AusstellungSammeln, Forschen, Spuren lesen

Pressemitteilung Nr. 9/2020
24. Januar 2020

Universitätsmuseum präsentiert Fotografien aus Nachlässen und Schenkungen des Instituts für Europäische Kunstgeschichte

Nachlässe und Schenkungen aus der Fotothek des Instituts für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg stehen im Mittelpunkt einer Ausstellung, die vom 30. Januar bis 19. April 2020 im Universitätsmuseum gezeigt wird. Zu sehen sind unter anderem Aufnahmen der Schlösser in Heidelberg und Bruchsal, Fotografien mittelalterlicher Skulpturen sowie pittoreske Ansichten aus Italien aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Eröffnung der Ausstellung „Sammeln, Forschen, Spuren lesen“ findet am 29. Januar 2020 statt.

Was hat ein bekannter Heidelberger Juwelier mit den Fotos der kunsthistorischen Lehrsammlung zu tun? Warum prangt der Stempel des städtischen Hochbauamts auf mehreren Fotokartons? Wieso sind Fotografien aus dem Nachlass eines Professors beschnitten? Einige der Stempel und Beschriftungen auf den Objekten der Fotothek geben Rätsel auf. Unter Leitung der Sammlungsbeauftragten des Instituts für Europäische Kunstgeschichte, Dr. Liane Wilhelmus, haben sich Studierende mit großem Engagement auf Spurensuche begeben, um Licht in die Sammlungsgeschichte zu bringen. Offenbar wuchs die Sammlung des Instituts seit Ende des 19. Jahrhunderts nicht nur durch Ankäufe, sondern auch durch Schenkungen, Stiftungen und Nachlässe. Im Mittelpunkt der Recherchen standen zudem die Sammler der Fotografie-Konvolute. „Eine Leitfrage war, wie diese die Bilder genutzt haben könnten“, so Dr. Wilhelmus.

Zur Ausstellungseröffnung am 29. Januar 2020 sprechen der Rektoratsbeauftragte für das Universitätsmuseum, Prof. Dr. Matthias Untermann, und die Sammlungsbeauftragte des Instituts für Europäische Kunstgeschichte, Dr. Liane Wilhelmus. Anschließend führt die Studentin Anja Ritz in die Ausstellung ein. Die Veranstaltung findet im Universitätsmuseum, Grabengasse 1, statt. Beginn ist um 18 Uhr.

Die Ausstellung „Sammeln, Forschen, Spuren lesen“ wird vom 30. Januar bis zum 19. April 2020 im Universitätsmuseum gezeigt. Sie ist von Dienstag bis Samstag (außer an Feiertagen) von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Ab April ändern sich die Öffnungszeiten: Das Museum kann bis 18 Uhr besucht werden, auch an Sonn- und Feiertagen.

Plakat IEK Ausstellung: Sammeln. Forschen. Spuren legen

Weitere Informationen

Kontakt