Bereichsbild
Bild
 
Publikationen
Antiziganismusforschung interdisziplinär – Schriftenreihe der Forschungsstelle Antiziganismus, Bd. 3
Bild
 
Antiziganismusforschung interdisziplinär – Schriftenreihe der Forschungsstelle Antiziganismus, Bd. 2
Bild
 
Antiziganismusforschung interdisziplinär – Schriftenreihe der Forschungsstelle Antiziganismus, Bd. 1
Bild
 

Dr. Radmila Mladenova

Forschungsstelle Antiziganismus
 

Funktion/Position

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Verbundprojekt „Mediale Antiziganismen – Von der interdisziplinären Analyse zur kritischen Medienkompetenz“ (MeAviA)

Kontakt

Büro:
Hauptstraße 216

 

Postanschrift:
Historisches Seminar der Universität Heidelberg
Postfach 10 57 60
D-69047 Heidelberg

 

Tel:        +49 (0) 6221 / 54 - 30043
E-Mail:   Radmila.Mladenova@zegk.uni-heidelberg.de

Zur Person

  • 2021: Promotion an der Universität Heidelberg
  • 2014: Master-Abschluss im Fach Kultur im Prozess der Moderne: Literatur und Medien mit Schwerpunkt Anglistik und Amerikanistik, Universität Mannheim
  • 2001: Bakkalaureat im Fach Englische Philologie an der Sofioter Universität "Hl. Kliment Ohridski"
  • 1997: Abitur am 2. Englischen Gymnasium, Sofia
  • 1977: geboren in Sofia, Bulgarien.

Stipendien und Auszeichnungen

Beschäftigungen und Praktika

  • Seit 01/2023: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Verbundprojekt „Mediale Antiziganismen – Von der interdisziplinären Analyse zur kritischen Medienkompetenz“ (MeAviA)
  • 09/2020-09/2022: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im FoF 3-Projekt "Artistic Alternatives to the Antigypsy Gaze" an der Forschungsstelle Antiziganismus
  • 01/2018-12/2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im FoF 3-Projekt "Stigma 'Zigeuner'. Visuelle Dimensionen des Antiziganismus" an der Forschungsstelle Antiziganismus
  • WiSe 2015/16-SoSe 2016: Koordinatorin des Interdisziplinären Doktorand/innen-Kolloquiums (IDK) der Universität Heidelberg
  • 2010-2011: Praktikum bei der Kunsthalle Mannheim
  • 2007-2008: Web-Redakteurin und Ausstellungskuratorin, Magazin "Edno"
  • 2003-2006: Wissenschaftliche Mitarbeiterin Öffentlichkeitsarbeit, CARE International Bulgaria
  • 2001-2003: Untertitel-Übersetzerin für die Filmkanäle "Discovery" und "Animal Planet", BG Text Ltd.

Arbeitsschwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Antiziganismus
  • Kritische Weißseinforschung
  • Postkoloniale Studien
  • Semiotics

Lehrveranstaltungen

  • SoSe 2021
    Hauptseminar: Das Bild der Anderen (Roma und Juden in slavischsprachiger Literatur und Filmen), zusammen mit Prof. Urs Heftrich
  • SoSe 2016
    Hauptseminar: Die Darstellung der Roma im osteuropäischen Kino, zusammen mit Prof. Urs Heftrich
  • WiSe 2016/17
    Hauptseminar: Die Darstellung der Roma in Osteuropa II: Literatur und Film, zusammen mit Prof. Urs Heftrich
     

Veröffentlichungen

Monografien:

Sammelbände:

Aufsätze:

  • "Questioning 'gypsy'-themed films and their technology of truth production." In: Dimensions of Antigypsyism in Europe. Ed. Ismael Cortés Gómez and Markus End. ENAR and Central Council of German Sinti and Roma, 2019. 29 – 43. [Link]

  • "The figure of the imaginary gypsy in film: I Even Met Happy Gypsies (1967)". In: Romani Studies 26(1). Ed. Yaron Matras. Liverpool: Liverpool University Press, 2016. 1-30.

  • "The Imagined Gypsy: The Palindrome of the 'Human Being'". In: Antiziganism, What’s in a Word? Ed. Jan Selling, Markus End, Hristo Kyuchukov, Pia Lascar, Bill Templer. Newcastle upon Tyne: Cambridge Scholars Publishing, 2015. 13-24.

Vorträge

  • November 2022: „The phenomenon of 'gypsy'-themed films in the history of cinema", ROMAPHOBIA in Europe Workshop, Institute for Diplomacy and International Governance (IDIG), Loughborough University, London [Link]

  • November 2022: „The Motif of 'Gypsy' Child-theft across Visual Media", Forschungskolloquium im WS 2022/23, TU Berlin | Zentrum für Antiziganismusforschung [Link]

  • April 2022: „Antigypsyism and Film, »Living Diversity« Sommersemesterauftakt der Filmakademie Baden-Württemberg und der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg, Ludwigsburg.  [Link]

  • Januar 2022: Online-Vortrag „The White Colour and the Black Colour Translated onto the Human Body“, digitale Ringvorlesung: „(De-)Othering: rassismuskritische Revisionen sprachlicher, visueller und materieller Ordnungen“.

  • November 2021: Online-Vortrag „Bronisława Wajs in the black-and-white film Papusza (2013): A Case Study of Lighting, Framing and Facial Visibility”, digitaler Workshop „Artistic Alternatives to the Antigypsy Gaze", Forschungsstelle Antiziganismus.

  • Oktober 2021: Online-Vortrag „Die ‚Zigeuner‘-Maske vs. Repräsentationen von Sinti & Roma im Spielfilm“, Fachtagung „Sinti und Roma Narrative in Film und Medien“ organisiert durch das bundesweite Netzwerk „Sinti/Roma/Kirche“ in der Evangelischen Akademie zu Berlin.

  • März 2021: Online-Vortrag „Zur Normalität des Antiziganismus auf der großen Leinwand”, Buchvorstellung „Antiziganismus und Film“, Bildungsforum gegen Antiziganismus, Berlin.

  • März 2021: Online-Presentation “500 Years of Fake News” at the International Conference “Hate speech and Antigypsyism in the Media” hosted by ERIAC in the framework of the German Presidency of the Committee of Ministers of the Council of Europe, Berlin.

  • Januar 2021: Online-Vortrag  „Das Phänomen der ‚Zigeuner‘-Filme in der europäischen Kinogeschichte“, EKD Gremium-Vertreter-Treffen, Leipzig.

  • Dezember 2020: Online-Workshop „Sinti & Roma im Film“, 11. Netzwerktreffen des Sorbisch-deutschen Filmnetzwerkes, Cottbus.

  • November 2020: Online-Vortrag „Muster Symbolischer Gewalt“,  Interkulturelle digitale Vortragsreihe im deutsch-russischen Wissenschaftsjahr: ein interdisziplinäres und binationales Projekt an der JGU Mainz (FTSK Germersheim) in Kooperation mit russischen und deutschen Hochschulen sowie Unternehmen.

  • September 2020: Online presentation "Antigypsyism and its manifestations in visual media", DAAD-Freundeskreis.

  • Mai 2020: Online-Vortrag "Muster Symbolischer Gewalt" am 26. Mai 2020 im Rahmen des "festival contra el racisme" in Bonn.

  • Januar 2020: "Antiziganismus im Film", Studentischer Winterkongress "Antiziganismus in der Hochschule", organisiert vom Ausschuss Politische Bildung im freien zusammenschluss von student*inneschaften (fzs) in Heidelberg.

  • June 2019: Presentation of my interdisciplinary approach and the book "Patterns of Symbolic Violence" at the CMCI Emerging Voices "Beyond Disciplines", King’s College, London. [Link]

  • Mai 2019: Vorstellung der Monografie "Patterns of Symbolic Violence. The Motif of 'Gypsy' Child-theft across Visual Media" (heiUP), Frühjahrstreffen der Gesellschaft für Antiziganismusforschung e.V. im Dokumentationszentrum Deutscher Sinti und Roma, Heidelberg.

  • April 2019: "How to approach a 'gypsy'-themed film? The central questions", Scientific Symposium "Constructions of the Other: Roma in the Cinema of Central and Eastern Europe" organized in the framework of goEast Festival, Wiesbaden.

  • November 2018: Fallstudie "Muster Symbolischer Gewalt. Das Kinderraubmotiv in visuellen Medien", Internationale Tagung "Visuelle Dimensionen des Antiziganismus", IWH-Symposium, Heidelberg.

  • April 2017: "Questioning 'gypsy'-themed films and their technology of truth production", International Conference: "Culture Beyond Borders", FXB Center for Health and Human Rights, Harvard University.

  • April 2017: "White face and gypsy face in film", Vortag im Rahmen der Initiative "Oppose Othering!", goEast Festival, Wiesbaden.

  • April 2017 "Antiziganismus sichtbar gemacht: über die Bildungsarbeit mit filmischen Repräsentationen", im Rahmen der Tagung Antifaschistische Pädagogik, organisiert von AKUT [+c], Heidelberg.

  • März 2017: "Strategies of Othering – Die Bedeutung und Funktion von Hautfarbe im Film" Vortag im Begleitprogramm zur Ausstellung "Unterschiede, die [auch in HD] einen Unterschied machen", Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, Heidelberg.

  • Januar 2017: "Strategies of Othering in Film", organisiert vom Asylarbeitskreis in Kooperation mit dem Diakonischen Werk, der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und schwarzweiss, Heidelberg.

  • Oktober 2016: "Die Bedeutung und Funktion von Hautfarbe im Film", Workshop "Sinti und Roma: eine Minderheit zwischen Fakten und Fiktionen" der Studienförderung für internationale StipendiatInnen der Friedrich-Ebert-Stiftung, Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, Heidelberg.

  • Mai 2014: "On 'gypsy' films from the Balkans", 12th Art Readings, Institute for Art Studies at the Bulgarian Academy of Sciences, Sofia.

  • Oktober 2013: "The imagined gypsy: the palindrome of the human being", International Conference "Antiziganism – What's in a Word?" at Hugo Valentine Center and Uppsala University.

Projekte

  • 2022: Mitkonzeption und Teilnahme am Media Inkubator des Goethe-Instituts Mannheim „Sensibilisierung zur Darstellung von Sinti*zze und Rom*nja in Film und Medien" im April und Juni, Heidelberg und Mannheim. [Link]
  • 2021: Mitkonzeption und Teilnahme am Media Inkubator des Goethe-Instituts Bulgarien „Darstellung von Minderheiten – insbesondere Roma – in audiovisuellen Medien“, Sofia.
  • 2017-2018: Mitkonzeption und Mitorganisation der internationalen Konferenz "Antiziganismus und Film", Bildungsforum gegen Antiziganismus, Berlin.
  • 2017-2018: Konzeption und Organisation der Filmreihe "Fakten. Fiktionen: Menschen im Objektiv" in der Berliner Büro des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma.
  • 2016: Konzeption und Organisation des Einführungsworkshops "Sinti und Roma: eine Minderheit zwischen Fakten und Fiktionen" der Studienförderung für internationale StipendiatInnen der Friedrich-Ebert-Stiftung, Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, Heidelberg.
  • 2008: Fotoausstellung "360° Bulgarien – 120 Luftaufnahmen von Alexander Ivanov" organisiert von Magazine "Edno": Autorin der Ausstellungstexte, geschrieben mit der Methode der Oral History, Herausgeberin des Ausstellungskataloges.

Mitgliedschaften

Seitenbearbeiter: Hankeln
Letzte Änderung: 24.01.2023
zum Seitenanfang/up