Bereichsbild
Kontakt

Dr. Joachim Steinheuer
Musikwissenschaftliches Seminar
Telefon +49 6221 54-2729
joachim.steinheuer@zegk.uni-heidelberg.de

 
Weitere Informationen
SUCHE

Marionettenoper präsentiert „Die Zauberflöte“

13. Februar 2017

Produktion des Musikwissenschaftlichen Seminars ist am 18. und 19. Februar 2017 zu sehen

In zwei Aufführungen seiner Marionettenoper präsentiert das Musikwissenschaftliche Seminar der Universität Heidelberg „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart. An der Opernaufführung unter der Leitung von Dr. Joachim Steinheuer wirken Studierende und Dozenten des Seminars mit. Dabei handelt es sich um eine Wiederaufnahme der Produktion aus dem vergangenen Sommersemester, die aufgrund des großen Erfolges erneut gezeigt wird. Die erste Vorstellung am 18. Februar 2017 beginnt um 18 Uhr, Veranstaltungsbeginn am 19. Februar ist 15 Uhr. Das Stück wird im Säulensaal des Seminars, Augustinergasse 7, gezeigt. Der Eintritt ist frei. Einlass ist rund eine Viertelstunde vor Beginn der Aufführungen. Kartenreservierungen im Vorfeld sind nicht möglich.

Anlässlich des Mozartjahres 2010 wurde „Die Zauberflöte“ mit konzertant aufgeführter Musik und in einer szenischen Realisierung mit Marionetten erstmals auf die Bühne des Musikwissenschaftlichen Seminars gebracht Im Sommersemester 2016 entstand eine zweite Fassung, die mit einer zum großen Teil neuen Besetzung der Musiker und Marionettenspieler neu einstudiert wurde.

Die Marionettenoper entstand im Jahr 1998 aus Anlass einer akademischen Feier am Musikwissenschaftlichen Seminar. Seitdem wird in jedem Studienjahr eine neue größere Produktion in zumeist zwei Aufführungsserien realisiert. Für die einzelnen Produktionen werden Figuren, Bühnenaufbauten und Szenenprospekte eigens angefertigt. Bei der Vorbereitung der Aufführungen sind alle Mitwirkenden intensiv an den verschiedenen Bereichen einer musikdramatischen Produktion beteiligt – von der Bühnentechnik, der Beleuchtung und der Inspizienz über die Bereiche Dramaturgie, Inszenierung und Regie bis hin zu Fragen der musikalischen Interpretation und Aufführungspraxis.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 13.02.2017
zum Seitenanfang/up