Bereichsbild

Kontakt

Postanschrift:

Kisselgasse 1
69117 Heidelberg

Besucheranschrift:

Karlstr. 16, Zi. 210-212
69117 Heidelberg

Dr. Patrick Ebert

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Philipp Stoellger/ Systematische Theologie: Dogmatik und Religionsphilosophie

 

Kontakt

Tel.: 06221 - 543362
Karlstr. 16,  Zi. 212 (Besucheradresse)
Kisselgasse 1, 69117 Heidelberg (Postadresse)
Sprechstunde: n.V.
E-mail: patrick.ebert@wts.uni-heidelberg.de

 

Wissenschaftlicher Werdegang

  • geboren 1988 in Calw
  • 2007 Abitur am Hermann-Hesse-Gymnasium Calw
  • 2008-2014 Studium der evangelischen Theologie (kirchliches Examen) in Heidelberg und Tübingen
  • 2012–2015 Hilfskraft am Lehrstuhl für Systematische Theologie II, Prof. Dr. Elisabeth Gräb-Schmidt (Tübingen)
  • 2013–2014 Hilfskraft am Lehrstuhl für Kirchengeschichte II, Prof. Dr. Henning Drecoll (Tübingen)
  • 2014 Erstes Theologisches Examen 
  • seit 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Systematische Theologie: Dogmatik und Religionsphilosophie, Prof. Dr. Philipp Stoellger
  • 2019/2020 Einreichung der Dissertation und Rigorosumsprüfung zum Dr. theol. (summa cum laude)

 

Publikationen

 

Monographien

  • Offenbarung und Entzug. Eine theologische Untersuchung zur Transzendenz aus phänomenologischer Perspektive [Hermeneutische Untersuchungen zur Theologie 81], Tübingen: Mohr Siebeck 2020.

Aufsätze

  • Offenbarung, Außer-ordentliches und Ordnung im Potentialis, in: Nora Schmidt/Nikolas Pissis/Gyburg Uhlmann (Hg.), Wissensoikonomien. Ordnung und Transgression vormoderner Kulturen [Episteme in Bewegung. Beiträge zu einer transdisziplinären Wissensgeschichte 18], Wiesbaden: Harrassowitz 2021, S. 179–196.
  • A Phenomenological Inquiry about Transcendence as Radical Alterity, in: Marius Timmann Mjaaland (Hg.), The Reformation of Philosophy. The Philosophical Legacy of the Reformation Reconsidered [Religion in Philosophy and Theology 102], Tübungen: Mohr Siebeck 2020, S. 145–161.
  • Transzendenz und Rationalität? – Transzendenz als das Andere der Rationalität?, in: Elisabeth Gräb-Schmidt/Benjamin Häfele/Christian P. Hölzchen (Hg.), Transzendenz und Rationalität, Leipzig 2019, S. 201–233.
  • Von der Verborgenheit zum Sichentziehen, in: Journal Phänomenologie, 2019, Heft 51, S. 21–28.
  • Anerkennung, Identität und radikale Alterität. Politik der Differenz vs. Anerkennung im Zeichen radikaler Alterität, in: Dietmar Schössler/Michael Plathow (Hg.), Multipolarität und bipolare Konfrontationen. Politische, theologische und weltanschauliche Aspekte transatlantischer Beziehungen, Wiesbaden: Springer VS 2019, S. 49–94.
  • Die Enden des Menschen als ‚ das Ende des Menschen‘? Anthropologiekritik und mediale Anthropologie, in: Philipp Stoellger (Hg.), Figurationen des Menschen. Studien zur Medienanthropologie, Würzburg: Königshausen & Neumann 2019, S. 117–161.
  • Kirche als entwerkte Gemeinschaft, in: Friederike Rass/Anita Sophia Horn/Michael Braunschweig (Hg.), Entzug des Göttlichen. Interdisziplinäre Beiträge zu JeanLuc Nancys Projekt einer „Dekonstruktion des Christentums“, Freiburg/München: Karl Alber 2017, S. 100–120.

Übersetzungen

  • Übersetzung von Jean-Luc Nancy, Brüderlichkeit, in: Elisabeth Gräb-Schmidt/Ferdinando Menga (Hg.), Grenzgänge der Gemeinschaft. Eine interdisziplinäre Begegnung zwischen sozial-politischer und theologisch-religiöser Perspektive, Tübingen: Mohr Siebeck 2016, S. 105–112.

 

Lehrveranstaltungen

  • Proseminar: Gerhard Ebelings „Das Wesen des christlichen Glaubens“
  • Proseminar: Das Wort Gottes als Kriterium der Dogmatik nach Karl Barth
  • Proseminar: Einführung in die hermeneutische Theologie
  • Proseminar: Entwürfe protestantischer Trinitätslehre im 20. Jahrhundert
  • Proseminar: Grundpositionen evangelischer Eschatologie im 20. Jahrhundert
  • Proseminar: Offenbarung als Grundbegriff in der protestantischen Theologie des 20. Jahrhunderts
  • Proseminar: Voraussetzungen und Grundgedanken der Theologie Wolfhart Pannenbergs
  • Repetitorium Philosophie
  • Übung: Einblick in das Sündenverständnis Kierkegaards – „Der Begriff Angst“
  • Übung: Kunst und Religion
  • Übung: Religionspädagogik und Phänomenologie

Habilitationsprojekt

Patrick Ebert: Conditio historica. Eine ideen- und problemgeschichtliche Untersuchung zum Konzept der Geschichte aus theologischer Perspektive

Caroline Gödde: E-Mail
Letzte Änderung: 08.02.2021
zum Seitenanfang/up