Tobias Dienst

 

Wissenschaftlicher Werdegang

1991 geboren in Worms

2010 Abitur in Bensheim

2011-2015 Studium der Ev. Theologie und Geschichte in Heidelberg

2012 Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes

2015 Staatsexamen in Heidelberg

Seit 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kirchengeschichte (Reformationsgeschichte und Neuere Kirchengeschichte)

 

Dissertationsprojekt

Konfessionelle Konkurrenz - Kontroversschriften der Universitäten Heidelberg und Mainz im Konfessionellen Zeitalter

 

Auszeichnungen und Preise

2013 Zacharias Ursinus-Preis des Fördervereins der Theol. Fakultät Heidelberg

 

2015 Sonderpreis des Evangelischen Bundes zum Hochschulpreis des EBHN

 

Veröffentlichungen

„Weder 'Eutychianer' noch 'Nestorianer' – Die katalytische Wirkung des Heidelberger Katechismus auf die religionspolitische Entwicklung der Landgrafschaft Hessen (1563-67)“, in: Jahrbuch der Hessischen Kirchengeschichtlichen Vereinigung 65-66 (2014/15), S. 165-184.

 

Streit um das Abendmahl, in: Die Macht des Wortes, hg. von A. Stello und U. Wennemuth, Regensburg 2016, S. 119-139.

 

Umkäpftes Jubiläum. Lutherische, reformierte und jesuitische Publikationen zum Reformationsjubiläum 1617 im hessischen Raum, in: Jahrbuch der Hessischen Kirchengeschichtlichen Vereinigung 67 (2016), S. 223-245.

 

Das 'Schwalbacher Kolloquium' 1608 und sein publizistisches Nachspiel. Mündliche und schriftliche interkonfessionelle Kommunikation vor dem Dreißigjährigen Krieg, in: Jahrbuch der Hessischen Kirchengeschichtlichen Vereinigung 68 (2017), 201-235.

 

Webmaster (LS-Strohm): E-Mail
Letzte Änderung: 09.07.2018
zum Seitenanfang/up