Julius Gerbracht

Kontakt
Dissertationsprojekt
Zur Person
Arbeitserfahrung
Stipendien
Mitgliedschaften

KPM_1/18_Foto_q_Gerbracht

 

Kontakt

Julius Gerbracht
Historisches Seminar der Universität Heidelberg                       
Grabengasse 3-5
69117 Heidelberg

jgerbrac@hotmail.de

 

 

 

 


Dissertationsprojekt

Arbeitstitel: „Der studierte Staatswirt im späten Ancien Régime: Wissen und Verwalten in den südwestdeutschen Territorien“ 

Angesichts aktueller Diskussionen zur Reformierung der akademischen Disziplin der Wirtschaftswissenschaften (Stichwort „Plurale Ökonomik“) tragen historische Untersuchungen wirtschaftlicher Konzeptionen und wirtschaftspolitischer Expertisen von Ökonomen dazu bei, alternative Denkstrukturen und Handlungsmuster aufzuzeigen. Dafür steht im folgenden Projekt der sogenannte „Staatswirt“ im Fokus, wie er beispielsweise in Heidelberg an der „Staatswirtschafts-Hohen-Schule“ als Expertentypus geprägt wurde. In der Untersuchung werden kommunikative Praktiken analysiert, die den Staatswirten konstituierten: Die Wissensvermittlung an die Studierenden, die Legitimationsstrategien der staatswirtschaftlichen Akteure, die Anwendung ökonomischer Expertise durch Absolventen und das Verwaltungshandeln nach staatswirtschaftlichen Prinzipien.
 


Studium

2007-2010
Bachelorstudium Geschichte/Germanistik an der Universität Mannheim


2011-2013
Masterstudium Geschichte an der Universität Heidelberg und an der EHESS Paris

Thema der Masterarbeit: „Der Vendéekrieg und die Idee der Entvölkerung: Gracchus Babeuf und die Wurzeln des populicide“

 

Seit November 2013
Promotionsstudium an der Professur für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Heidelberg

 

 

Arbeitserfahrung

10/2010 – 12/2010
Praktikum im Kreisarchiv des Rhein-Neckar-Kreises in Ladenburg


10/2011 – 09/2012
Hilfsassistent am Universitätsarchiv Heidelberg


01/2014 – 05/2014
Hilfsassistent beim Digitalisierungsprojekt: „Die Bilder der Gaststätte ‚Zum Roten Ochsen‘ in Heidelberg“ (durchgeführt vom Universitätsarchiv Heidelberg)

 


Stipendien

10/2012 – 06/2013
Mobilitätsbeihilfe der deutsch-französischen Hochschule


11/2014 – 12/2014
Mobilitätsstipendium des Deutschen Historischen Instituts Paris (DHIP)


Seit 02/2015
Promotionsförderung der Studienstiftung des Deutschen Volkes

 


Mitgliedschaften

Seit 10/2014
Mitglied der Heidelberger Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften (HGGS)


Seit 10/2014
Aufnahme in das gemeinsame Promotionsprogramm der Universität Heidelberg und der EHESS Paris (cotutelle)

 

Seitenbearbeiter: Reimar Belschner
Letzte Änderung: 10.01.2019
zum Seitenanfang/up