apl. Prof. Dr. Sven Externbrink

Kontakt
Zur Person
Forschungsinteressen
Aktuelle Arbeitsschwerpunkte
Publikationen

 

Kontakt                                                                                                                          nach oben

 

apl. Prof. Dr. Sven Externbrink
Historisches Seminar
Grabengasse 3-5
69117 Heidelberg
Dienstzimmer 025 (Mittellateinisches Seminar)

06221/ 54 3428

 

 
E-Mail: sven.externbrink@zegk.uni-heidelberg.de

 

Sprechstunde (im Semester): Dienstag 16-18 Uhr

 

Zur Person                                                                                                                   nach oben

 

 

1986-1992

Studium der Geschichte, Kunstgeschichte, Philosophie und französischen Literatur in Marburg und Chambéry

 

seit 1996

Lehrtätigkeit an der Philipps-Universität Marburg

 

1997

Promotion bei Prof. Dr. Klaus Malettke Thema der Dissertation: "Le Coeur du monde - Frankreich und die norditalienischen Staaten (Mantua, Parma, Savoyen) im Zeitalter Richelieus 1624-1635"

 

2003

Habilitation an der Philipps-Universität Marburg. Habilitationsschrift: "Friedrich der Große, Maria Theresia und das Alte Reich - Deutschlandbild und Diplomatie Frankreichs im Siebenjährigen Krieg (1755-1763)"

 

2005-2006

Stipendiat der Henkel Stiftung

 

2007-2008

Lehrtätigkeit an der Friedrichs-Alexander Universität Erlangen

 

2008-2009

Gastdozent am Deutschen Historischen Institut in Rom

 

2009-2010

Vertretung der Professur für Neuere Geschichte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

 

Oktober 2010 bis Februar 2012

Wissenschaftlicher Koordinator am Cluster of Excellence "Asia and Europe" der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

 

seit März 2012

Akademischer Rat und Lehrdozent am Historischen Seminar der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

 

Forschungsinteressen                                                                                             nach oben

 

  • Internationale Beziehungen in der Frühen Neuzeit
  • Frankreich und Italien in der Neuzeit
  • Deutsch-Französische Geschichte im europäischen Rahmen
  • Genese der frühneuzeitlichen Diplomatie
  • Politische Kommunikation
  • Die europäische Gelehrtenrepublik in der Frühen Neuzeit
  • Geschichte der Geschichtsschreibung

 

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte                                                                                 nach oben

 

  • Der Siebenjährige Krieg als Weltkrieg
  • Friedrich der Große und Europa
  • Ezechiel Spanheim: Diplomatie, Politik und Gelehrtenrepublik im 17. Jahrhundert

 

 

Publikationen (Auswahl)                                                                                           nach oben

Eine vollständige Literaturliste finden sie hier

 

Monographien:

  • Le Cœur du monde – Frankreich und die norditalienischen Staaten (Mantua, Parma, Savoyen) im Zeitalter Richelieus 1624–1635, Münster 1999.
  • Friedrich der Große, Maria Theresia und das Alte Reich. Deutschlandbild und Diplomatie Frankreichs im Siebenjährigen Krieg, Berlin 2006.

Sammelbände:

  • Mit J. Ulbert (Hg.), Formen internationaler Beziehungen in der Frühen Neuzeit. Frankreich und das Alte Reich im europäischen Staatensystem, Berlin 2001.
  • Der Siebenjährige Krieg (1756–1763). Ein europäischer Weltkrieg im Zeitalter der Aufklärung, Akademie-Verlag, Berlin 2011.

Beiträge (Auswahl):

  • Frankreich, das Alte Reich und Italien am Vorabend des Dreißigjährigen Krieges (1613–1617). Der politische Hintergrund für Caspar von Widmarckters Feldzug im Jahre 1617, in: Holger Th. Gräf (Hg.), Söldnerleben am Vorabend des Dreißigjährigen Krieges – Der Lebenslauf und das Kriegstagebuch aus dem Jahre 1617 des hessischen Obristen Caspar von Widmarckter (Beiträge zur hessischen Geschichte, Bd. 16), Marburg 2000, S. 24–58
  • Le Cœur du monde et la Liberté de l’Italie: Aspects de la politique italienne de Richelieu 1624–1642, in: Revue d’Histoire diplomatique 114 (2000), S. 181–208.
  •  Kommunikation – Information – Außenpolitik. Frankreich und Brandenburg-Preußen zur Zeit des Siebenjährigen Krieges (1756–1763), in: Ralf Pröve, Norbert Winnige (Hg.), Wissen ist Macht. Herrschaft und Kommunikation in Brandenburg-Preußen 1650—1850 (Schriftenreihe des Forschungsinstituts für die Geschichte Preußens e.V., Bd. 2), Berlin 2001, S. 157–176.
  •  Internationale Beziehungen und Kulturtransfer in der Frühen Neuzeit, in: Thomas Fuchs, Sven Trakulhun (Hg.), Das eine Europa und die Vielfalt der Kulturen. Beiträge zur Kulturtransfer- und Kulturvergleichsforschung in Europa 1500–1850 (Aufklärung und Europa, Bd. 12), Berlin 2003, S. 227–248.
  • Internationale Politik in der Frühen Neuzeit. Stand und Perspektiven der Forschung zu Diplomatie und Staatensystem, in: Hans-Christof Kraus, Thomas Nicklas (Hg.), Geschichte und Politik: Alte und Neue Wege (Beihefte der HZ, 44), München 2007, S. 15–39.
  • Diplomatie und République des Lettres. Ezechiel Spanheim (1629–1710), in: Francia 34/2 (2007), S. 2559
  • Staatensystem und kulturelles Gedächtnis: Frankreich, das Alte Reich und Europa (17.–18. Jahrhundert), in: Eva Dewes, Sandra Duhem (Hg.), So nah – so fern. Kulturelles Gedächtnis und interkulturelle Rezeption im europäischen Kontext (Vice Versa. Schriftenreihe des Frankreichzentrums der Universität des Saarlands, Bd. 1), Berlin 2008, S. 89–102.
  • „Internationaler Calvinismus“ als Familiengeschichte: die Spanheims (ca. 1550–1710), in: Cordula Nolte, Claudia Opitz (Hg.), Grenzüberschreitende Familienbeziehungen: Akteure und Medien des Kulturtransfers in Spätmittelalter und Früher Neuzeit, Köln, Wien 2008, S. 137–155.
  • Kulturtransfer, Internationale Beziehungen und die „Generation Metternich“ zwischen Franzö­sischer Revolution, Restauration und Revolution von 1848, in: W. Pyta (Hg.), Das europäische Mächtekonzert. Friedens- und Sicherheitspolitik vom Wiener Kongreß 1815 bis zum Krimkrieg 1853 (Stuttgarter Historische Forschungen 9), Köln, Weimar, Wien 2009, S. 59–78.
  • Humanismus, Gelehrtenrepublik und Diplomatie. Überlegungen zu ihren Beziehungen in der Frühen Neuzeit, in: H. von Thiessen, C. Windler (Hg.), Akteure der Außenbeziehungen. Netzwerke und Interkulturalität im historischen Wandel, Köln, Weimar, Wien 2010, S. 133–149.
  • Quel Carnaval mon Dieu... Ein unbekannter Brief von Elisabeth Charlotte von der Pfalz an Ezechiel Spanheim anlässlich des Todes der Königin Sophie Charlotte von Preußen (1705), in: Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 158 (2010), S. 259–271.
  • Vom Frieden zum Krieg. Die päpstliche Diplomatie, Ludwig XIV. und das europäische Staatensystem vor dem Ausbruch des Neunjährigen Krieges (ca. 1685–1689), in: Christoph Kampmann, Maximilian Lanzinner (Hg.), L’Art de la Paix. Kongresswesen und Friedensstiftung im Zeitalter des Westfälischen Friedens (Schriftenreihe des Vereins für die Erforschung der Neueren Geschichte 34), Münster 2011, S. 529–553.
  • Négociation et conversation. Les entretiens d’Ezechiel Spanheim, envoyé extraordinaire de Brandebourg, à la cour de Louis XIV (1680–1689), in: J.-C. Waquet u.a. (Hg.), Le Négociateur face à ses interlocuteurs: l’entretien diplomatique de la fin du Moyen Age à la première Guerre mondiale (Publications de l’École française de Rome 433), Rom 2011, S. 231–249.
  • Les Français ennemis héréditaires des Allemands? Les origines de l’inimité héréditaire, XVIIe–XVIIIe siècles, in: Jörg Ulbert (Hg.), Ennemi juré, ennemi héréditaire. Construction et instrumentalisation de la figure de l’ennemi. La France et ses adversaires (XVIIe–XXe siècles), Hamburg 2011, S. 137–148.
  • Die „diplomatische Revolution“ und der Frieden in Europa, 1756/63–1789/92, in: Guido Braun (Hg.), Assecuratio Pacis. Französische Konzeptionen von Friedenssicherung und Friedens­garantie von 1648 bis 1815 (Schriftenreihe des Vereins für die Erforschung der Neueren Geschichte 35), Münster 2011, S. 219–236.
     
  • Europäische gegen amerikanische Kriegskultur. Louis-Antoine de Bougainville und der French and Indian War (1756-1760), in: Christian Th. Müller, Matthias Rogg (Hg.), Das ist Militärgeschichte! Probleme - Projekte - Perspektiven. Festschrift Bernhart R. Kroener, Paderborn  2013, S. 253-266.
     
  • Italy in the Thirty Year's War, in: Peter Schroeder, Olaf Asbach (Hg.), Ashgate Companion to the Thirty Year's War, London 2014, S. 171-190.
     
  • Le roi et le diplomate. L'image de Louis XIV à travers les dépêches et la Relation de la cour de France d'Ézéchiel Spanheim (1680-1689, 1698-1701, in: Matthieu Da Vinha, Alexandre Maral, Nicolas Milovanovic (Hg.), Louis XIV: L'image et le mythe, Rennes 2014, S. 201-214.
     
  • L'Espagne, le duc de Savoie et les portes. La politique italienne de Richelieu et Louis XIII, in: Giuliano Ferretti (Hg.), De Paris à Turin. Christine de France duchesse de Savoie, Paris 2014, S. 15-33

Seitenbearbeiter: Gregor Stiebert
Letzte Änderung: 15.01.2015
zum Seitenanfang/up