This page is currently only available in undefined.

VortragMarsilius-Vorlesung

Pressemitteilung Nr. 9/2021
29. Januar 2021

Veranstaltung mit dem Philosophen Lambert Wiesing als Videoaufzeichnung

Mit einem Vortrag zum Thema „Wahrnehmung und Selbstbewusstsein“ bestreitet Prof. Dr. Lambert Wiesing die nächste Marsilius-Vorlesung, zu der das Marsilius-Kolleg der Universität Heidelberg einlädt. Der Wissenschaftler, der am Institut für Philosophie der Universität Jena lehrt und forscht, wird sich dabei mit dem Verhältnis der beiden Begriffe und ihrer Bedeutung für das individuelle Erleben auseinandersetzen. Sein Beitrag kann von Donnerstag, 4. Februar 2021, an ab 16 Uhr als Videoaufzeichnung abgerufen werden – auch über heiONLINE, das zentrale Portal der Universität Heidelberg mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Veranstaltungen in digitalen Formaten.

Plakat Marsilius Vorlesung Wahrnehmung und Selbstbewusstsein

Wie Prof. Wiesing betont, ist individuelle Wahrnehmung mit bestimmten Folgen verbunden. „Das Wahrgenommene ist für mich gegenwärtig und anwesend. Zugleich geht die Wirklichkeit der Wahrnehmung für mich mit dem Selbstbewusstsein einher, selbst in der Welt zu sein.“ In seinem Vortrag wird sich Lambert Wiesing mit der Erfahrung des Wahrnehmens beschäftigen und sich auch mit der Frage „Wie muss ich mir als selbstbewusstes Wesen in der Welt vorkommen?“ auseinandersetzen.

Lambert Wiesing studierte Philosophie, Kunstgeschichte und Archäologie an der Universität Münster und wurde dort 1989 auch promoviert. Die Habilitation folgte 1996 an der Technischen Universität Chemnitz mit einer philosophischen Studie über „Die Sichtbarkeit des Bildes. Geschichte und Perspektiven der formalen Ästhetik“. Prof. Wiesing hatte Gastprofessuren an den Universitäten Wien, Oxford und am Dartmouth College in Hanover, New Hampshire (USA) inne. Seit 2001 ist er Professor an der Universität Jena, zunächst für Vergleichende Bildtheorie im Bereich Medienwissenschaften, seit 2009 für Bildtheorie und Phänomenologie am Institut für Philosophie.