Qualitätssicherung und -entwicklungDas heiQUALITY-Büro

Das heiQUALITY-Büro ist eine zentrale Einrichtung der Universität Heidelberg, angebunden an das Prorektorat für Qualitätsentwicklung.
 

Zu den Aufgaben des heiQUALITY-Büros gehören:

  • die Koordination und Umsetzung des universitären Qualitätsmanagementsystems heiQUALITY für alle universitären Leistungsbereiche: Studium und Lehre, wissenschaftlicher Nachwuchs und Forschung, Services und Administration
  • die Sicherstellung der Umsetzung der für das Qualitätsmanagement erforderlichen Prozesse und Instrumente
  • die Betreuung und Koordination der heiQUALITY zugeordneten Gremien als deren Geschäftsstelle
heiQUALITY

Das heiQUALITY-Büro bietet:

  • Service und Beratung für die Fächer und Fakultäten bei der Umsetzung der internen Qualitätsprozesse, wobei die Wahrung der unterschiedlichen Fächerkulturen ein wesentliches Anliegen ist
  • eine Plattform für Kommunikation und Austausch zwischen allen Akteuren von heiQUALITY
  • die Möglichkeit der Vernetzung nach innen und außen

 

Projekte des heiQUALITY-Büros:

  • die Umsetzung von heiDOCS, dem Qualitätsprogramm für die Verbesserung der Rahmenbedingungen in der Promotionsphase
  • die Systemakkreditierung der Universität
  • das Projekt quoVADIS zur Untersuchung von Gründen und Risikofaktoren für Studienabbruch

Selbstverständnis: Über das heiQUALITY-Büro

Seit 2009 wird an der Universität Heidelberg das mittlerweile als Gesamtsystem akkreditierte Qualitätsmanagementsystem heiQUALITY auf- und ausgebaut. Um die Aktivitäten in diesem Bereich zu koordinieren und insbesondere den Dialog mit den Fakultäten und Fächern zu stärken, wurde nun ein heiQUALITY-Büro als zentrale Einrichtung der Universität unter der Leitung des Prorektors für Qualitätsentwicklung eingerichtet. Zu den Aufgaben des heiQUALITY-Büros zählen die Umsetzung des universitären Qualitätsmanagements und die Betreuung aller für die Qualitätssicherungs- und Qualitätsentwicklungsprozesse erforderlichen Instrumente, wie zum Beispiel die Durchführung und Auswertung von Befragungen und Evaluationen.

Das Qualitätsmanagementsystem heiQUALITY wurde zunächst für den Bereich Studium und Lehre umgesetzt. Nachdem in Kürze alle Studiengänge der Universität Heidelberg akkreditiert und qualitätsgeprüft sind, wird das Verfahren zu einem kontinuierlichen Monitoringsystem mit den entsprechenden Autonomiegewinnen für die Fakultäten weiterentwickelt. Inzwischen ist in einem zweiten Schritt mit heiDOCS der Bereich der Qualitätssicherung in der Promotionsphase und die Optimierung der Rahmenbedingungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs in den Blick genommen worden.

Für die Universität ist heiQUALITY ein wichtiges Instrument, um die eigene Leistungsfähigkeit zu bewerten und kontinuierlich weiterentwickeln zu können. Dies geschieht in enger Abstimmung mit den Fächern und Fakultäten, die – mit Unterstützung des heiQUALITY-Büros – eigenverantwortlich die Qualitätssicherung und -entwicklung in den einzelnen Leistungsbereichen betreiben.

Kontakt