Kontakt

Gomes Foto Web _1_

Gustavo Gomes Araújo

Lektor für brasilianisches Portugiesisch

Iberoamerika-Zentrum
gustavo.gomes
@iued.uni-heidelberg.de

 

ehemalige Lektoren

Claudia Feuro-Hintze
(2012-2016)

 
Veranstaltungen

Primavera Literária Brasilieira

Die Lesungen und Diskussionsrunden am 8.5. mit brasilianischen Autoren werden vom brasilianischen Lektorat mitgestaltet.

 
Links
Archiv

Brasilianisches Lektorat

Lehre
Forschungskooperation
Brasilien: Gesellschaft. Kultur, Sprachen
Kulturprogramm

Willkommen auf den Seiten des Brasilianisch-Lektorats!


Das Brasilianisch-Lektorat ist an das Iberoamerika-Zentrum (IAZ) der Universität Heidelberg angegliedert. Es widmet sich den Aktivitäten, die zur Förderung von Forschung und Lehre des in Brasilien gesprochenen Portugiesisch beitragen. Es trägt außerdem zur Verbreitung der brasilianischen Kultur und Literatur in Deutschland bei und sucht den Dialog zwischen den Sprachen und Kulturen.
 

LEHRE

Das Brasilianisch-Lektorat ist ein von der Kulturabteilung des brasilianischen Außenministeriums finanziertes Programm zur Verbreitung der brasilianischen Sprache und Kultur an einer ausländischen Universität. Mit Unterstützung der brasilianischen Regierung ist an der Universität Heidelberg eines von 21 Brasilianischen Lektoraten angesiedelt, die weltweit in 17 Ländern verteilt sind.

Sowohl Studenten des Instituts für Übersetzen und Dolmetschen als auch des Romanischen Seminars  der Universität Heidelberg sind bei den kultur- und sprachbezogenen Lehrveranstaltungen des Brasilianisch-Lektorats willkommen. Der Lehrbereich des brasilianischen Lektorats umfasst das in Brasilien gesprochene Portugiesisch und die dortige Kultur. Über sprachspraktische Übungen hinaus will das Lektorat die Grundlagen für zukünftige Forschungsprojekte in den Bereichen der allgemeinen, theoretischen, angewandten, deskriptiven und kontrastiven Linguistik schaffen. Insbesonders für den Beruf von Übersetzern und Dolmetschern sind tiefgründige Kenntnisse der Sprache und Kultur unabdingbar. Diese waren in den Forschungen über Diskurstraditionen, Terminologie, vergleichende Linguistik und Translatologie stets vorhanden.

 

FORSCHUNGSKOOPERATION

Brasilien ist mit seinen knapp 208 Millionen Einwohnern das fünftgrößte Land der Erde und nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht wichtig. Auch im Bereich von Bildung und Forschung hat Brasilien einiges vorzuweisen. Die luso-brasilianischen Abteilungen des Instituts für Übersetzen und Dolmetschen und des Romanischen Seminars unterhalten und fördern Kooperationen mit renommierten brasilianischen und portugiesischen Universitäten.

Das Brasilianisch-Lektorat möchte dieses Forschungs- und Lehrnetzwerk
Pb Campinagrande0480
Banco de imagens da Embratur
weiter ausbauen und dabei Studieninhalte wie Linguistik, Literatur, Übersetzung und Dolmetschen, Terminologiearbeiten, Sprachtechnologien, Mehrsprachigkeit, die Vermittlung zwischen Sprachen und Kulturen sowie weitere Forschungsbereiche des IAZ in den Vordergrund stellen.
 

BRASILIEN: GESELLSCHAFT, KULTUR, SPRACHEN

Zeit und Raum prägen die Kultur in einer entscheidenden Art und Weise. Die Vielfalt der brasilianischen Kultur ist das Ergebnis der Einwanderung von Völkern aus allen Teilen der Welt und der Vermischung dieser mit der einheimischen, nativen Bevölkerung. Die ethnische Vielfalt kommt auch in der Sprache zum Ausdruck. Neben dem durch viele regionale Variationen geprägten Portugiesisch gibt es Schätzungen zufolge mindestens 180 indianische Sprachen sowie 30 von Einwanderern lebendig erhaltene Sprachen sowie zwei Gebärdensprachen. Somit ist Brasilien eins der sprachlich vielfältigsten Länder der Welt.

Traditionen, Religionen, Geschichte, Wissen, Kunst, Musik, Literatur, Kulinarisches: Die große Vielfalt Brasiliens kennenzulernen, ist eine Bereicherung!
 

KULTURPROGRAMM

Die vielfältigen, in Zusammenarbeit mit dem IAZ der Universität Heidelberg entwickelten kulturellen Angebote sind für alle Interessierten offen. Informationen zu den jeweils aktuellen Veranstaltungen finden Sie hier.

Pb Campinagrande0642
               Banco de imagens da Embratur
Verantwortlich: Webmaster
Letzte Änderung: 25.05.2018
zum Seitenanfang/up