Willkommenstag„Wir freuen uns, dass wir Sie wieder bei uns haben“

18. Oktober 2021

Willkommenstag mit Erstsemesterbegrüßung auf dem Universitätsplatz

„Wir freuen uns, dass wir Sie wieder bei uns haben. Universität ist nicht Universität ohne Sie.“ Mit einem herzlichen Willkommen begrüßte der Rektor der Ruperto Carola, Prof. Dr. Bernhard Eitel, die jungen Menschen, die in diesem Wintersemester ihr Studium beginnen oder zum vergangenen Sommersemester an der Universität Heidelberg aufgenommen haben. Mit rund 1.500 Teilnehmern fand die Erstsemesterbegrüßung im Rahmen eines Willkommenstages auf dem Universitätsplatz zwischen Alter und Neuer Universität statt. Die große Freude und Erleichterung, dass der Studienbetrieb nun wieder in Präsenz stattfinden kann, stand allen Beteiligten ins Gesicht geschrieben – den neuen Studierenden ebenso wie dem Rektor und Dekanen, Prodekanen oder Studiendekanen, die als Vertreter der 13 Fakultäten die Studentinnen und Studenten ebenfalls willkommen hießen. Das Collegium Musicum unter Leitung von Universitätsmusikdirektor Michael Sekulla begleitete die Erstsemesterbegrüßung musikalisch.

  • Zum Vollbildmodus wechseln

    Erstsemesterbegrüßung WS 2021 auf dem Universitätsplatz
  • Zum Vollbildmodus wechseln

    Erstsemesterbegrüßung WS 2021
  • Zum Vollbildmodus wechseln

    Erstsemesterbegrüßung WS 2021 durch Rektor Prof. Dr. Bernhard Eitel
  • Zum Vollbildmodus wechseln

    Erstsemesterbegrüßung WS 2021
  • Zum Vollbildmodus wechseln

    Erstsemesterbegrüßung WS 2021
  • Zum Vollbildmodus wechseln

    Erstsemesterbegrüßung WS 2021 mit Info-Ständen in der Triplex-Mensa
  • Zum Vollbildmodus wechseln

    Erstsemesterbegrüßung WS 2021 mit Ständen in der Triplex-Mensa
  • Zum Vollbildmodus wechseln

    Erstsemesterbegrüßung WS 2021 mit Info-Ständen in der Triplex-Mensa

Die Universität sei – so Prof. Eitel – ein Personenverband, der erfahrene Wissenschaftler und Studierende verbinde. „Beide müssen zusammenkommen.“ Der Rektor forderte die neuen Studentinnen und Studenten auf, über den Rand des eigenen Faches zu blicken und zudem auch die vielfältigen universitären Angebote im Bereich Sport, Kultur und Freizeit zu nutzen. Seine Freude über die Rückkehr zum Präsenzbetrieb brachte auch Peter Abelmann zum Ausdruck. Studieren sei mehr als vor dem Computer zu sitzen, betonte der Vertreter des Studierendenrates. Zugleich forderte er die neuen Kommilitonen und Kommilitonen auf, sich aktiv einzubringen und die Universität der Zukunft mitzugestalten. Einen Wunsch hatte auch Jürgen Odszuck: „Machen Sie Heidelberg zu Ihrem zu Hause“, sagte der Erste Bürgermeister der Stadt Heidelberg und betonte mit einem Augenzwinkern Richtung Erstsemester: „Bis jetzt haben Sie alles richtig gemacht. Sie haben die richtige Universität gewählt und sie haben die richtige Stadt gewählt.“ Auf dem Universitätsplatz in der Altstadt erhielten die Studierenden zum Start des Studiums außerdem eine Willkommens-Bib-Tasche der Universität.

Im Anschluss an die Begrüßung konnten sich die Erstsemester über die Beratungs- und Serviceeinrichtungen der Universität Heidelberg informieren, etwa die Zentrale Studienberatung, den Career Service und die Universitätsbibliothek. Diese und weitere den Studienalltag begleitenden Einrichtungen präsentierten sich im Gebäude der Triplex-Mensa direkt gegenüber dem Universitätsplatz. Campusführungen durch die Altstadt boten den Studienanfängern die Möglichkeit, künftige Lernorte und andere wichtige Anlaufstellen kennenzulernen. Sie waren auch eingeladen, an verschiedenen Orten vom Hochschulsport organisierte Bewegungs- und Sportangebote auszuprobieren. Weitere Touren wurden am Nachmittag auf dem Campus Im Neuenheimer Feld und dem Campus Bergheim angeboten. Ebenso gab es eine virtuelle Plattform, auf der verschiedene studentische Gruppen und Initiativen sowie Einrichtungen in der Stadt mit der Vorstellung ihrer besonderen Angebote vertreten waren.

Zum Wintersemester 2021/2022 haben sich aktuell annähernd 5.000 Studentinnen und Studenten neu eingeschrieben. Allerdings sind die Einschreibverfahren noch nicht abgeschlossen. Im vergangenen Jahr lag die Zahl der Neuimmatrikulierten bei rund 5.500. Der Studienbetrieb in Präsenz – dafür ist von den Studierenden ein 3G-Nachweis gefordert – begleitet die Universität Heidelberg mit Impfangeboten. In den ersten Wochen der Vorlesungszeit wird den Studentinnen und Studenten zweimal in der Woche eine Corona-Schutzimpfung im Zusammenwirken mit dem Studierendenwerk Heidelberg angeboten. Geimpft wird dienstags von 9 bis 15 Uhr im Triplex-Gebäude in der Altstadt und donnerstags von 9 bis 15 Uhr im InfoCafé International der Zentralmensa auf dem Campus Im Neuenheimer Feld. Die Impfaktion läuft für zunächst vier Wochen, bei guter Resonanz auch länger.