Bereichsbild
Das kommentierte Vorlesungsverzeichnis in jeweils aktualisierter Form findet sich unter Lehre/Veranstaltungen auf der Webpage des Historischen Seminars. Bitte beachten Sie die Hinweise zum "Wasserstand" in den Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen.
Bild
 
Historisches Seminar

Herzlich Willkommen auf der Website des
Historischen Seminars/Osteuropäische Geschichte

Öffentliche (Gast-) Vorträge, Tagungen und Veranstaltungen

  • Kolloquiumsvortrag "Politischer Protest in der Zaren- und Sowjetzeit und sein Erbe im heutigen Russland"
    • Referentin: Joshua Kroeker (Heidelberg)
    • Ort: Übungsraum II des Historischen Seminar
    • Zeit: Dienstag, 24.07.2018 um 18 Uhr c.t.

 

 


Aktuelles


Aktuelle Publikationen

 

  • Felicitas Fischer von Weikersthal: "Between Coercion and Athletic Ambition: The Form and Function of Physical Culture in Soviet Forced Labour Camps", in: Gregor Feindt, Anke Hilbrenner, Dittmar Dahlmann (Hg.): Sport under Unexpected Circumstances. Violence, Discipline, and Leisure in Penal and Internment Camps, Göttingen 2018, S.131-152     
    https://www.vr-elibrary.de/doi/book/10.13109/9783666310522
     
  • Tanja Penter: From a local Erfahrungsgeschichte of Holodomor to a Global History of Famines, in: Contemporary European History, Vol. 27, H. 3 (2018), S. 445-449, https://doi.org/10.1017/S0960777318000310  
     
  • Felicitas Fischer von Weikersthal: "From Terrorists to Statesmen: Terrorism and Polish Independence", in: Studies in Conflict and Terrorism, published online Mai 2018, https://doi.org/10.1080/1057610X.2018.1471967
     
  • Manuel Schmidgall: "Wie die Ukraine an den Brotfrieden erinnert" auf www.faz.net (13.02.2018)
     
  • Tanja Penter: Das Wissen über die "Zigeuner" (cygane) im Zarenreich,in: Andreas Wirsching und Aleksandr Čubar'jan (Hg.): Imperien, Nationen, Regionen. Imperiale Konzeptionen in Deutschland und Russland zu Beginn des 20. Jahrhunderts (Mitteilungen der Gemeinsamen Kommission für die Erforschung der jüngeren Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen) Berlin/Boston 2018, S. 91-108.
     
  • Tanja Penter: Compensation for Nazi Forced Labour in Post-Soviet Russia and Belarus, in: Compensation in Practice. The Foundation 'Remembrance, Responsibility and Future' and the Legacy of Forced Labour during the Third Reich, ed. by Constantin Goschler, New York/ Oxford 2017.
     
  • Tanja Penter: Wankende Geschichtsbilder. in DAMALS 8/2017, S. 28-31.
    Kollaborateure, Widerstandskämpfer, Opfer? In der Ukraine ist die Zeit der deutschen Besatzung noch immer mit vielen offenen Fragen verbunden. Selbst beim aktuellen Konflikt mit dem mächtigen Nachbarn Russland spielen diese eine Rolle.
     
  • Tanja Penter: memorique: Die Oktoberrevolution in der Peripherie. Das ukrainische Odessa in der Russischen Revolution, in: unique. interkulturelles Studentenmagazin für Jena, Weimar & Erfurt, N° 79, Juli 2017, S. 19-21. Eine online-Version finden Sie hier.
     
  • "1917 - Kinder der Russischen Revolution".
    Ein Beitrag von Barbara Weber für den Deutschlandfunkunter Mitwirkung von Prof. Dr. Tanja Penter.
     
  • Prof. Dr. Tanja Penter: Späte Entschädigung für die Opfer einer kalkulierten Vernichtungsstrategie. Offene Forschungsfragen zum Umgang mit sowjetischen Kriegsgefangenen in den besetzten Gebieten (auf zeitgeschichte-online.de)
Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 20.08.2018
zum Seitenanfang/up