International Studieren

Erasmusaufenthalte (EU-Ausland): Studium und Praktikum
Studienbezogene Aufenthalte im Nicht-EU-Ausland
Internationaler vierjähriger Studiengang „Bachelor Plus-Übersetzungswissenschaft Spanisch“
Internationale Double Degree-Masterstudiengänge

 

Auslandsaufenthalte sind für jeden eine Bereicherung, für angehende Übersetzer, Sprach- und Kulturmittler sowie Dolmetscher sind sie ein Muss. Das Institut für Übersetzen und Dolmetschen pflegt im Bereich Studium und Forschung intensive Kontakte mit zahlreichen Universitäten im Ausland. Über das Praktika-Center finden die Studierenden außerdem Orientierung bei der Suche nach geeigneten Praktikumsplätzen im Ausland.


Es gibt für Studierende des IÜD zahlreiche Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte weltweit:

 

Partneruniversitäten IÜD

 

Erasmusaufenthalte (EU-Ausland): Studium und Praktikum

Denys Rudyi - Fotolia Com AuslandDas Erasmus-Programm ist das 1987 gegründete Mobilitätsprogramm der Europäischen Union. Es fördert die Zusammenarbeit von Hochschulen innerhalb der EU und mit anderen europäischen Ländern (EU-Beitrittsländer, Schweiz, Norwegen, Türkei) sowie die Mobilität von Studierenden und Dozenten.

Am IÜD bestehen Erasmus-Kooperationen mit über 40 ausländischen Hochschulen. Die Beantwortung von Fragen zum Bewerbungsprozess, Auswahl und Platzvergabe, Unterstützung bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes sowie die Betreuung nach der Rückkehr liegen im Aufgabenbereich der IÜD Erasmus-Koordinatoren. 

Im jeweiligen Studienabschnitt (Bachelor, Master, Promotion) haben Studierende, solange sie in einem Vollzeitstudium eingeschrieben sind, jeweils 12 Monate Erasmus-Studienzeiten an einer Partnerhochschule (mindestens 3 Monate) bzw. Erasmus-Praktikumszeiten (mindestens 2 Monate) zur Verfügung, die sie beliebig innerhalb des Studienabschnitts verteilen können. Es ist möglich, an verschiedenen Universitäten in unterschiedlichen Ländern oder im selben Land zu studieren.

Studienbezogene Aufenthalte an einer Partnerhochschule

Bachelor-Studierende:

Bachelor-Studierende können zurzeit im 3., 4. und u. U. im 5. Semester einen oder mehrere Auslandsaufenthalte absolvieren, ohne dass ein zusätzliches Semester an die Regelstudienzeit angehängt werden muss. 
Sofern die Bewerbung im letzten Jahr des Bachelor-Studiums erfolgt und sich der Studierende für das Master-Studium in Heidelberg einschreibt, ist es ebenfalls möglich, im ersten Jahr des Master-Studiums einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren. In diesem Fall wird der Zeitraum zur Erasmus-Zeit des MA-Studienabschnitts und nicht des BA-Studienabschnitts gezählt.

Master-Studierende:

Erfolgt die Bewerbung im 1. Semester des Masters, werden die Endprüfungen entsprechend verschoben.

Wichtige Informationen: Bewerbung, Zusage, Prüfungsleistungen

Bewerbung für ein Erasmus-Studium

Bewerbungen für ein Erasmusstipendium sind jederzeit möglich. Die Studierenden wählen unter den Partneruniversitäten im Land ihrer Wahl den bevorzugten Studienort und eine Alternative aus. Es können auch zwei Studienorte in zwei beliebigen Semestern gewählt werden oder derselbe Studienort in zwei beliebigen Semestern.

Das Bewerbungsformular, das im Formular-Center heruntergeladen werden kann, muss ausgefüllt werden und dem zuständigen Erasmus-Koordinator zugehen. Die Liste der Ansprechpartner befindet sich am Ende dieser Seite.

Bewerbungsfristende ist stets der vorletzte Freitag im Januar. Danach wird über die Vergabe der Stipendien für das darauffolgende akademische Jahr entschieden. Bis Ende Februar werden die Zusagen oder begründeten Absagen versendet. Die Auswahl findet nach Kriterien der Zuverlässigkeit, der Motivation und der erbrachten Leistungen statt.

 

Zusage

Mit der Zusage erhalten die Studierenden einen Link zur Generierung einer Annahmeerklärung. Diese muss entsprechend ausgefüllt werden und bis Ende März dem jeweiligen Fachkoordinator zugehen. Ein „Learning Agreement“, das alle zu belegenden Lehrveranstaltungen während des Auslandssemesters bzw. -jahres enthält, muss dem Erasmus-Koordinator bis Ende Juni vorliegen. Die Erstellung des „Learning Agreements“ kann nur in Rücksprache mit dem Erasmus-Koordinator erfolgen.

 

Prüfungsleistungen

Während des Auslandsaufenthalts ist es möglich, Prüfungen am IÜD abzulegen. Es ist jedoch nicht möglich, Kurse zu besuchen. Im Zweifelsfall sollte das Prüfungsamt zu Rate gezogen werden.

Vor Erstellung des „Learning Agreement“ müssen die Fachstudienberater und Erasmus-Koordinatoren beider Sprachen aufgesucht werden, um evtl. ergänzende Prüfungen und das Vorziehen oder das Hinauszögern von Kursen zu planen, falls für bestimmte Kurse im Ausland keine anrechenbaren Entsprechungen gefunden werden können.

Das IÜD fördert im Rahmen des Möglichen die Anrechnung der im Rahmen eines geregelten Auslandsaufenthaltes an der Partnerhochschule erbrachten Leistungen. Es gelten dennoch einige Beschränkungen. Bitte setzen Sie sich mit Ihrem Erasmus-Koordinator in Verbindung, um sich darüber zu informieren. Für Übersetzungskurse gilt im Allgemeinen Folgendes:

  • Sprachquerkombinationen in Übersetzungskursen:  
    • Übersetzungskurse in sprachlicher Querverbindung (d.h., zwei Sprachen des IÜD-Angebots, jedoch nicht das laut Prüfungsordnung vorgesehene Sprachenpaar) können nach vorheriger Absprache mit dem IÜD-Koordinator anerkannt werden.

      Beispiel: Luisa studiert im B.A. Übersetzungswissenschaft mit der Kombination Deutsch-Spanisch-Englisch am IÜD. Sie absolviert einen Erasmusaufenthalt an der Universidad de Granada (Spanien). Vor dem Auslandsaufenthalt bespricht sie mit ihrem IÜD-Erasmuskoordinator die Möglichkeit, einen Übersetzungskurs EN > SP in Granada zu belegen und diesen in Heidelberg anerkennen zu lassen. Luisa kann die Anrechnung entweder für eine Übersetzungsübung DE > SP (A- in B-Sprache) oder EN > DE (C- in A-Sprache) beantragen.
       
    • Es werden maximal zwei Kurse mit Sprachquerverbindung pro Semester anerkannt.
  • Querverbindungen mit einer oder zwei Sprachen, die am IÜD nicht vertreten sind, werden als Übersetzungsübungen nicht anerkannt.

Merkblatt für Studierende und Mitarbeiter zur Anrechnung von im Ausland abgelegten Leistungen während Erasmus

 

Erasmus-Koordinatoren und Partneruniversitäten nach Ländern

Englischsprachiges Ausland


Ansprechpartner:
Neil Vandermark
Tel. +49 6221 54 7232
E-Mail neil.vandermark@iued.uni-heidelberg.de

Großbritanien Cardiff University  (Cardiff01)
University of Kent(Canterb01) 
Heriot-Watt University Edinburgh (Edinbur02)
Durham University (Durham01)
Irland Dublin City University (Dublin04)
Belgien

Universiteit Gent/Ghent University (Gent01)

 

 

 

 

 

 

Französischsprachiges Ausland
Italienischsprachiges Ausland
Portugiesischsprachiges Ausland

Ansprechpartnerin:
Filomena Sousa Alberti
Tel. +49 6221 54 7576
E-Mail filomena.sousa@iued.uni-heidelberg.de

Portugal     Universidade de Coimbra (Coimbra01)
Universidade do Porto (Porto02)
Universidade de Lisboa (Lisboa02)
Universidade Nova de Lisboa (Lisboa03)

 

Spanischsprachiges Ausland

 

Praktikum mit dem Erasmus-Placement-Programm

Erasmus-Praktika können auch im auf die Beendigung des Studienabschnitts folgenden Jahr absolviert bzw. gefördert werden, sofern die Bewerbung noch im letzten Studienjahr erfolgt.

Weitere Informationen rund um Praktikumsmöglichkeiten und das Erasmus-Placement-Programm liefert das Praktika-Center.

 

Studienbezogene Aufenthalte im Nicht-EU-Ausland


Mit folgenden Ländern, in denen Sprachen aus dem IÜD-Angebot gesprochen werden, bestehen ebenfalls Kooperationen. Studienaufenthalte, die dort abgelegt werden, werden zum Teil zentral, d.h. vom Dezernat Internationale Beziehungen koordiniert.

Daneben gibt es weitere Austauschprogramme, die vom Dezernat Internationale Beziehungen betreut werden. Dort können sich Studierende direkt zu diesen Programmen und den spezifischen Bewerbungsformalitäten informieren.

Brasilien

Austauschkoordinatorin:
Nicoline Dorn (Dezernat für Internationale Beziehungen)
E-Mail dorn@zuv.uni-heidelberg.de
Sprechzeiten s. LSF

Brasilien Universidade Federal do Rio Grande do Sul
Universidade de São Paulo
Universidade Federal de Santa Catarina

 

Russland 

Nicola Fath
Tel. +49 6221 54 7415
E-Mail nicola.fath@iued.uni-heidelberg.de

Russland Staatliche Universität Sankt Petersburg
Staatliche Universität Simferopol

 

Weitere Möglichkeiten und Austauschprogramme (z.B. mit Nord- und Lateinamerika), Tipps für den Auslandsaufenthalt und Informationen zu Stipendien finden Sie auf den Seiten des Dezernats für Internationale Angelegenheiten hier

 

Internationaler vierjähriger Studiengang „Bachelor Plus-Übersetzungswissenschaft Spanisch“

Studierende mit Spanisch als B- oder C-Sprache können sich im Verlauf ihres Studiums für den internationalen Bachelor Plus-Übersetzungswissenschaft Spanisch entscheiden. Das Programm richtet sich an überdurchschnittlich qualifizierte Studierende, die durch ein integriertes Auslandsjahr in Spanien ihr internationales Profil stärken und einen vierjährigen Bachelor-Studiengang absolvieren möchten. 

Seit Einführung des Bachelor Plus am IÜD haben über 75 Studierende am Programm teilgenommen und an einer unserer neun renommierten Partnerhochschulen studiert. 

Der Bachelor Plus zielt auf die Profilierung von Studierenden ab. Daher stehen Studierenden zwei Optionen für das Auslandsjahr zur Auswahl:

  • Option A: zwei Studiensemester 
  • Option B: ein Studiensemester + ein Praxissemester in einem Unternehmen oder einer Institution in Spanien

Weitere Informationen zum Studiengang „Bachelor Plus-Übersetzungswissenschaft Spanisch“

 

Zum Bachelor Plus-Flyer

 

 

 

Internationale Double Degree-Masterstudiengänge

Internationaler Double Degree-Masterstudiengang „Fachübersetzen und Kulturmittlung“: zwei Studienorte – doppelte Qualifikation 

  • Universität Heidelberg / Universidad de Salamanca (Spanien)
  • Abschlüsse: Master of Arts Übersetzungswissenschaft und Máster Universitario en Traducción y Mediación Cultural
  • Dauer: zwei Studienjahre (1. Jahr in Salamanca; 2. Jahr in Heidelberg)
  • Sprachen: Deutsch, Spanisch und Englisch
  • Integrierte Praktika in Deutschland und Spanien
  • Einbindung in Forschungsgruppen der Universitäten Heidelberg und Salamanca

Weitere Informationen zum Double Degree-Masterstudiengang „Fachübersetzen und Kulturmittlung“


Zum Studiengangsflyer

 

 

 

Verantwortlich: Webmaster
Letzte Änderung: 12.12.2019
zum Seitenanfang/up