hei_onlineVortrag: Strukturen zwischen Mathematik und Philosophie

Pressemitteilung Nr. 114/2021
11. November 2021

In der Ruperto Carola Ringvorlesung STRUCTURES spricht Philosophie-Professor Paul Ziche über neue Allgemeinbegriffe um 1900

Zum Thema „Strukturen zwischen Mathematik und Philosophie: Neue Allgemeinbegriffe um 1900“ spricht Prof. Dr. Paul Ziche, Wissenschaftler am Department für Philosophie und Religiöse Studien der Universität Utrecht (Niederlande). Sein Vortrag ist Teil der Ruperto Carola Ringvorlesung STRUCTURES, in der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen der Frage nachgehen, wo in unserer natürlichen Welt Strukturen auftreten und wie sie mit gemeinsamen Konzepten beschrieben werden können. Die Veranstaltung findet am 15. November 2021 in der Aula der Neuen Universität statt und beginnt um 19.30 Uhr. Die Beiträge der Reihe im Wintersemester 2021/2022 werden außerdem aufgezeichnet und sind jeweils mittwochs abrufbar über heiONLINE – das zentrale Portal der Universität Heidelberg mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Veranstaltungen in digitalen Formaten, die sich an eine breite Öffentlichkeit wenden.

Plakat Ruperto Carola Ringvorlesung STRUCTURES

In der philosophiehistorisch ebenso wie wissenschafts- und kulturgeschichtlich bedeutsamen Zeit um 1900 werden auf vielen Gebieten – von der Architektur und der Malerei über die Mathematik und die Physik bis hin zur Philosophie – neue abstrakte Begriffe und Ideen entwickelt. In diesem kulturwissenschaftlichen Kontext befasst sich der Referent mit dem Begriff „Struktur“, der – so Prof. Ziche – in neuartiger Weise allgemein ist und zugleich in unterschiedlichen Kontexten sehr konkrete Funktionen erhält. In seinem Vortrag wird er erläutern, wie sich die Kombination von Abstraktion und Konkretisierung insbesondere in der Mathematik darstellt und über Disziplingrenzen hinweg wirkt – wie etwa Fallstudien aus der Kunstpraxis und Kunsttheorie dieser Zeit und abstrakte Mathematik wechselseitig verbunden sind. Paul Ziche lehrt und forscht seit 2008 als Professor für Geschichte der modernen Philosophie an der Universität Utrecht.

Die Ruperto Carola Ringvorlesung ist Teil eines Konzepts von Fokusthemen. Damit will die Universität Heidelberg gesellschaftlich relevante Forschungsfragen in unterschiedlichen Formaten an die breite Öffentlichkeit herantragen. Die Ringvorlesung STRUCTURES wurde gemeinsam mit dem gleichnamigen Exzellenzcluster der Universität Heidelberg konzipiert und steht unter dem Fokusthema „Verbinden und Spalten“. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen setzen sich aus der Sicht ihrer Disziplin mit verbindenden und trennenden Strukturen in unserer Welt auseinander. Sie stellen Strukturen in Mathematik und Physik, in menschlichen Gemeinschaften und im Körper des Menschen selber, aber auch in Literatur und Musik dar und einander gegenüber.

Die Präsenzveranstaltungen werden auf der Basis der aktuellen Corona-Verordnungen nach der 2G-Regel mit Maskenpflicht durchgeführt.