Senatsbeauftragte für Qualitätsentwicklung

Die Senatsbeauftragten für Qualitätsentwicklung (SBQE) bestehen aus Mitgliedern aller Statusgruppen und Fachkulturen der Universität. Sie beraten als universitätsinterne Experten die Fakultäten und Fächer bei der Qualitätsentwicklung in den Bereichen Studium und Lehre sowie im Bereich wissenschaftlicher Nachwuchs. Darüber hinaus sind sie aktiv an der Weiterentwicklung der QM-Konzepte (Kriterien, Instrumente und Prozesse) beteiligt und unterstützen die dezentralen Einheiten bei der Qualitätssicherung und -entwicklung.

Vom Senat der Universität Heidelberg sind aktuell zwei Pools von Senatsbeauftragten für Qualitätsentwicklung gewählt worden: die SBQE im Bereich Studium und Lehre begleiten die Fächer und Fakultäten im Prozess der Weiterentwicklung und (Re-)Akkreditierung ihrer Studiengänge, die SBQE im Bereich wissenschaftlicher Nachwuchs beraten die Fakultäten im Rahmen des heiDOCS-Qualitätsprogramms zur strategischen Weiterentwicklung der Doktorandenheranbildung.

Die Wahl der professoralen Vertreter und der Vertreter des akademischen Mittelbaus erfolgt für drei Jahre, die Wahl der studentischen Vertreter (SBQE-Pool Studium und Lehre) bzw. der Vertreter der Doktoranden (SBQE-Pool wissenschaftlicher Nachwuchs) für zwei Jahre. Die Amtszeit beginnt i.d.R. mit dem jeweils nachfolgenden Semester, die Wiederwahl ist möglich. Vorschlagsberechtigt für die Wahl der SBQE durch den Senat sind die Senatsvertreter, die Senatsbeauftragten für Qualitätsentwicklung, das Rektorat und das heiQUALITY-Büro. Die Vorschläge können statusgruppen-übergreifend zu jeder Zeit beim heiQUALITY-Büro zur Abstimmung im heiQUALITY Center eingereicht werden.

Kontakt