Dr. József Krupp

​Seminar für Klassische Philologie
Universität Heidelberg
Marstallhof 2-4
69117 Heidelberg

Zimmer: 205

Telefon: 06221-542558
jozsef.krupp{at}skph.uni-heidelberg.de

Sprechstunde:
während der Vorlesungszeit: Di 17:15 bis 18:15 Uhr

 

 

Publikationen  -   Curriculum vitae

 

Publikationsverzeichnis (Auswahl)

vollständige Publikationsliste (128 Titel) mit Beiträgen zur ungarischen Literatur (Stand: Januar 2019)

 

1. Bücher

a) erschienen:

Distanz und Bedeutung. Ovids Metamorphosen und die Frage der Ironie. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2009 [Bibliothek der Klassischen Altertumswissenschaften 126]. (Dissertation, Budapest 2008.)

Rezensionen:
Z. Kulcsár-Szabó: Irodalomtörténet 41 (2010)/2, S. 289-93; Á. Tamás: Ókor 9 (2010)/2, S. 77-79; M. Neger: Gnomon 83 (2011)/6, S. 547-49; A. R. Smith: Bryn Mawr Classical Review 10.60 (2011); P. Martínez Astorino: Latomus 71 (2012)/4, S. 1181-83; M. Paladini: Bollettino di Studi Latini, 42 (2012)/2, S. 806-11; H. Vial: Classical Review 62 (2012)/2, S. 504-6; M. L. von Glinski: Classical World 108 (2015)/2, S. 316-17.

Metafilológia 1. Szöveg – variáns – kommentár [Metaphilologie 1. Text – Variante – Kommentar], Budapest: Ráció, 2011. (hrsg. zus. mit B. Déri, P. Kelemen und Á. Tamás)

Rezensionen:
A. Zsellér: Alföld 66 (2015)/11, S. 112-18; P. H. Nagy: Eruditio – Educatio 12 (2017)/4, S. 111-12.
 

b) in Vorbereitung:

Textus sui interpres optimus. Zur Geschichte eines philologischen Prinzips (Habilitationsschrift).

Ovidius 2000. Sammelband, erscheint im Herbst 2019 (Budapest: Reciti).


2. Herausgegebene Zeitschriftenhefte

Ókor 16 (2017)/3: Modern Ovidius [Der moderne Ovid]. (hrsg. zus. mit Á. Tamás)

Filológiai Közlöny 61 (2015)/2: Mindennapi filológia [Alltägliche Philologie]. (hrsg. zus. mit P. Kelemen und Á. Tamás)


3. Aufsätze

a) erschienen:

Szelíd monstrum [Sanftes Monstrum]. Zu Anne Carsons Autobiography of Red. In: Műút 2018/65, S. 78-82.

A Sense of an Ending: Closure in Horace’s Ars poetica (453-76). In: Phaos 2017/1, S. 99-122.

A fájdalom visszatérése: Az Aeneis, a nosztalgia és a filológia [Die Rückkehr des Schmerzens. Die Aeneis, die Nostalgie und die Philologie]. In: Ókor 2017/1, S. 41-51.

Kontroll és definíció: Médeia monológja Ovidius Metamorphosesében [Kontrolle und Definition. Medeas Monolog in Ovids Metemorphosen]. In: Studia Litteraria 2017/1-4, S. 67-83.

Textus sui interpres optimus: Zu einem Prinzip philologischer Hermeneutik. In: Geschichte der Germanistik 45-46 (2014), S. 151-56.

Kritik und Imagination. Zur Philologie des Achaemenides. In: P. Kelemen/E. Kulcsár Szabó/ Á. Tamás (Hrsg.), Kulturtechnik Philologie. Zur Theorie des Umgangs mit Texten, Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 2011 [Bibliothek der Klassischen Altertumswissenschaften 131], S. 249-264.

A filológia mint kulturális gyakorlat [Die Philologie als kulturelle Praxis]. Zus. mit B. Déri, P. Kelemen und Á. Tamás. In: Metafilológia 1. (s. oben), S. 9-44. (deutsche Fassung, übers. von P. Kelemen)

Jelenlét és nyilvánosság. Kulturális és társadalmi kontextusok a Carmen saecularében [Präsenz und Öffentlichkeit. Kulturelle und soziale Kontexte im Carmen saeculare]. In: Ókor 2010/3, S. 22-29.


b)    Aufsätze und Artikel in Vorbereitung:

3 Artikel zu Ovid und seiner Rezeption für das Metzler Ovid-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung (hrsg. von Melanie Möller, erscheint im Herbst 2019):

•    Amores
•    Selbstliebe zwischen Subjekt und Objekt: Narziss
•    Kältelehren: Ceyx und Alcyone (zus. m. E. Korompay)

„Ursprung/Origem“: In: I. Cardoso Tardin – J. P. Schwindt (Hrsg.): Palavras para uma Teoria da Filologia/ Wörter für eine Theorie der Philologie, erscheint voraussichtlich in Heidelberg 2019.


4. Rezensionen

Peter Szondi: A filológiai megismerésről. Budapest: Gondolat 2017.
In: Vigilia 2019/1, S. 75-76.

David E. Wellbery: Goethes Faust I. Reflexion der tragischen Form. München: Carl Friedrich von Siemens Stiftung 2016.
In: Műút 2017/64, S. 58-63.

Mathias Eicks: Liebe und Lyrik. Zur Funktion des erotischen Diskurses in Horazens erster Odensammlung. Berlin/Boston: De Gruyter 2011.
In: Gnomon 2013/4, S. 319-23.

Miklós Györffy – Pál Kelemen: Kertész und die Seinigen. Lektüren zum Werk von Imre Kertész (Budapest. Stud. zur Literaturwiss. 13). Frankfurt am Main stb.: Peter Lang 2009.
In: Múlt és Jövő 2010/2, S. 18-20.


5. Übersetzungen

(ins Ungarische)

Jürgen Paul Schwindt: Über Genauigkeit. In: Filológiai Közlöny 2015/2, S. 168-82.

Ders.: Ordo and insanity. On the pathogenesis of Horace’s Ars poetica. In: Helikon Irodalomtudományi Szemle 2015/3, S. 352-66.

Marcus Tullius Cicero: Brutus. In: Cicero összes retorikaelméleti művei. Hrsg. v. T. Adamik, Bratislava: Kalligram 2012, S. 501-608.

Roland Reuss: Text, Entwurf, Werk. In: Metafilológia 1. (s. oben), S. 360-73.

Zsigmond Ritoók: Amphion und Icarus. In: Ritoók, Zsigmond: Vágy, költészet, megismerés. Válogatott tanulmányok. Budapest: Osiris 2009, S. 367-80.

Quintilian: Institutio oratoria I. In: Quintilianus: Szónoklattan. Hrsg. v. T. Adamik, Bratislava: Kalligram 2008, S. 63-143.

Iohannes Chrysostomos: De fato et providentia I. In: Vigilia 2007/5. S, 322-26.

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 12.06.2019
zum Seitenanfang/up