Text only

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Juristische Fakultät


Prof. Dr. Fritz Nicklisch

Adresse: Friedrich-Ebert-Anlage 6-10,
D-69117 Heidelberg
Telefon: +49-6221-54 75 06
Sekretariat: +49-6221-54 75 04/5
Telefax: +49-6221-54 77 10
e-mail: fnicklisch@jura.jurs.uni-heidelberg.de


Lebenslauf
Rechtswissenschaftliches Studium 1956 bis 1960; Erstes juristisches Staatsexamen 1960; Dr.iur. 1964; Zweites juristisches Staatsexamen 1965; Universitätsassistent an der Unversität Frankfurt/Main 1965-1970; Forschungsaufenthalt in USA (Georgetown University, Washington D.C. und University of California, Berkeley) 1966/67; Habilitation 1970; Professor seit 1971 an den Universitäten Frankfurt (1971-72), Bonn (1972-74), Gastprofessor an der Universität Lausanne, Schweiz 1974/75. Seit 1975 Professor an der Universität Heidelberg (Bürgerliches Recht, Handels und Wirtschaftsrecht, Zivilprozeßrecht); seit 1992 Direktor des Instituts für deutsches und europäisches Technologie- und Umweltrecht.

Forschungsinteressen
Arbeiten zu folgenden Gebieten: Vereins- und Verbandsrecht, Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen; Vertragsrecht, Werkvertragsrecht, komplexe Langzeitverträge, insbesondere Anlagenverträge, komplexe Projektverträge, Verträge über privatfinanzierte Infrastrukturprojekte, z.B. BOT-Verträge, Transeuropäische Netze; Verträge über Computer und Software; Verträge über Projekte der Informations- und Kommunikationstechnologie, Rechtsfragen von Konsortien. Grundstrukturen des Technologie- und Umweltrechts, insbesondere Nutzung der Technik und erlaubtes Risiko, technische Standards, Umweltstandards, Verzahnung von Rechtsnormen und technischen Normen, Umweltgrenzwerte; technisches Sachverständigenwesen, der Ingenieur als quasi-Schiedsrichter in internationalen Vertragsbedingungen. Umweltschutz und Prävention durch privates Haftungsrecht; Abfallhaftung; Umweltrisiken und Umweltprivatrecht im deutschen und europäischen Recht. Rechtsfragen der Gen- und Biotechnologie. Nationale und internationale Schiedsgerichtsbarkeit, Schätzorganisationen, alternative Formen der Streitbeilegung (ADR), insbesondere Schieds- und Schlichtungsstellen, Mehrparteienschiedsgerichtsbarkeit bei Großprojekten. Durchführung der "Heidelberger Kolloquien Technologie und Recht" (seit 1981). Schriftenreihe "Technologie und Recht", Bände 1-16, C. F. Müller Verlag.


Juristische Fakultät Zuverlässigkeit der Information
Verantwortlich: Der Dekan Webmaster's letzte Änderung: 13.10.1997