Dr. Friedrich Burrer

E-Mail-Adresse: friedrich.burrer(at)zaw.uni-heidelberg.de

 

Werdegang

29. März 1965 geboren in Ludwigshafen am Rhein

Juni 1984 Abitur am Theodor-Heuss-Gymnasium in Ludwigshafen

1984/85 Wehrdienst in Hammelburg und Koblenz

1985-1993 Studium der Alten Geschichte, Klassischen Archäologie und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Universität des Saarlandes (Saarbrücken) und dem University College London

1986-1993 Freier Mitarbeiter bei Firma Numismatik Lanz, München: Wissen­schaftliche Bearbeitung von 14 Auktionskatalogen

1993 Promotion zum Dr. phil. im Fach Alte Geschichte an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken

1993-1994 Reisestipendiat des Deutschen Archäologischen Instituts

1995-2000 Personalbetreuer bei der Deutsche Bank AG in Mannheim und Frankfurt

2001 Unternehmensberater bei der Dr. Dr. Heissmann GmbH Unternehmensberatung für Versor­gung und Vergütung, Wiesbaden

2002-2003 Familienphase

2003-2004 Projektmanager am BLK-Verbundprojekt „Leistungspunkte“ im Rektorat der Universität Mannheim

2004-2007 Hauptbearbeiter des DFG-Projekts „Antike Kriegskosten“ an der Universität Mannheim

2007-2011 Leiter des Edelmetall- und Münzkabinetts der BW-Bank in Stuttgart

seit 2012 Akademischer Mitarbeiter am Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik der Universität Heidelberg.

 

Förderungen

1988/89 Deutscher Akademischer Austauschdienst

1989 Numismatische Kommission der Länder

1989-1993 Studienstiftung des Deutschen Volkes, Grundförderung und Promotionsförderung

 

Drittmittelprojekte

DFG-Projekt „Antike Kriegskosten“ – „Was kostet der Krieg? Kriegskosten und Kriegsfinanzie¬rung in der griechisch-römischen Antike von der Gründung des Delisch-Attischen Seebundes bis zur Zeitenwende“ (2006-2009 an der Universität Mannheim, gemeinsam mit Prof. Dr. Kai Brodersen)

FoF 3 – Projekt "Kompetenzzentrum antike Numismatik in Baden-Württemberg" (ab 1. September 2013)

 

Aktuelle Schwerpunkte

Etablierung eines Kompetenzzentrums antike Numismatik im Rahmen des FoF 3 – Projekts

Bearbeitung der Sammlung römischer Münzen des Seminars für Alte Geschichte und Epigraphik der Universität Heidelberg sowie Implementierung einer Online-Datenbank zur Publikation der Sammlung

Vorbereitung einer Ausstellung und Publikation griechischer Münzen im Rahmen einer Lehrveranstaltung im Sommersemester 2013

 

Tagung

"Im Krieg ist die Beschaffung von Geld Gefährtin des Erfolgs. Kriegskosten und Kriegsfinanzierung von der Antike bis zur Neuzeit", Universität Mannheim, 16. bis 18. Februar 2007 (gemeinsam mit Holger Müller, gefördert von der Gerda-Henkel-Stiftung und der LBBW)

 

Datenbank

Quellendatenbank zu antiken Kriegskosten

 

Ausstellung

Vergöttlicht oder verdammt? Römische Kaiserfrauen im Spiegel der Münzen“ (2006 in der Universitätsbibliothek Mannheim, 2007 in der BW Bank Stuttgart und der Stadt- und Kreis-Sparkasse Speyer, 2008 in der Johanniskirche Mannheim und 2010 in der Kreissparkasse Kaiserslautern, gemeinsam mit Dr. Rosmarie Günther im Rahmen einer Lehrveranstaltung im FS 2006 erarbeitet)

 

Schriftenverzeichnis

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 19.11.2018
zum Seitenanfang/up