Philosophische FakultätLatein – Teilstudiengang im Master of Education

Studierende der Latinistik, genauer Lateinischen Philologie, beschäftigen sich mit den aus dem Altertum überlieferten lateinischen Texten und untersuchen diese in ihrer Einbettung in den historisch-kulturellen Kontext sowie nach ihrer sprachlich-literarischen Form. 

Informationen zum Master of Education

Der Master of Education ist ein Hochschulabschluss, der auf eine zukünftige Lehramtstätigkeit vorbereitet. Im Bereich „Lehrer werden“ finden sich alle Informationen zum Ablauf des kompletten Lehramtsstudiums von der Studienfachwahl über die Bachelor- und Masterphase bis zum Vorbereitungsdienst.
Lehrer werden

Fakten & Formalia

AbschlussMaster of Education
StudiengangstypKonsekutiv
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
Regelstudienzeit4 Semester
Lehrsprache(n)Deutsch
Gebühren und Beiträge169.25 € / Semester
BewerbungsverfahrenVerfahren für Fächer mit Master of Education
BewerbungsfristenInformationen zu Bewerbungsfristen erhalten Sie, nachdem Sie sich einen Studiengang zusammengestellt haben.

Inhalt des Studiums

Latinistik ist der überlieferte Bestand der lateinischen Texte des Altertums. Die Studierenden erweitern hier ihre bereits im Bachelor erworbenen Kenntnisse der lateinischen Sprache und Literatur. Sie schulen ihre Übersetzungs- und Interpretationsfähigkeit durch intensive Textlektüren und -analysen und vertiefen ihr Wissen über literaturhistorische Zusammenhänge. Ebenfalls weiter vertieft und reflektiert werden die bereits im Bachelor erworbenen Kenntnisse in literaturwissenschaftlichen und sprachwissenschaftlichen Methoden und Theorien. Die Studierenden erwerben zudem die Fähigkeit, diese Methoden und Theorien anzuwenden, nach wissenschaftlichen Grundsätzen selbständig zu arbeiten und die Zusammenhänge ihres Fachs zu überblicken. 

Im Master of Education Klassische Philologie Latinistik erwerben die Studierenden auch die Fähigkeit, auf der Grundlage ihrer vertieften fachwissenschaftlichen Kenntnisse Themengebiete unter didaktischen Erwägungen zu analysieren und für eine adäquate Vermittlung im Unterricht aufzubereiten. Sie sind in der Lage, an den antiken Texten die Grundlegung moderner Reflexions- und Imaginationswelten aufzuzeigen und anderen zu kommunizieren. Zudem sammeln sie erste praktische Erfahrungen in Lehrsituationen, erwerben für den schulischen Kontext relevante soziale Kompetenzen und reflektieren die Anforderungen an ihre berufliche Rolle als Lehrerinnen und Lehrer.

Aufbau des Studiums

Latinistik orientiert sich inhaltlich an der Struktur des zuvor absolvierten polyvalenten Bachelors. Sprach- und Übersetzungsübungen auf höherem Niveau sind ebenso Bestandteil wie Hauptseminare, Vorlesungen und fachdidaktische Übungen. Der Studiengang besteht aus Pflicht- und Wahlmodulen. Zu absolvieren sind die Module, welche die Übersetzungs- und Interpretationsfähigkeit schulen (Sprach- und Übersetzungsübungen, Hauptseminare, Vorlesungen) und vertiefende fachdidaktische Kompetenz vermitteln. Neben einem verpflichtenden Verschränkungsmodul, das aus einer literaturwissenschaftlichen Vorlesung und einer begleitenden fachdidaktischen Übung besteht, kann ein weiterer Schwerpunkt in der fachdidaktischen Vertiefung gewählt werden. An eine fachwissenschaftliche Veranstaltung ist hierbei ein im gleichen Semester zu besuchendes fachdidaktisches Seminar angegliedert (z.B. fachdidaktische Übung zu einer Vorlesung, fachdidaktische Übung zum Kurs „Übersetzung und Interpretation“, fachdidaktische Übung zu den Stilübungen). Fester Bestandteil des Studiums ist das Schulpraxissemester (empfohlen im 2. oder 3. Semester), das von einem fachdidaktischen Seminar begleitet wird. Den Abschluss des Studiums bildet die Masterarbeit, die die Studierenden in einem der beiden gewählten Fächer (oder in den Bildungswissenschaften) schreiben können.

Kontakt