Frühere Veranstaltungen und Aktivitäten

Vortrag von Prof. Dr. Andreas Kaplony, Ludwig-Maximillians-Universität München
17.01.2019

"Das Heilige Land praktisch: Arabische Karten Palästinas (10. und 11. Jh.)"

Für Westeuropa vor den Kreuz­zügen war Syrien-Palästina wohl die prominenteste Region der Islamischen Welt, für den Orient hingegen war es eine Region unter vielen. Wir nähern uns der Topographie für einmal von den Regionalkarten der arabischen Geographie der Zeit her: vordergründig so lesbar wie moderne Karten, handelt es sich in Wirklichkeit um ein visu­elles Medium, das seinen eige­nen Regeln folgt.    Plakat

***********************

Informationsveranstaltung - Dr. Volker Adam, Leiter des Fachinformationsdienstes (FID)
Nahost-, Nordafrika- und Islamstudien der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt in Halle (MENALIB)
12.12.2018

Herr Adam stellt die Recherchemöglichkeiten und sonstigen Angebote in den Bereichen Osmanistik und Islamwissenschaft vor.  Diese Informationsveranstaltung richtet sich primär an die Mitarbeiter der Islamwissenschaft und fortgeschrittenen Studierenden, obwohl auch BA-Studierende davon profitieren werden.  Plakat

***********************

Workshop - Geschichte und Kultur der Safawiden
26.-27.10.2018

Die Machtergreifung der Safawidendynastie (1501-1722) markiert einen bedeutenden Wendepunkt in der Geschichte Irans. Sie läutet nach wissenschaftlicher Auffassung die iranische Moderne ein und bedingt ein neues Verhältnis zwischen den Nachbarn in der Region sowie mit europäischen Staaten. Zugleich steht sie vor allem für die Verbreitung des Zwölferschiitentums.

Der Workshop widmet sich diversen Facetten safawidischer Geschichte und Kultur und bringt ForscherInnen unterschiedlicher Universitäten, die zur Safawidendynastie arbeiten, in Heidelberg zusammen.

In den Redebeiträgen werden unter anderem Fragen nach kulturellen Verflechtungen mit anderen Akteuren – vom Osmanischen Reich bis China – adressiert. Auch (das) safawidische Selbstverständnis(se), wie es sich in Chroniken aus dem höfischen Umfeld spiegelt, und die Frage, ob safawidische Poesie korrekterweise als Tiefpunkt persischer Dichtkunst bezeichnet werden darf, werden zur Diskussion gestellt. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Programm HIER.

***********************

„Shmoozing with… Esther Saoub“
Islamwissenschaftlerin, Judaistin und ARD-Journalistin

06.06.2018, Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg

„To shmooze“ bedeutet so viel wie „plaudern, sich locker unterhalten“. Und genau hierzu soll die in Kooperation mit der Hochschule für Jüdische Studien organisierte Veranstaltung auch Gelegenheit bieten: zum lockeren, informellen Austausch über Berufsmöglichkeiten, Karriereaussichten, Qualifikationen und Arbeitsrealitäten im Bereich Auslandsjournalismus. Esther Saoub, langjährige ARD-Korrespondentin in Kairo und selbst sowohl Islamwissenschaftlerin als auch Judaistin, bietet sich als lockere Gesprächspartnerin für Studierende der Fächer Islamwissenschaft und Jüdische Studien an und gibt so Einblicke in ein Berufsfeld, das für viele Studierende der beiden Fächer von Interesse ist.

***********************

 

Verantwortlich: Webmaster
Letzte Änderung: 21.01.2019
zum Seitenanfang/up