Startseite der Universität Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche   Anschriften und Telefonnummern English

Fakultät für Biowissenschaften > Institut für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie > IPMB, Abteilung Biologie

 
 
 
"Überzeugungsstrategien“ – Neuer Band der Heidelberger Jahrbücher

Der gerade erschienene 52. Band der Heidelberger Jahrbücher, die von Prof. Dr. Michael Wink im Auftrag der Gesellschaft der Freunde Universität Heidelberg e.V. und des Rektors der Universität Heidelberg herausgegeben werden, ist dem Thema „Überzeugungsstrategien“ gewidmet. 15 Autoren eines weiten Fächerspektrums (von der Philosophie, Geschichte, Politologie, Sinologie, Altertums-, Literatur-, Musik- und Rechtswissenschaft bis zur Psychologie und Biologie) untersuchen verschiedene Arten von Überzeugungsstrategien von der Antike bis heute, in Europa, in China und in den U.S.A., in direkten Demokratien und in totalitären Herrschaftssystemen, in der Politik und im Recht, in Literatur, Erziehung, Kunst und Wissenschaft, in der Kommunikation zwischen Menschen, aber auch zum Beispiel zwischen Menschen und Dämonen.

Prof. Dr. Jürgen Reichling, 65 Jahre

Jürgen Reichling, Akademischer Direktor und Außerplanmäßiger Professor am Institut für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie (IPMB) (Abt. Biologie) feierte am 18. Oktober 2008 seinen 65. Geburtstag. Seine aktive Dienstzeit als Hochschullehrer endete planmäßig zum 31. Oktober 2008. Das IPMB veranstaltete an diesem Tag zur offiziellen Verabschiedung ein kleines Symposium im Botanischen Institut der Universität Heidelberg, zu dem Kollegen, Mitarbeiter, Studierende aber auch Kollegen und ehemalige Doktoranden in großer Zahl erschienen waren.

DAZ vom 13.11.2008, No. 46


Giftige Kartoffeln: Wie Supermärkte Lebensmittel verderben

NDR Fernsehen, Montag, 22. September 2008


Giftige Kartoffeln: Wie Supermärkte Lebensmittel verderben
NDR, Dienstag, 16. September 2008 im Ersten

 



14.07.2008, Spiegel Online / Wissenschaft

EIDECHSEN-ZWANGSUMZUG

Im Eierkarton in die neue Heimat
Was tun, wenn gesetzlich geschützte Eidechsen ausgerechnet dort leben,
wo ein ganzer Stadtteil neu gebaut werden soll? Heidelberg wählt die sanfte Tour:
Mit Mini-Schlingen werden Hunderte der kleinen Reptilien eingefangen und umgesiedelt.


 

Bilder

vom 2. Gesundheitscheck der Gänse
auf der Neckarwiese in Heidelberg
am 10.07.2008


Pressemitteilung vom Freitag, 04. Juli 2008
Rhein-Neckar-Zeitung

Wildvögel haben den Gesundheitcheck bestanden


Biodiversität in Jabal Moussa

Special to The Daily Star
Freitag, 27. Juni 2008


 


Willkommen zum Tag der Artenvielfalt 2008 in Heidelberg


Freitag, 20. Juni 2008 - Samstag 21. Juni 2008

Schirmherr: Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner
Veranstalter: Prof. Dr. Michael Wink
Institut für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie, Abt. Biologie
Im Neuenheimer Feld 364, 69120 Heidelberg
Kooperationspartner:
NABU Heidelberg, Schröderstraße 24, 69120 Heidelberg


GEO - Tag der Artenvielfalt in Heidelberg

Freitag, 20. Juni 2008 - Samstag 21. Juni 2008

Veranstalter: Universität Heidelberg, Institut für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie



18. Juni 2008

Wussten Sie, dass Kartoffeln eigentlich giftig sind?

Der Heidelberger Biologe Prof. Michael Wink warnt:
Genau in der Kartoffelschale sitzen auch Giftstoffe – Hier ein Interview des Campus-Reports

Uni Spiegel, 18. Juni 2008

Die Vogelgrippe - Wissen ist der beste Schutz

Gemeinsame Wissenschaftliche Tagung der Forschungsprojekte
"Constanze" und "Wildvögel und Vogelgrippe"
Donnerstag 12. Juni - Freitag 13. Juni 2008 Bregenz, Österreich

 



10. Juni 2008

GEO-Tag der Artenvielfalt in Heidelberg und Umgebung

Am Samstag, 21. Juni 2008

In Anlehnung an die Aktion der Zeitschrift GEO wird an diesem Tag
die Biodiversität der Öffentlichkeit näher gebracht

 


MINISTERIUM FÜR ERNÄHRUNG UND LÄNDLICHEN RAUM BADEN-WÜRTTEMBERG

 

Pressespiegel vom 13.03.2008
Forscher geben keine Entwarnung bei Vogelgrippe

Das Biotech / Life Sciences Portal Baden-Württemberg

Ein molekularer Stammbaum der Greifvögel

An der Universität Heidelberg leitet Prof. Dr. Michael Wink das Forschungsprojekt "Molekulare Evolution", das sich mit den Themen Evolutionsforschung, Biodiversität und Systematik und molekulare Ökologie beschäftigt. Mit modernen Methoden der DNA-Analyse hat er ein neues Bild der Verwandtschaftsverhältnisse unter den Greifvögeln gezeichnet.


FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

Leserbrief in der FAZ vom 20.02.2008
Die Veränderung der Brutvogelwelt Europas




Nature Online

Pressemitteilung online vom 10. Januar 2008
Nature, doi: 10:1038, news.2008.427
Why do chimps eat dirt?
   
back to Presse 2007
back to
Presse 2006 - 1994

back to index
 
Verantwortlich:Der Direktor
letzte Änderung der Seite: 09.12.2008