Bereichsbild
Bewerbung

Informationen erhalten Sie beim Leiter des Dezernats 7 „Internationale Angelegenheiten / Akademisches Auslandsamt“, Herrn Dr. Joachim Gerke (gerke@zuv.uni-heidelberg.de).

 
Auswahl

Die Begutachtung der Anträge wird durch das Dezernat 7 veranlasst. Die für die Exzellenzinitiative eingesetzte Kommission für Auslandsbeziehungen unter Leitung des Prorektors für internationale Beziehungen spricht eine Empfehlung aus, die Entscheidung trifft das Rektorat.

 
Downloads
SUCHE

Ausschreibung

Verstärkung des internationalen Austausches: Internationale Gastprofessuren

Einreichungsfrist: 30. Juni 2017

Im Rahmen des Zukunftskonzepts der Universität Heidelberg in der Exzellenzinitiative II (Überbrückungsfinanzierung) stehen im Teilprojekt "Verstärkung des internationalen Austausches" vom 1.11.2017 bis zum 31.12.2019 Mittel für internationale Gastprofessuren zur Verfügung. Ziel des Programms ist es, Expertenwissen von renommierten internationalen Wissenschaftler/innen an die Universität Heidelberg zu bringen, das Forschungspotential in bestimmten Bereichen zu ergänzen und das Angebot an forschungsbasierter Lehre zu erweitern und zu internationalisieren.

Gefördert werden:

  • einmalige Aufenthalte ausländischer Gastprofessorinnen/Gastprofessoren an der Universität Heidelberg für eine Dauer von 2 bis 10 Monaten
  • regelmäßige Aufenthalte ausländischer Gastprofessorinnen/Gastprofessoren über mehrere Jahre hinweg für eine Dauer von 2 bis 6 Monaten pro Jahr (wegen der Befristung der Überbrückungsfinanzierung bis zum Beginn der Exzellenzstrategie aktuell nur für den Zeitraum 1.11.2017 – 31.10.2019).

Von dem/der Gastprofessor/in wird ein Beitrag zur forschungsbasierten Lehre erwartet; hier sind unterschiedliche Formate möglich, wie reguläre Lehrveranstaltungen, Vorträge, Kolloquien und Workshops mit Graduierten etc.

Die Förderhöhe richtet sich nach der Aufenthaltsdauer (max. € 80.000 pro Förderjahr).

Die Mittel können verwendet werden für:

  • Vergütung des/der Gastprofessors/Gastprofessorin (die Vergütung ist durch einen Arbeitsvertrag oder Forschungsstipendium möglich; welche Form der Vergütung möglich und sinnvoll ist, muss im Einzelfall entschieden werden)
  • Reisekosten
  • Sachmittel (z.B. für Wissenschaftliche Hilfskräfte, Workshops etc.).

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Kostenkalkulation (PDF).

Antragsberechtigt sind Institute (über die jeweilige Fakultät) und Fakultäten. Die gastgebenden Einrichtungen verpflichten sich, dem/der Gastprofessor/in einen angemessenen Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen.

Die Anträge sollten nicht mehr als fünf Seiten (Schriftgrad 11 pt, Zeilenabstand 1,5) umfassen und wie folgt gegliedert sein:

  • Allgemeine Angaben
    • zur antragstellenden wissenschaftlichen Einrichtung
    • zur Person, die für die Gastprofessur gewonnen werden soll
    • zur entsendenden Einrichtung
    • zum Zeitraum und Dauer der Gastprofessur
  • Arbeitsprogramm an der Universität Heidelberg
    • Aufgaben in Forschung und Lehre
    • Mehrwert für die Einrichtung/für die Universität Heidelberg
  • Leistungsprofil des/der Vorgeschlagenen
    • Schwerpunkt in Forschung und Lehre
    • Würdigung der wissenschaftlichen Leistungen
  • Kostenplan

Als Anlagen sind beizufügen:

  • Lebenslauf des/der Vorgeschlagenen
  • Publikationsliste
  • Angaben zu Preisen, ggf. weitere Referenzen
  • Liste der Lehrveranstaltungen

Anträge sind bis zum 30. Juni 2017 in elektronischer Form (als eine pdf-Datei) an den Leiter des Dezernats 7 „Internationale Beziehungen“, Herrn Dr. Joachim Gerke (gerke@zuv.uni-heidelberg.de), zu richten.

Die Begutachtung und Auswahl der Anträge erfolgt durch eine Kommission unter Leitung des Prorektors für internationale Angelegenheiten.

E-Mail: Seitenbearbeiter
Letzte Änderung: 26.06.2017
zum Seitenanfang/up