Studium GeneraleSicherung von Ressourcen

Pressemitteilung Nr. 69/2019
27. Juni 2019

Veranstaltung im Rahmen des Studium Generale

Die Versorgung und der Handel mit Rohstoffen stehen im Mittelpunkt des nächsten Vortrags im Studium Generale, zu dem die Universität Heidelberg am 1. Juli 2019 einlädt. Dazu sprechen Dr. Peter Buchholz, Leiter der Deutschen Rohstoffagentur (DERA), und Armin Paasch, Referent für Wirtschaft und Menschenrechte beim Bischöflichen Hilfswerk Misereor. Die Veranstaltung mit dem Titel „Ressourcensicherung – nationale Strategie und globale Verantwortung“ findet in der Aula der Neuen Universität statt und beginnt um 19.30 Uhr.

Plakat Studium Generale 2019 - Ressourcen

In seinem Beitrag wird Peter Buchholz auf die Arbeit der DERA eingehen. Die Agentur berät deutsche Unternehmen bei der sicheren und nachhaltigen Versorgung mit Rohstoffen. Armin Paasch befasst sich in seinem Kurzvortrag mit der Verantwortung von Regierungen, Exporteuren und Importeuren beim Handel mit metallischen Rohstoffen. Dabei wird er sich insbesondere mit der Einhaltung von Menschenrechten auseinandersetzen.

Das Studium Generale ist eine Veranstaltungsreihe der Universität Heidelberg, die sich an alle Mitglieder der Universität und die interessierte Öffentlichkeit wendet. Die Vorträge eines Semesters stehen unter einem gemeinsamen Rahmenthema, das von Wissenschaftlern verschiedener Fachrichtungen aus der Sicht ihrer Disziplin behandelt wird. Das Studium Generale im Sommersemester 2019 trägt den Titel „Ressourcen: Rohstoffe, Daten, Menschen“ und läuft bis zum 15. Juli.

Kontakt