4EU+ European University AllianceFörderung innovativer Lehr- und Studienangebote für Studierende und Doktorand*innen

Zweite Ausschreibungsrunde / Förderbeginn Juni 2021

Ziel der Allianz ist der Aufbau einer Europäischen Universität mit gemeinsamen länderübergreifenden Infrastrukturen in Forschung, Lehre, Studium, Transfer und Verwaltung. Im Bereich Studium und Lehre treibt die 4EU+ European University Alliance die Entwicklung innovativer Lehr- und Lernformate für Studierende und Doktoranden mit aufeinander abgestimmten Studienangeboten, flexiblen „study paths“ und vielfältigen Mobilitätsoptionen für Studierende und Lehrende voran.

Mit der zweiten Ausschreibung sollen prioritär innovative Veranstaltungsformate an der Schnittstelle zwischen analoger und digitaler Lehre gefördert werden, die thematisch in eines der vier Flagships der 4EU+ Allianz passen:

Flagship 1
Health and demographic change in an urban environment

Flagship 2
Europe in a changing world: Understanding and engaging societies, economies, cultures and languages

Flagship 3
Transforming science and society: Advancing information, computation and communication

Flagship 4
Biodiversity and sustainable development

Außerdem werden Anträge mit dem Themenschwerpunkt „Data Literacy“ besondere Berücksichtigung finden.

Antragsberechtigt sind Kooperationen, an denen neben der Universität Heidelberg mindestens zwei weitere 4EU+ Universitäten beteiligt sind. Außerdem soll mindestens eine Mobilitätskomponente in dem beantragten Lehrformat enthalten sein (virtuell, blended oder physisch). Die Kooperationen sollen einen Schwerpunkt auf innovative Lehr- und Studienangebote legen, Studierende aktiv involvieren und nachhaltig aufgebaut sein. Die Formate können von einzelnen Workshops und Summer Schools über semesterbegleitende Kurse bis hin zur Entwicklung gemeinsamer Module oder Studiengänge reichen. Die angebotenen Formate können sich an Bachelor-, Master- oder Promotionsstudierende richten. Antragsteller*innen werden besonders ermutigt, Lehrformate zu konzipieren, die sich auch an Bachelorstudierende richten.

Pro Projektantrag stehen Mittel in Höhe von bis zu 15.000 Euro pro beteiligter Universität für die Finanzierung der Planung und Durchführung innovativer Lehr- und Studienangebote zur Verfügung. Ein Projekt kann mit maximal 60.000 Euro gefördert werden.

Der Antrag wird über ein Online-Formular eingereicht. Dem Online-Antrag ist eine Kostenkalkulation beizufügen.

Die Anträge sind bis zum 1. März 2021 online einzureichen.

Am 11. Februar 2021 findet von 10:00 bis 12:30 Uhr für alle interessierten Antragsteller*innen ein virtueller Workshop statt, in dessen Rahmen die Ziele der Ausschreibung sowie der Bewerbungsprozess erläutert werden.

Darüber hinaus besteht von 13:30 bis 16:30 Uhr die Möglichkeit, sich in vertiefenden von den jeweiligen Flagships angebotenen Workshops über die Antragstellung zu informieren.

Vom 12. Februar an finden freitags zusätzlich offene Online-Beratungen für alle Antragsteller*innen aus Heidelberg statt, in deren Rahmen allgemeine Fragen zu Projektanträgen gestellt werden können und konkretes Feedback (z.B. zu finanziellen Fragen und innovativen Lehr-/Lernmethoden) gegeben wird. Die 4EU+ Open Hour wird am 12., 19. und 26. Februar jeweils von 14:00 bis 15:00 Uhr über heiCONF angeboten.