Benjamin Allgaier

Postadresse:
Marstallhof 2–4
69117 Heidelberg

Besucheradresse:
Sandgasse 5–7, ZG012
Tel. +49 6221 54-2553

E-Mail: allgaier@uni-heidelberg.de


Anstellungen

seit 07/2019 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Griechische Literaturwissenschaft an der Universität Heidelberg
09/2016–
06/2019
Akademischer Mitarbeiter am SFB 933 (Materiale Textkulturen) in Heidelberg; Teilprojekt C08 (Inschriften als Meta-Historie in der griechischen Geschichtsschreibung, geleitet von Prof. Dr. Jonas Grethlein)


Ausbildung

2016–19   Promotion in Klassischer Philologie (Gräzistik) an der Universität Heidelberg (Titel der Dissertation: The Epigraphic Dimension of Classical Greek Historiography; Gutachter: Prof. Dr. Jonas Grethlein [Heidelberg] und Prof. Dr. Andreas Schwab [München])
2012–16 Studium der Fächer Deutsch, Griechisch und Latein an der Universität Heidelberg (gefördert von der Studienstiftung des deutschen Volkes; Abschluss: Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien)
2013–14 Classics-Studium an der University of Cambridge (mit einem Auslandsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes)
2008–12 Studium der Fächer Deutsch, Griechisch und Latein an der Universität Tübingen (gefördert von der Studienstiftung des deutschen Volkes)


Publikationen

  • „Gedächtnis – Materialität – Schrift: Ein erinnerungskulturelles Modell zur Analyse schrifttragender Artefakte“ (zusammen mit K. Bolle u.a.; erscheint in Saeculum 2019 [2])


Tagungsorganisation

01/2019 Organisation des internationalen Workshops „The Role of Things in Herodotus’ Histories“, Heidelberg

 
Vorträge

06/2019 „Vorstellung der Dissertation: The Epigraphic Dimension of Classical Greek Historiography“, Forschungskolloquium der Germanistischen Mediävistik zum Thema „Materiale Textkulturen“, Heidelberg
01/2019  „A Polysemous Sema: Herodotus’ Presentation of Alyattes’ Inscribed Tomb“, Workshop „The Role of Things in Herodotus’ Histories“, Heidelberg
07/2018 „The (In)stability of Epigraphic Commemoration: Herodotus and Thucydides on the Serpent Column“, Gräzistisches Forschungskolloquium, Heidelberg
06/2018 „Struggling for Commemoration: Epigraphic Interventions in Thucydides’ History“, Annual Meeting of Postgraduates in Ancient Literature, Manchester
11/2017 „Possible Functions of Mentions of Inscriptions in Herodotusʼ Histories: The Example of the Pyramid of Cheops (2.125)“, Gräzistisches Forschungskolloquium, Heidelberg
07/2017 „Das Midas-Epigramm bei Diogenes Laertios: Möglichkeiten und Grenzen inschriftlicher Erinnerungsstiftung“, Gräzistisches Forschungskolloquium, Heidelberg
07/2017 „Das narrative Potential von Inschriften in Herodots Historien“, Gräzistisches Forschungskolloquium, Marburg (eingeladen von Prof. Dr. Sabine Föllinger)
04/2017  „The Metahistorical Potential of Inscriptions in Herodotus’ Histories“, Gräzistisches Forschungskolloquium, Heidelberg
Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 04.10.2019
zum Seitenanfang/up