Bereichsbild
Das kommentierte Vorlesungsverzeichnis in jeweils aktualisierter Form findet sich unter Lehre/Veranstaltungen auf der Webpage des Historischen Seminars. Bitte beachten Sie die Hinweise zum "Wasserstand" in den Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen.
Bild
 
Historisches Seminar

Di, 16.10.2018

18:00 Uhr

Quelle Histoire. Un récit de filiation 1914–2014

Stéphane Audoin-Rouzeau, École des Hautes Études en Sciences Sociales Paris

Do, 15.11.2018

13:00 Uhr

Visuelle Dimensionen des Antiziganismus

Do, 17.01.2019

18:15 Uhr

Pfälzer Wein in Mittelalter und früher Neuzeit

Prof. Dr. Hiram Kümper

Alle Termine & Veranstaltungen

Herzlich Willkommen auf der Website des
Historischen Seminars/Osteuropäische Geschichte

Öffentliche (Gast-) Vorträge, Tagungen und Veranstaltungen

  • Kolloquiumsvortrag "Politischer Protest in der Zaren- und Sowjetzeit und sein Erbe im heutigen Russland"
    • Referentin: Joshua Kroeker (Heidelberg)
    • Ort: Übungsraum II des Historischen Seminar
    • Zeit: Dienstag, 24.07.2018 um 18 Uhr c.t.

 

 


Aktuelles


Aktuelle Publikationen

 

  • Felicitas Fischer von Weikersthal: "Between Coercion and Athletic Ambition: The Form and Function of Physical Culture in Soviet Forced Labour Camps", in: Gregor Feindt, Anke Hilbrenner, Dittmar Dahlmann (Hg.): Sport under Unexpected Circumstances. Violence, Discipline, and Leisure in Penal and Internment Camps, Göttingen 2018, S.131-152     
    https://www.vr-elibrary.de/doi/book/10.13109/9783666310522
     
  • Tanja Penter: From a local Erfahrungsgeschichte of Holodomor to a Global History of Famines, in: Contemporary European History, Vol. 27, H. 3 (2018), S. 445-449, https://doi.org/10.1017/S0960777318000310  
     
  • Felicitas Fischer von Weikersthal: "From Terrorists to Statesmen: Terrorism and Polish Independence", in: Studies in Conflict and Terrorism, published online Mai 2018, https://doi.org/10.1080/1057610X.2018.1471967
     
  • Manuel Schmidgall: "Wie die Ukraine an den Brotfrieden erinnert" auf www.faz.net (13.02.2018)
     
  • Tanja Penter: Das Wissen über die "Zigeuner" (cygane) im Zarenreich,in: Andreas Wirsching und Aleksandr Čubar'jan (Hg.): Imperien, Nationen, Regionen. Imperiale Konzeptionen in Deutschland und Russland zu Beginn des 20. Jahrhunderts (Mitteilungen der Gemeinsamen Kommission für die Erforschung der jüngeren Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen) Berlin/Boston 2018, S. 91-108.
     
  • Tanja Penter: Compensation for Nazi Forced Labour in Post-Soviet Russia and Belarus, in: Compensation in Practice. The Foundation 'Remembrance, Responsibility and Future' and the Legacy of Forced Labour during the Third Reich, ed. by Constantin Goschler, New York/ Oxford 2017.
     
  • Tanja Penter: Wankende Geschichtsbilder. in DAMALS 8/2017, S. 28-31.
    Kollaborateure, Widerstandskämpfer, Opfer? In der Ukraine ist die Zeit der deutschen Besatzung noch immer mit vielen offenen Fragen verbunden. Selbst beim aktuellen Konflikt mit dem mächtigen Nachbarn Russland spielen diese eine Rolle.
     
  • Tanja Penter: memorique: Die Oktoberrevolution in der Peripherie. Das ukrainische Odessa in der Russischen Revolution, in: unique. interkulturelles Studentenmagazin für Jena, Weimar & Erfurt, N° 79, Juli 2017, S. 19-21. Eine online-Version finden Sie hier.
     
  • "1917 - Kinder der Russischen Revolution".
    Ein Beitrag von Barbara Weber für den Deutschlandfunkunter Mitwirkung von Prof. Dr. Tanja Penter.
     
  • Prof. Dr. Tanja Penter: Späte Entschädigung für die Opfer einer kalkulierten Vernichtungsstrategie. Offene Forschungsfragen zum Umgang mit sowjetischen Kriegsgefangenen in den besetzten Gebieten (auf zeitgeschichte-online.de)
Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 20.08.2018
zum Seitenanfang/up