Dr. Thomas Arnold

Anschrift:

Philosophisches Seminar
Ruprecht Karls Universität Heidelberg
Schulgasse 6
69117 Heidelberg

Tel.: 06221/ 54 2485
E-Mail: t.arnold@uni-heidelberg.de

 

 

Foto T. Arnold

 

Forschungsgebiete:

Phänomenologie und Metaphysik.

 

Autoren:

Heraklit, Platon, Plotin, Cusanus, Hegel, Husserl, Heidegger, Levinas

 

Habilitationsprojekt:

Thematisierung. Zur Dynamik von Reflexion und Transzendenz bei Platon, Plotin und Cusanus.
Das Projekt untersucht Thematisierung als philosophisches Grundphänomen (das aller Kritik und Argumentation vorausliegt). Der Platonismus eignet sich dabei als Gesprächspartner, weil in ihm Thematisierung nicht nur praktiziert, sondern auch inszeniert und dann reflektiert wird – bis in der Reflexion dann Bedingungen der Thematisierung entdeckt werden, die die Thematisierung selbst in gewissem Sinne transzendieren.

 

Lebenslauf:

Ab 2007 Studium der Philosophie und Gräzistik in Heidelberg, dort 2015 promoviert mit der Arbeit Platons Bastard (veröffentlicht 2017); Forschungsaufenthalte in Prag (2016) und Kopenhagen (2018); Mitarbeiter der Gesellschaft für innovative Marktforschung (Heidelberg) für die Wertewandel-Studie Values & Visions (2016-17); seit 2008 Dozent für die Landesstiftung Humanismus heute (Baden-Württemberg); seit 2019 Seminarleiter „Angewandte Logik – (Un)Vernunft in der Politik“ (Schülerseminare gegen Populismus und Faschismus): seit 2019 akademischer Rat in Heidelberg; Mitglied des Instituts für Transzendentalphilosophie und Phänomenologie (Wuppertal).

 

Monographien

  1. Phänomenologie als Platonismus. Zu den Platonischen Wesensmomenten der Philosophie Husserls. (Quellen und Studien zur Philosophie 133) De Gruyter, Berlin/Boston 2017.

 

Rezensionen

  1. „(Selbst-)Zumutung oder Neuansatz? Neuere Literatur zu Platons Nomoi“, in: Philosophische Rundschau, Band 62 (2), 2016, S. 160 – 167.
  2. „The Ways of the World“ (review: Markus Gabriel, Fields of Sense), zusammen mit Tobias Keiling (Arnold: 50%), in: Phenomenological Reviews, 2016, DOI: 10.19079/pr.2016.7.arn
  3. „Breaking the Ontological Circle“ (review: Tobias Keiling, Seinsgeschichte und phänomenologischer Realismus), in: Phenomenological Reviews, 2017, DOI: 10.19079/pr.2017.7.arn
  4. „Tinderpoesie wider Willen“ (Sarah Berger, Match Deleted), in: Der Freitag, 26. November 2017.
  5. Buchnotiz zu Wolfram Hogrebe, Metaphysische Einflüsterungen, in: Philosophische Rundschau 65 (1):79-82 (2018).
  6. Buchnotiz zu Wolfram Hogrebe, Szenische Metaphysik, in: Philosophische Rundschau (im Erscheinen)
  7. Buchnotiz zu Theodor Ebert, Platon, Menon, in: Philosophische Rundschau (im Erscheinen)

 

Artikel und Sammelbandeinträge

  1. „Gedankenlesen und Gedanken lesen“, in: Thiemo Breyer (Hg.), Grenzen der Empathie, Fink, Paderborn 2013, S. 283 – 298.
  2. „Ohne Worte – Musik und die Restitution von Rationalität“, in: Musiktherapeutische Umschau, Band 34, (2) 2013, S. 177 – 180.
  3. „Movement & Involvement, Phenomenological Adventures in Cyberspace“, in: Harris Breslow und Antje Ziethen, Beyond the Postmodern, Inter-Disciplinary Press, Oxford 2015, S. 79 – 91.
  4. „Leitsinn und Unsinn“, zusammen mit Tobias Keiling (Arnold: 50%), in: P. Geitsch, S. Lehmann, P. Schmidt, Eine Diskussion mit Markus Gabriel, Turia + Kant, Wien 2017, S.
  5. „Blinzlers Erben – Warum Wahrnehmung kein Schätzvorgang sein kann“, in: Anthropologie der Wahrnehmung (Schriften des Marsilius-Kolleg), Winter Verlag, Heidelberg 2017, S. 279 – 284.
  6. „Phenomenology's Platonic Configuration“, in: D. De Santis, E. Trizio, New Yearbook for Phenomenology Vol 15, Routlegde 2018, S. 3 – 14.
  7. „In the „Realm of the Mothers“. On the Absolute in Husserl's Phenomenology“, in: Rohstock/Plevrakis (Hg.), Grundlegung des Absoluten?, Winter, Heidelberg, 2019.
  8. „Tradition – A Conjunction of Time, Body and the Other“, in: Special Issue of InterCultural Philosophy – Temporality, Corporeality, and Intersubjectivity, ICP 2020 (im Erscheinen).

 

Einträge in Lexika, Handbüchern

  1. Verschiedene Einträge in: M. Gessmann (Hg.), Philosophisches Wörterbuch, Kröner 2009:
  2. „Logik, alethische“; „Logik, doxastische“; „Logik, epistemische“; „Logik, temporale“; „Modallogik“; „Operator“.
  3. „Plato“, zusammen mit Prof. Dr. Dr. h.c. Jens Halfwassen, Eintrag in: Encyclopedia for Social & Behavioral Sciences, 2nd Edition, Elsevier 2015.
  4. „Husserls Plotin-Rezeption“, in: Ch. Tornau (Hg.), Plotin-Handbuch (im Erscheinen)
  5. „Levinas' Plotin-Rezeption“, zusammen mit Hain Linh Ngo, in: Ch. Tornau (Hg.), Plotin-Handbuch (im Erscheinen)
  6. „Plotin in der Ikonologie“, in:  Ch. Tornau (Hg.), Plotin-Handbuch (im Erscheinen)

 

Radiobeiträge

       Deutschlandfunk, Büchermarkt: Rezensionen

  1. Zorn, Daniel-Pascal, Vom Gebäude zum Gerüst, Bd. I und II, ausgestrahlt am 05.12.2016.
  2. Zizek, Slavoy, Absoluter Gegenstoß und The Pervert's Guide to Ideology, 13.1.2017.
  3. Jutta Amslinger, Eine Neue Form der Akademie, sowie Franco Moretti, Distant Reading, ausgestrahlt am 13.11.2017.
  4. Fritz B. Simon, Formen, ausgestrahlt am 14.06.2018.
  5. Daniel C. Dennett, Von den Bakterien zu Bach, ausgestrahlt am 17.11.2018.
  6. Jasmin Siri, Kampfzone Gender, ausgestrahlt am 26.4.2019.
  7. Jessica Benjamin, Anerkennung, Zeugenschaft und Moral, ausgestrahlt am 12.8.2019.

 

Blogbeiträge etc.

  1. Interview mit Dr. Daniel-Pascal Zorn: „On Logical Phenomenology“, in: et al.
  2. Interview mit Dr. Florian Arnold: „Design als transzendentale Praxis“, in: et al.
  3. Interview mit Prof. Dr. Alexander Schnell: „Die Welt ist auch heute noch ein fruchtbarer Begriff in der Phaenomenologie“, in: meta.ophen.
  4. Eintrag für den Blog des Center for Subjectivity Research: „Objects, Habits and the Absolute“.

 

 

 

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 05.02.2020
zum Seitenanfang/up