icon-symbol-logout-darkest-grey
This page is currently only available in German.

Flagship-InitiativeTransforming Cultural Heritage

Mit dem Ziel, kulturelles Erbe in einer innovativen Form in den Mittelpunkt von Forschung, Lehre und Transfer zu stellen, will die Flagship-Initiative „Transforming Cultural Heritage“ die vielfältigen disziplinären und regionalspezifischen Kompetenzen der Universität Heidelberg in der Erforschung und im praktischen Umgang mit kulturellem Erbe zusammenführen. Als zentrale Maßnahme im Rahmen der Exzellenzstrategie vernetzt die Flagship-Initiative die geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung der Ruperto Carola im Bereich der Heritage Studies und stärkt dabei die Verknüpfung der universitären Fields of Focus III „Kulturelle Dynamiken in globalisierten Welten“ und IV „Selbstregulation und Regulation: Individuen und Gesellschaften“.

Das Thema ‚Kulturerbe‘, das im Mittelpunkt der Forschungstätigkeiten des Flagships steht, beinhaltet Fragestellungen von hoher gesellschaftlicher Relevanz, die neben dem Schutz und der Bewahrung des kulturellen Erbes auch Aspekte der kulturellen und sozialen Vielfalt, politische Dimensionen von (demokratischen) Entscheidungsmechanismen und Ausprägungen von Zivilgesellschaften umfassen. Weitere zentrale Themen stellen Mobilität und Migration, Fragen der rechtlichen Definition von Besitz, Provenienz und Rückführung sowie die Verflechtung von Kulturerbe mit wirtschaftlichen Aspekten von Tourismus und (illegalem) Handel dar. Auch die Folgen des Klimawandels, von Naturkatastrophen, bewaffneten Konflikten und gesellschaftlichen Krisen für das kulturelle Erbe werden im Rahmen der Flagship-Initiative erforscht. Durch die kritische Auseinandersetzung mit Begriffen wie ‚Authentizität‘ und ‚Integrität‘, ideologischer Instrumentalisierung sowie Akteuren, die Besitzanspruch auf Kulturerbe artikulieren, will das Flagship wesentliche Beiträge zu einem hochaktuellen Forschungsfeld leisten.

Mit einer neuen Professur für „Cultural Heritage und Kulturgüterschutz“ sowie einem inter- und transdisziplinären Master-Studiengang entsteht zudem am Heidelberg Center for Cultural Heritage (HCCH) ein Schwerpunkt für die Erforschung kulturellen Erbes. Bedeutsame Impulse für die Disziplinen und Institutionen übergreifende Schwerpunktbildung setzen auch die regionalwissenschaftlichen Einrichtungen der Ruperto Carola wie das Centrum für Asienwissenschaften und Transkulturelle Studien (CATS), das Heidelberg Center for American Studies (HCA), das Heidelberg Center for Ibero-American Studies (HCIAS) sowie darüber hinaus der Sonderforschungsbereich 933 „Materiale Textkulturen“. Die Flagship-Initiative verpflichtet sich dem Wissenstransfer in außeruniversitäre Bereiche wie Museen und Schulen sowie in die breite Öffentlichkeit.