VortragZwei mittelalterliche Philosophen

19. Oktober 2021

Vortrag von Harald Meller beschäftigt sich mit den Verbindungen zwischen Marsilius von Inghen und Hugo von Hervorst

Mit Marsilius von Inghen, dem Gründungsrektor der Universität Heidelberg, und seinen Verbindungen zu dem mittelalterlichen Philosophen Hugo von Hervorst beschäftigt sich ein Vortrag von Prof. Dr. Harald Meller. Dazu lädt der Freundeskreis für Archiv und Museum der Universität Heidelberg ein. Prof. Meller, Wissenschaftler am Institut für Philosophie der Universität Graz (Österreich), thematisiert darin auch das akademische Umfeld der Artistenfakultät an der Universität in Paris, an der die beiden Gelehrten zeitweilig wirkten. Die Veranstaltung des Universitätsarchivs mit dem Titel „Studien zur Spätscholastik en détail: Marsilius von Inghen und Hugo von Hervorst“ kann am Mittwoch, 20. Oktober 2021, im Livestream verfolgt werden. Sie beginnt um 18.30 Uhr.

Marsilius von Inghen studierte und lehrte an der Universität in Paris, an der er zeitweise auch zum Rektor aufstieg. Als sich die mittelalterliche Kirche 1378 durch die Wahl von zwei Päpsten aufspaltete, stand er aufseiten des römischen Papstes, während Paris dem in Avignon residierenden Gegenpapst zuneigte. Wie viele andere Universitätsangehörige verließ Marsilius daraufhin Paris. Kurfürst Ruprecht I. gelang es, ihn als Gründungsrektor für die 1386 eröffnete Universität Heidelberg zu gewinnen. Hugo von Hervorst, der wie Marsilius von Inghen aus den Niederrheinlanden stammte, kehrte infolge der Kirchenspaltung in die Kölner Kirchenprovinz zurück. Dort war er unter anderem als päpstlicher Notar sowie als Kölner Generalvikar tätig.

Marsiius von Inghen starb vor 625 Jahren. Aus diesem Anlass wird im Foyer des Universitätsarchivs, Akademiestraße 4 - 8, noch bis zum 31. Dezember 2021 die Kabinettausstellung „Marsilius von Inghen und die Niederrheinlande“ gezeigt. Zum Teil neu herangezogene Dokumente rekonstruieren den Lebensweg des Gründungsrektors der Universität Heidelberg und belegen die engen Verbindungen der Kurpfalz zum Niederrhein wie zur päpstlichen Kurie. Öffnungszeiten: dienstags und mittwochs 9 bis 18 Uhr und donnerstags 9 bis 12.30 Uhr.