Bereichsbild

Julia Weiss

 
IPW >

Julia Weiß

Kontaktdaten

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Institut für Politische Wissenschaft

Bergheimer Straße 58, Raum 03.043

D-69115 Heidelberg

Telefon: 06221-54-3728

E-Mail: julia.weiss@ipw.uni-heidelberg.de

 

Sprechstunde

Mittwochs, 10:00-11:30 Uhr

 

Vita

Julia Weiß hat in Mannheim, Heidelberg und an der University of Massachusetts (Amherst) Politikwissenschaft und Soziologie studiert und im August 2017 mit dem Master of Arts abgeschlossen. Ihre Masterarbeit verfasste sie zur intergenerationalen Transmission von Ressourcen und Werten. Seit Oktober 2017 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Jale Tosun und Mitarbeiterin im BMBF geförderten Projekt „Veränderung durch Krisen? Solidarität und Entsolidarisierung in Deutschland und Europa“ (Solikris). Während ihres Studiums arbeitete sie als studentische Hilfskraft bei der Forschungsgruppe Wahlen e.V. in Mannheim und an der Universität Heidelberg (Institut für Politische Wissenschaft).

 

Promotion

Julia Weiß beschäftigt sich in ihrer Promotion mit den Folgen der Wirtschaftskrise auf das Leben junger Erwachsener in Europa. Genauer untersucht sie die Folgen der Krise für die Arbeitsmarktsituation junger Europäer sowie deren Reaktionen in Form von politischem Partizipationsverhalten.

 

Publikationen

Strohmeyer, R., Weiß, J. and Tosun, J. (forthcoming). Between adaption and rejection: Intergenerational transmission of resources and work values in Germany. In: Pauknerová, D., Kittel, B. und Tosun, J., Family Matters? Intergenerational Transmission of Economic Self-Sufficiency. Palgrave Macmillan.

Weiß, J. and B. Schuck (2016). First Findings from Employer Interviews, Country report: Germany. CUPESSE Working Paper No. 5. CUPESSE Working Paper Series, Heidelberg.

 

 

Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 07.10.2019
zum Seitenanfang/up