Philosophische FakultätKlassische Archäologie – Master

Die Klassische Archäologie beschäftigt sich mit den materiellen Zeugnissen der antiken griechischen und römischen Kulturen, ihren Vorstufen und Nachwirkungen sowie ihren Nachbarkulturen. Die Bandbreite der materiellen Zeugnisse reicht dabei von den Hinterlassenschaften alltäglichen Lebens über die Strukturen des gebauten Raumes bis hin zu Artefakten und Bildern. Sie umfasst damit alle Ebenen, auf denen Kultur sichtbar wird.

Fakten & Formalia

AbschlussMaster of Arts
StudiengangstypKonsekutiv
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
Regelstudienzeit4 Semester
Lehrsprache(n)Deutsch
Gebühren und Beiträge169.25 € / Semester
BewerbungsverfahrenVerfahren für konsekutive Masterstudiengänge mit Zugangsbeschränkung
BewerbungsfristenInformationen zu Bewerbungsfristen erhalten Sie, nachdem Sie sich einen Studiengang zusammengestellt haben.
Als Begleitfach wählbarJa

Inhalt des Studiums

Studierende der Klassischen Archäologie beschäftigen sich mit der ganzen Breite der materiellen Kultur, Werken der Kunst und den Kontexten der sozialen Lebenswelt sowie Phänomenen und Fragen der Kulturgeschichte. In all diesen Themenbereichen zeigt sich die besondere Herausforderung und das besondere Potenzial der Klassischen Archäologie, objekt- und befundnahes Arbeiten mit weitgesteckten historischen, kulturanthropologischen und bildwissenschaftlichen Frageperspektiven zu verbinden.

Der konsekutive Masterstudiengang bildet Absolventinnen und Absolventen aus, die über weitreichende Fachkenntnisse in der Erfassung materieller Hinterlassenschaften antiker Kulturen und über tiefgreifende Anwendungskompetenzen in den wichtigsten Methoden des Faches verfügen. Ferner können sie diese Methoden flexibel einsetzen und mit Arbeitsweisen anderer Disziplinen zusammenführen, um problemlösungsorientierte Ansätze zu erarbeiten. Die Qualifizierung für eine forschungsnahe berufliche Tätigkeit im Bereich der Altertums-und Museumswissenschaften sowie die Befähigung zu einer weiteren wissenschaftlichen Ausbildung (Promotion) bilden das übergeordnete Ausbildungsziel.

Kernbereiche des Studiengangs sind

  1. Anwendung fachspezifischer Methoden und Arbeitsweisen sowie die Vermittlung breiter Kenntnisse des Fachgegenstands
  2. Theoretische, interdisziplinäre Auseinandersetzung mit Fragen der Siedlungs- und Landschaftsarchäologie sowie der bild- und kulturwissenschaftlichen Aspekte der Klassischen Archäologie
  3. Ausbildung in Methoden der Feldforschung und wissenschaftlichen Projektarbeit
  4. Museologie und Antikenrezeption.

Aufbau des Studiums

Das Studium ist modular aufgebaut und umfasst ein Hauptfach (75%) und ein Begleitfach (25%). Als Begleitfach kann grundsätzlich jedes Fach gewählt werden, für das ein entsprechendes Studienangebot im Masterbereich besteht.

  • Die Lehrveranstaltungen in den drei ersten Semestern erweitern und vertiefen die im Bachelorstudium erworbenen Grundkenntnisse und Kompetenzen, wobei Theorie und Forschungsgeschichte, Archäologie als Kulturwissenschaft und Feldforschung/Praxis die ersten drei Module bilden.
  • Danach können durch Wahlpflichtmodule individuelle Schwerpunkte gesetzt werden. Museologie und Antikenrezeption, Interdisziplinarität und Digitale Archäologie stellen hierbei besondere Facetten dar.
  • Das vierte Semester ist für das Anfertigen der Masterarbeit und das Ablegen der Masterprüfung vorgesehen.

Kontakt