Bereichsbild
Veranstaltungen

So, 21.10.2018

10:00 Uhr

Universitätsgottesdienst / Semestereröffnung

Predigt: Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm Liturgie: Prof. Dr. Helmut Schwier

Mo, 22.10.2018

18:15 Uhr

InFoDiTex: How to Detect Controversial Concepts Within Discourses Using Quantitative Methods?

Maria Becker, Institut für Computerlinguistik, Universität Heidelberg

Mi, 24.10.2018

07:00 Uhr

Abendmahlsgottesdienst mit anschl. Frühstück

Do, 25.10.2018

12:00 Uhr

Der Zweite - Christus denken

So, 28.10.2018

10:00 Uhr

Universitätsgottesdienst

Predigt: Prof. Dr. Matthias Konradt Liturgie: Dr. Carolin Ziethe

Alle Termine & Veranstaltungen

Aktuelles

Prof. Dr. Matthias Konradt

Sprechstunde: dienstags 14:00 - 15:00 Uhr (Zi. 019)
Bitte mit Voranmeldung durch Eintrag in die an der Bürotür aushängende Liste oder per E-Mail an das Sekretariat.

Termine während der vorlesungsfreien Zeit: Donnerstag, den 23.8. / Dienstag, den 11.9. / Dienstag, den 2.10.2018

 

Sekretariat

Annette Dosch, Tel: 06221 54-3311, Fax: 06221 54-3533, E-Mail: annette.dosch@ts.uni-heidelberg.de
Öffnungszeiten: Di., Mi., Do. von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr (Zi. 018)

 

 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Elisa Dürr, wissenschaftliche Mitarbeiterin

Alida Euler, wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Carolin Ziethe, wissenschaftliche Mitarbeiterin

Christian Friedrich, studentische Hilfskraft

Carina Kammler, studentische Hilfskraft

Salome Lang, studentische Hilfskraft

Anne Leidel, studentische Hilfskraft

 

 

 

Curriculum vitae

  • geboren 1967 in Bochum
  • 10/1986-03/1993 Studium der Evangelischen Theologie in Bochum und Heidelberg
    Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 04/1993-09/1995 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Theologischen Fa­kultät der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg im Fach Neues Tes­tament bei Prof. Dr. Chr. Burchard
  • 10/1995-09/1996 Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 10/1996 Promotion
  • 1997 Ruprecht-Karls-Preis der Stiftung Universität Heidelberg
  • 10/1996-06/1999 Vikar und Pfarrer z.A. in Bochum
  • 06/1999 Ordination in Westfalen
  • 07/1999-02/2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sonderforschungs­bereich „Judentum – Christentum“ an der Universität Bonn
  • 11/2002 Habilitation im Fach Neues Testament in Bonn
  • 03/2003-09/2009 Ordinarius für Neues Testament an der Universität Bern
  • seit 10/2009 Ordinarius für Neues Testament an der Universität Heidelberg
  • seit 04/2017 Prodekan der Theologischen Fakultät

 

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

Paulus und nachpaulinische Literatur

Aktuelle Projekte:

  • Gesamtdarstellung zum Wirken des Paulus „Paulus. Leben – Briefe – Denken“ (erscheint bei Mohr Siebeck)
  • Kommentar zu den Thessalonicherbriefen (HNT)
  • Kommentar zum Epheserbrief (EKK)
Ethik des Neuen Testaments

Aktuelles Projekt: Gesamtdarstellung neutestamentlicher Ethik

Matthäusevangelium

Aktuelles Projekt: Monographie zur matthäischen Ethik

 

Publikationen

Hier finden Sie eine Auswahl der Publikationen. Die komplette Publikationsliste finden Sie auf der heiBIB-Seite von Matthias Konradt oder können Sie Adobe hier als PDF herunterladen.

 

Bücher
  • Christliche Existenz nach dem Jakobusbrief. Eine Studie zu seiner soteriologischen und ethischen Konzeption, StUNT 22, Göttingen 1998, 406 Seiten
  • Gericht und Gemeinde. Studien zur Bedeutung und Funktion von Gerichtsaussagen im Rahmen der paulinischen Ekklesiologie und Ethik im 1 Thess und 1 Kor, BZNW 117, Berlin – New York 2003, XIII + 641 Seiten
  • Israel, Kirche und die Völker im Matthäusevangelium, WUNT 215, Tübingen 2007, XI + 493 Seiten
    englische Übersetzung (und überarbeitete Fassung): Israel, Church, and the Gentiles in the Gospel of Matthew, translated by Kathleen Ess, Baylor – Mohr Siebeck Studies in Early Christianty, Waco (TX) 2014, XIII + 485 Seiten
  • Das Evangelium nach Matthäus, NTD 1, Göttingen 2015, XVI + 507 Seiten
  • Studien zum Matthäusevangelium, WUNT 358, Tübingen 2016, VIII + 488 Seiten
Aufsätze (in Auswahl)
  • „Die aus Glauben, diese sind Kinder Abrahams“ (Gal 3,7). Erwägungen zum galatischen Konflikt im Lichte frühjüdischer Abrahamtraditionen, in: Kontexte der Schrift, Bd. 1: Text, Ethik, Judentum und Christentum, Gesellschaft (FS W. Stegemann), hg. v. G. Gelardini, Stuttgart 2005, 25-48
  • Die vollkommene Erfüllung der Tora und der Konflikt mit den Pharisäern im Matthäusevangelium, in: Das Gesetz im frühen Judentum und im Neuen Testament (FS Chr. Burchard), hg. v. M. Konradt – D. Sänger, NTOA/StUNT 57, Göttingen 2006, 129-152 (in überarbeiteter Fassung in: Matthias Konradt, Studien zum Matthäusevanglium [s.o.], 288-315)
  • Tora und Naturgesetz. Interpretatio graeca und universaler Geltungsanspruch der Mosetora bei Philo von Alexandrien, in: Juden in ihrer Umwelt. Akkulturation des Judentums in Antike und Mittelalter, hg. v. M. Konradt – R.C. Schwinges, Basel 2009, 87-112
  • Die Christonomie der Freiheit. Zu Paulus' Entfaltung seines ethischen Ansatzes in Gal 5,13-6,10, Early Christianity 1 (2010), 60-81
  • Stellt der Vollmachtsanspruch des historischen Jesus eine Gestalt "vorösterlicher Christologie" dar?, ZThK 107 (2010), 139-166
  • “Whoever humbles himself like this child …”. The Ethical Instruction in Matthew’s Community Discourse (Matt 18) and its Narrative Setting, in: Moral Language in the New Testament. The Interrelatedness of Language and Ethics in Early Christian Writings, hg. v. J. van der Watt – R. Zimmermann, WUNT II. 296, Tübingen 2010, 105-138 (in überarbeiteter Fassung in: Matthias Konradt, Studien zum Matthäusevanglium [s.o.], 381-412)
  • Zur Datierung des sogenannten antiochenischen Zwischenfalls, ZNW 102 (2011), 19-39
  • Schöpfung und Neuschöpfung im Neuen Testament, in: Schöpfung, hg. v. K. Schmid, Themen der Theologie 4, Tübingen 2012, 121-184
  • Bekehrung–Berufung–Lebenswende. Perspektiven auf das Damaskusgeschehen in der neueren Paulusforschung, in: Ancient Perspectives on Paul, hg. v. T. Nicklas–A. Merkt–J. Verheyden, NTOA/StUNT 102, Göttingen 2013, 96-120
  • "Fliehet die Unzucht" (TestRub 5,5). Sexualethische Perspektiven in den Testamenten der zwölf Patriarchen, in: Anthropologie und Ethik im Frühjudentum und im Neuen Testament – Wechselseitige Wahrnehmungen. Internationales Symposium in Verbindung mit dem Projekt Corpus Judaeo-Hellenisticum Novi Testamenti (CJHNT), 17.-20. Mai 2012, Heidelberg, hg. v. M. Konradt – E. Schläpfer, WUNT 322, Tübingen 2014, 249-281
  • Faith. II New Testament, in: Encyclopedia of the Bible and Its Reception, hg. v. D. C. Allison Jr. u.a., Volume 8, Berlin – Boston 2014, 691-701
  • The Golden Rule, in: The Oxford Encyclopedia of the Bible and Law, hg. v. B. A. Strawn, Volume 1, Oxford – New York 2015, 350-356
  • Liebesgebot und Christusmimesis. Eine Skizze zur Pluralität neutestamentlicher Agapeethik, JBTh 29 (2014), 65-98 [erschienen 2015]
  • "Macht euch Freunde aus dem ungerechten Mammon". Ein Interpretationsversuch zum Gleichnis vom Verwalter und seiner besitzethischen Auslegung in Lk 16, 1-13, in: Ethos und Theologie im Neuen Testament (FS Michael Wolter), hg. v. J. Flebbe – M. Konradt, Neukirchen-Vluyn 2016, 103-130
  • Matthäus im Kontext. Eine Bestandsaufnahme zur Frage des Verhältnisses der matthäischen Gemeinde(n) zum Judentum, in: ders., Studien zum Matthäusevangelium, WUNT 358, Tübingen 2016, 3-42
  • Das Matthäusevangelium als judenchristlicher Gegenentwurf zum Markusevangelium, in: ders., Studien zum Matthäusevangelium, hg. v. Alida Euler, WUNT 358, Tübingen 2016, 43-68
  • „Ihr wisst nicht, was ihr erbittet“ (Mt 20,22). Die Zebedaidenbitte in Mt 20,20f und die königliche Messianologie im Matthäusevangelium, in: ders., Studien zum Matthäusevangelium, WUNT 358, Tübingen 2016, 171-200
  • Die Rede vom Glauben in Heilungsgeschichten und die Messianität Jesu im Matthäusevangelium, in: ders., Studien zum Matthäusevangelium, WUNT 358, Tübingen 2016, 261-287 (erscheint ferner in: Glaube. Das Verständnis des Glaubens im frühen Christentum und in seiner jüdischen und hellenistisch-römischen Umwelt, hg. v. J. Frey – B. Schließer – Nadine Ueberschaer, WUNT, Tübingen 2016)
  • Die historisch-kritische Exegese und das reformatorische Schriftprinzip. Eine Reflexion über die Bedeutung der Exegese des Neuen Testaments in der Theologie, ZNT 39/40 (2017), 105-125
  • "Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir!" (Mt 11,29). Mt 11,28-30 und die christologische Dimension der matthäischen Ethik, ZNW (2018), 1-31

 

Herausgebertätigkeiten

 
 
  • Weitere Herausgebertätigkeiten: Mitherausgeber „Beihefte zur Zeit­schrift für die Neutestamentliche Wissenschaft", „Abhandlungen zur Theologie des Alten und Neuen Testaments", „Biblisch-Theologische Studien"

 

Forschungen am Lehrstuhl

Laufende Dissertationen
  • Johanna Hess: Das Vergebungsethos im Matthäusevangelium
  • Bettina Kindschi: Paulus und seine Beziehungen zur Jerusalemer Urgemeinde
  • Ichiro Sudo: Ethnizität und Heil im Matthäusevangelium
  • Lukas Butscher: Erkenntnis und Befolgung des Gesetzes durch Nichtjuden bei Paulus und Philo
  • Alida Euler: Psalmenrezeption im Matthäusevangelium
  • Ines Zibuschka: Die autobiographischen Erinnerungen des Paulus
  • Tina Herlan: Die Korrelation von Ethik und Christologie auf dem Weg zur Passion (Mt 16-20). Eine Analyse der matthäischen Ethik unter Berücksichtigung transformatorischer Prozesse
  • Johannes Vortisch: Das Motiv des unschuldigen Blutes und die matthäische Deutung des Todes Jesu
  • Friederike Haller: Ethik und Ekklesiologie im Epheserbrief. Zur Verortung einer Identitätskonzeption im frühen Christentum
  • Rahel Brandt: Die Makarismen in der synoptischen Tradition. Überlieferungsgeschichte – Traditionsgeschichte – Funktion in den Evangelien
  • Zhuen Wei: Die Funktion und Bedeutung der Erfüllungszitate in der matthäischen Kindheitsgeschichte
  • KwangSub Yoon: Gott als Vater im Matthäusevangelium
  • Christian Friedrich: Kommunikationssituation und rhetorische Strategie im 1 Thess
Abgeschlossene Dissertationen
  • Stefan Wenger: Der wesenhaft gute Kyrios. Eine Studie zum Gottesbild im Jakobusbrief (Abschluss: Herbstsemester 2009, Universität Bern)
  • Romeo Popa: Allgegenwärtiger Konflikt. Exegetische und sozialpsychologische Analyse der matthäischen Konfliktgeschichte (Abschluss: SoSe 2014, Universität Heidelberg)
  • Daniel Meister: Die intertextuelle Dimension der Darstellung der Gegner Jesu im Matthäusevangelium (Abschluss: Herbstsemester 2014, Universität Bern)
  • Simon Wandel: Gottesbild und Barmherzigkeitsethos im Lukasevangelium (Abschluss WS 2015/16, Universität Heidelberg)
  • Stefan Opferkuch: Der handelnde Mensch. Untersuchungen zum Verhältnis von Ethik und Anthropologie in den Testamenten der Zwölf Patriarchen (Abschluss WS 2016/17, Universität Heidelberg)
  • Carolin Ziethe: Das Heil für die Völker im Matthäusevangelium und die Schriften Israels (Abschluss WS 2016/17, Universität Heidelberg)
  • Elaine Raju: Tod, Auferstehung und ewiges Leben im Matthäusevangelium (Abschluss SoSe 2017, Universität Heidelberg)
  • Johanna Körner: "In Christus ist nicht männlich und weiblich..." ? (Gal 3,28c). Die Spannung zwischen "Inkusivität" und "Exklusivität" des paulinischen Ethos am Beispiel der Sexual- und Geschlechterrollenethik (Abschluss WS 2017/2018, Universität Heidelberg)

 

 

 

Webmaster: E-Mail
Letzte Änderung: 09.10.2018
zum Seitenanfang/up