Dr. Daniel Tiemeyer

Tel.: +49 (0)6221 54-2807Daniel Tiemyer

E-mail: daniel.tiemeyer[at]zegk.uni-heidelberg.de

Raum: 205

Fachstudienberatung

 

Sprechstunde:

Die Sprechstunde findet online immer am Dienstag von 13 bis 15 Uhr (vorlesungsfreie Zeit: 14 bis 15 Uhr) auf den universitätsinternen Plattform heiCONF statt. Sie können ohne Voranmeldung teilnehmen, bei umfangreicheren Fragen bitte ich jedoch um Hintergrundinformationen zu Ihrem Anliegen. Über diesen Link gelangen Sie in den Warteraum, ich werde Sie dann nacheinander in die Sprechstunde einladen.

Fragen zur Studienberatung, die bei mir per Mail eingehen, werde ich die Woche über sammeln und ausschließlich am Dienstagmorgen beantworten.

 

Vita

Daniel Tiemeyer studierte Musikwissenschaft und Geschichte an den Universitäten Osnabrück und Wien. An letzterer wurde er im Januar 2018 bei Prof. Dr. Birgit Lodes mit einer Arbeit über den Klang in den frühen Opern Franz Schrekers promoviert. Sein Studium wurde von 2006 bis 2010 von der Studienstiftung des deutschen Volkes sowie die Dissertation mit dem DOC-Stipendium der ÖAW (2014–2016) und mit dem Abschluss-Stipendium der Universität Wien (2017) gefördert. Von Oktober 2017 bis März 2020 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Assistent) am Institut für Musikwissenschaft Weimar-Jena, seit April 2020 ist Daniel Tiemeyer als Akademischer Mitarbeiter von Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt am Musikwissenschaftlichen Seminar der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg tätig.

Seine Forschungsschwerpunkte und -interessen umfassen die Musik Ludwig van Beethovens sowie die Instrumental- und Operngeschichte des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Er ist Projektassistent des DAAD-Projektes „Universitäre Musikausbildung in der Post-Apartheid-Ära". Momentan arbeitet er an seiner Habilitation über die Frage der Funktion von Musik im Kontext der politischen (Selbst-)Darstellung am Habsburgisch-Burgundischen Hof Margaretes von Österreich in Mechelen um 1500.

 

Wissenschaftliches Profil (PDF)

 

Laufende Forschungsprojekte

Marianische Kompositionen am Hof Margaretes von Österreich

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 16.11.2021
zum Seitenanfang/up