Ausstellung "Schliemann und Heidelberg" (2022)

2022 jährt sich der Geburtstag des Kaufmanns und Archäologen Heinrich Schliemann zum 200. Mal. Der 1822 im mecklenburgischen Neubukow geborene Selfmademan erlangte in den 1870er Jahren unter anderem durch seine Ausgrabungen am Burghügel Hisarlık an den Dardanellen, das er mit dem homerischen Troia gleichsetzte, weltweit große Aufmerksamkeit. Schliemann war eine rastlose und schillernde Person, der der Archäologie nicht nur große Fundmengen hinterlassen hat – über 900 Funde befinden sich in der Antikensammlung unserer Universität –, sondern auch einen riesigen schriftlichen Nachlass. Er pflegte unzählige Korrespondenzen mit renommierten Wissenschaftlern – auch aus Heidelberg, und 1888 hielt er sich auch für ein paar Wochen hier auf.
Die Ausstellung anlässlich des 200. Geburtstags Schliemanns widmet sich dem berühmten Ausgräber, seinen wissenschaftlichen Leistungen und seinen Verbindungen nach Heidelberg. Sie wird im Rahmen von zwei Praktischen Übungen von und mit Studierenden der Klassischen Archäologie, Ur- und Frühgeschichte und Neueren Geschichte gemeinsam vorbereitet und im Januar 2022 eröffnet. Betreut werden die Lehrveranstaltungen von PD Dr. Stefanie Samida und Dr. Polly Lohmann.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 31.05.2021
zum Seitenanfang/up