Neuphilologische FakultätDeutsch – Teilstudiengang im Master of Education für das berufliche Lehramt

Studierende des Fachs Germanistik beschäftigen sich mit der deutschen Sprache und Literatur von ihren Anfängen bis zur Gegenwart, in ihren sozialen und kulturellen Beziehungen sowie mit ihrer theoretischen Grundlegung.

Hinweis zum Master of Education für das höhere Lehramt an beruflichen Schulen

Sämtliche hier gegebenen Informationen zum Studiengang Master of Education für das höhere Lehramt an beruflichen Schulen sind vorläufig und unverbindlich und stehen unter dem Vorbehalt der noch ausstehenden Zustimmung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg. Anpassungen und Änderungen sind daher noch möglich.

Informationen zum Master of Education

Der Master of Education ist ein Hochschulabschluss, der auf eine zukünftige Lehramtstätigkeit vorbereitet. Im Bereich „Lehrer werden“ finden sich alle Informationen zum Ablauf des kompletten Lehramtsstudiums von der Studienfachwahl über die Bachelor- und Masterphase bis zum Vorbereitungsdienst.
Lehrer werden

Fakten & Formalia

AbschlussMaster of Education
StudiengangstypKonsekutiv
StudienbeginnWinter- und Sommersemester
Regelstudienzeit4 Semester
Lehrsprache(n)Deutsch
Gebühren und Beiträge171.75 € / Semester
BewerbungsverfahrenVerfahren für Fächer mit Master of Education (höheres Lehramt an beruflichen Schulen)
BewerbungsfristenInformationen zu Bewerbungsfristen erhalten Sie, nachdem Sie sich einen Studiengang zusammengestellt haben.
TeilzeitoptionJa

Inhalt des Studiums

Im allgemeinbildenden Zweitfach Deutsch im Studiengang Master of Education für das berufliche Lehramt erwerben die Studierenden fachwissenschaftliches und fachdidaktisches Wissen, das es ihnen ermöglicht, als Lehrkraft Vermittlungs-, Lern- und Bildungsprozesse im Fach Deutsch zu gestalten. Sie überblicken die Zusammenhänge der einzelnen Fachbereiche Neuere Deutsche Literatur, Linguistik und Mediävistik, besitzen die Fähigkeit, tiefergehende wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden sowie nach wissenschaftlichen Grundsätzen selbständig zu arbeiten. Sie vermögen die gesellschaftlich-kulturelle Bedeutung sprachlicher, literarischer und medialer Bildung, auch in ihrer historischen Dimension, gegenüber verschiedenen Personengruppen darzustellen und zu begründen, sind mit Orientierungswissen über die Entwicklung von sprachlichen und literarischen Kompetenzen von Lernenden vertraut und verfügen über die für den Übergang in die Berufspraxis notwendigen praktischen, methodischen und theoretischen Grundlagen.

Aufbau des Studiums

Das Studium ist modular aufgebaut und umfasst einen Fachanteil von 33%. Es sieht den Besuch von zwei Hauptseminaren (Neuere Deutsche Literatur und entweder Neuere Deutsche Literatur, Linguistik oder Mediävistik), drei Fachdidaktik-Veranstaltungen, dem Verschränkungsmodul  und einem Abschlussmodul vor, das aus einem Abschlusskolloquium mit Präsentation der Masterarbeit bzw. aus einer Vorlesung besteht. Die Masterarbeit kann optional im allgemein bildenden Zweitfach Deutsch angefertigt werden. Als eine Besonderheit des Studiengangs gilt das Verschränkungsmodul. Es bietet die Möglichkeit zur hochschulübergreifenden Kooperation für die Fächer mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und verschränkt germanistische Fachwissenschaft und Fachdidaktik.