Philosophische FakultätHistorische Grundwissenschaften

Studierende der Historischen Grundwissenschaften beschäftigen sich mit den unterschiedlichen Formen historischer Überlieferung. Ihr Studium sensibilisiert sie für noch zu leistende Grundlagenarbeit und aktuelle Forschungsinhalte der historischen Disziplinen.

Hilfs- bzw. Grundwissenschaften sind grundsätzlich alle Disziplinen, die Historikern als handwerkliche oder methodische Hilfsmittel bei der Aufbereitung und Erforschung historischen Quellenmaterials dienen. Zum Kreis von engeren Grundwissenschaften zählen insbesondere: Paläographie (Schriftgeschichte), Diplomatik (Urkundenlehre), Akten- und Archivkunde, Chronologie (Zeitrechnung), Editionskunde, Epigraphik (Inschriftenkunde), Genealogie (Personen- und Familienforschung), Historische Geographie, Heraldik (Wappenkunde), Kodikologie (Handschriftenkunde), Numismatik (Münzkunde), Sphragistik (Siegelkunde) sowie die Neue Medien-Kunde (Historische E-Literacy).

Besonderheiten und Merkmale

Vertreterinnen und Vertreter zahlreicher Kultur- und Wissenschaftsinstitutionen der Stadt, der Region und des Landes sind regelmäßig in langfristig angelegten Kooperationen in das Lehrangebot des Faches eingebunden und tragen wesentlich dazu bei, fachbezogene berufspraktische Bezüge in die Lehre zu integrieren. Zu nennen sind hier in Heidelberg u.a. die Universitätsbibliothek, das Universitätsarchiv, die Akademie der Wissenschaften und das Kurpfälzische Museum – im weiteren Umfeld von Region und Land: das Stadtarchiv Worms, die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, das Historische Museum der Pfalz in Speyer, das Generallandesarchiv Karlsruhe und die UNESCO-Weltkulturerbestätte Kloster Lorsch. Überregional besteht eine enge Beziehung zum Deutschen Historischen Institut in Paris. Um bereits während des Studiums berufliche Perspektiven zu gewinnen, sind darüber hinaus Praktika von besonderer Bedeutung und werden intensiv gefördert. Zum Erwerb praktischer Fähigkeiten werden vielfältige Exkursionen angeboten.

Internationale Forschung und Forschungsliteratur sind für eine erfolgreiche Arbeit im Bereich der Historischen Grundwissenschaften unabdingbar. Ein Auslandssemester oder -jahr im Rahmen des Bachelorstudiengangs Historische Grundwissenschaften wird daher empfohlen und vielfältig gefördert, stellt gleichwohl keine Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss des Studiums dar. Das Historische Seminar unterstützt durch eigene Austauschprogramme (z.B. Erasmus, European Liberal Arts Network) die Mobilität der Studierenden. Für einen Auslandsaufenthalt bieten sich weltweit zahlreiche Universitäten an, die in Kooperation mit der Universität Heidelberg stehen. Im Ausland besuchte Lehrveranstaltungen und dort erbrachte Leistungsnachweise können im Rahmen des Studienplanes angerechnet werden.

Forschung

Die Studierenden des Bachelorstudiengangs Historische Grundwissenschaften erlernen in forschungsnaher und -orientierter Weise die Grundlagen, die sie zur eigenständigen wissenschaftlichen Arbeit befähigen. Dabei profitiert der Studiengang sehr von den Erfahrungen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Sonderforschungsbereichs 933 „Materiale Textkulturen“. Lehrveranstaltungen, die aus den Projekten des Heidelberg Center for Cultural Heritage (HCCH) hervorgehen, bereichern das Studienangebot des B.A. Historische Grundwissenschaften.

In Heidelberg wird insbesondere im Bereich folgender Grundwissenschaften geforscht: 

  • Paläographie 
  • Diplomatik 

Berufsfelder

Die fachlichen und überfachlichen Qualifikationsziele des Bachelorstudiengangs Historische Grundwissenschaften befähigen die Absolventinnen und Absolventen zur selbständigen praktischen Tätigkeit in zahlreichen Berufsfeldern sowie zur Weiterqualifikation im Rahmen von Masterstudiengängen. Mögliche berufliche Perspektiven umfassen u.a. folgende Bereiche:

  • Archivwesen
  • Historische Museen und Ausstellungen
  • Universitäten und Forschungsinstitute
  • Erwachsenenbildung und -weiterbildung
  • Medien und Kommunikation
  • Kultureinrichtungen
  • Verlagswesen und Bibliotheken
  • Journalismus und Fachjournalismus
  • Wissenschaftliches Lektorat
  • Verwaltung und öffentlicher Dienst

Für viele der genannten Berufsfelder ist eine Weiterqualifizierung in einem Masterstudiengang, für einige die Promotion notwendig oder erwünscht. Bei der Gestaltung des Bachelorstudiengangs sollten daher sowohl Zulassungsbedingungen für eventuell angestrebte Masterstudiengänge als auch die Zugangsvoraussetzungen für mögliche Berufe beachtet werden.

Abschlussvarianten

Bachelor 25%

Mehr erfahren

Insights

Mir ist besonders der Umgang mit Originalquellen wichtig, die auf den ersten Blick nicht immer verständlich oder gar lesbar erscheinen. Das Studium der Historischen Grundwissenschaften vermittelt mir die nötigen Kenntnisse, um mich vertieft mit Urkunden oder Inschriften auseinanderzusetzen.

Lena von den Driesch, 25, Historische Grundwissenschaften, 5. Semester Bachelor