AuszeichnungWie Pflanzen wachsen

11. Dezember 2020

Heidelberger Forscher erhält Förderung der Japan Science and Technology Agency

Der Biowissenschaftler Dr. Dongbo Shi wird von der Japan Science and Technology Agency gefördert: Für seine Arbeiten zu den zellulären und molekularen Mechanismen, die das Wachstum von Pflanzen ermöglichen, erhält er über drei Jahre Mittel in Höhe von bis zu 300.000 Euro. Dr. Shi forscht am Centre for Organismal Studies der Universität Heidelberg. 

In seinem Forschungsprojekt untersucht Dr. Shi sogenannte Kambium-Stammzellen, die die Wachstumsschicht von Pflanzen bilden und wasser- sowie nährstoffleitendes Gewebe erzeugen. „Im Hinblick auf die Dynamik und den Regulationsmechanismus von Kambium-Stammzellen sind noch viele Fragen ungeklärt“, sagt Dr. Shi. Am Beispiel der Ackerschmalwand geht der Wissenschaftler der Frage nach, welche molekularen und zellulären Mechanismen auf der Ebene dieser Zellen das kontinuierliche Wachstum von Pflanzen ermöglichen. Dongbo Shi studierte Biowissenschaften an der Universität Kyoto (Japan), an der er im Jahr 2014 auch promoviert wurde. Seit 2016 ist er als Postdoktorand an der Universität Heidelberg tätig.

Die Japan Science and Technology Agency ist eine staatliche Einrichtung zur Förderung von Wissenschaft und Technologie unter der Federführung des japanischen Kultus- und Wissenschaftsministeriums. Mit ihrer Förderlinie „PRESTO“ unterstützt die Agentur Projekte einzelner Forscherinnen und Forscher, von denen wissenschaftliche oder technologische Innovationen erwartet werden.

Dongbo Shi

Weitere Informationen