Bereichsbild
Kontakt

Prof. Dr. Vincent Heuveline
Universitätsrechenzentrum
Tel. +49 6221 54-20000
vincent.heuveline@uni-heidelberg.de

Kommunikation und Marketing
Pressestelle
Tel. +49 6221 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

 
Hinweis an die Redaktionen

Die Vorlesungen der „Bertalanffy Lecture at COS“ finden an beiden Tagen im Ludwig-von-Bertalanffy-Hörsaal des Centre for Organismal Studies, Im Neuenheimer Feld 230, statt und beginnen jeweils um 14.00 Uhr. Zur Teilnahme und Berichterstattung sind Vertreter der Medien herzlich eingeladen.

 
Weitere Informationen
Service

Pressemitteilungen als Feed
RSS | Twitter

 
SUCHE

„Bertalanffy Lecture“ zum Thema Pflanzenorgane

Pressemitteilung Nr. 120/2018
12. Oktober 2018
Der Biologe Prof. Dr. Dirk Inzé stellt seine aktuellen Forschungsarbeiten vor

Mit der Frage, was die Größe von Pflanzenorganen bestimmt und wie dieses Wissen für eine nachhaltige Pflanzenproduktion genutzt werden kann, beschäftigt sich Prof. Dr. Dirk Inzé. Der Wissenschaftler der Universität Gent (Belgien) ist Gastreferent der nächsten „Bertalanffy Lecture at COS“ und wird in zwei Gastvorträgen Einblicke in seine Forschungsarbeiten geben. Dazu lädt das Centre for Organismal Studies (COS) der Universität Heidelberg am 18. und 19. Oktober 2018 ein. Die Reihe wird von der Klaus Tschira Stiftung unterstützt; sie richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler, die mit renommierten Wissenschaftlern aktuelle Fragestellungen und Forschungsergebnisse aus den Lebenswissenschaften diskutieren.

Prof. Inzé lehrt und forscht seit 1995 an der Universität Gent (Belgien). Zuvor war er unter anderem Forschungsdirektor des französischen Institut National de la Recherche Agronomique und wissenschaftlicher Gründer eines Biotechnologie-Unternehmens. In seiner Forschung befasst er sich mit Fragen der Pflanzen-, Entwicklungs- und Systembiologie. Für seine Arbeiten hat Prof. Inzé verschiedene Förderungen und Auszeichnungen erhalten.

Sein Vortrag „Plant Organ Size: From Basic Research to Higher Crop Yield“ am Donnerstag, 18. Oktober, richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe. Im Anschluss daran stellen sich Prof. Inzé sowie Wissenschaftler des COS in kleinen Gruppen der Diskussion mit den Teilnehmern der „Bertalanffy Lecture“. Die Veranstaltung am Freitag, 19. Oktober, widmet sich dem Thema „Mechanism Regulating the Size of Plant Organs“ und ist für die Forscherinnen und Forscher am Wissenschaftsstandort Heidelberg reserviert. Nach dem Vortrag gibt es ebenfalls die Möglichkeit zur Diskussion und zum Wissensaustausch.

Das Centre for Organismal Studies der Universität Heidelberg – eine interdisziplinäre Einrichtung der Zoologie und der Pflanzenwissenschaften – erinnert mit der Vorlesungsreihe an Ludwig von Bertalanffy (1901 bis 1972), einen bedeutenden Biologen und Systemtheoretiker des 20. Jahrhunderts. Die „Bertalanffy Lecture“, die seit 2012 mit Förderung der Klaus Tschira Stiftung stattfindet, versteht sich als Forum für den Austausch zwischen Jugendlichen und Forschern verschiedener Disziplinen.

 

Klaus Tschira Stiftung (KTS)

Der Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940 bis 2015) rief 1995 mit privaten Mitteln die Klaus Tschira Stiftung (KTS) ins Leben. Heute gehört die KTS zu den großen Stiftungen Europas. Sie fördert Naturwissenschaften, Mathematik sowie Informatik und möchte zur Wertschätzung dieser Fächer beitragen. Die Unterstützung der Klaus Tschira Stiftung spiegelt sich in den drei Bereichen Bildung, Forschung und Wissenschaftskommunikation wider. Besonderen Wert legt sie dabei auf neue Formen der Vermittlung und Einordnung wissenschaftlicher Themen. Die KTS ist bundesweit tätig in Kindertagesstätten, Schulen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und eigenen Instituten. Für die Verwirklichung all dieser Ziele engagieren sich seit mehr als 20 Jahren Menschen innerhalb und außerhalb der Klaus Tschira Stiftung. www.klaus-tschira-stiftung.de

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 12.10.2018
zum Seitenanfang/up