hei_ONLINERuperto Carola Ringvorlesung: Religion und Politik nach Trump

Pressemitteilung Nr. 1/2021
7. Januar 2021

Gespräch des Kirchenhistorikers Jan Stievermann und des Journalisten Daniel Silliman ist vom 13. Januar an über heiONLINE abrufbar

Welche Rolle spielt die Religion bei der anhaltenden Polarisierung der U.S.-Gesellschaft und wie wirkt sich diese auf die amerikanischen Kirchen aus? Über das Verhältnis von Religion und Politik während der Präsidentschaft Trumps und die künftige Entwicklung in den USA sprechen der Heidelberger Kirchenhistoriker Prof. Dr. Jan Stievermann und der Journalist Dr. Daniel Silliman im Rahmen der Ruperto Carola Ringvorlesung. Das englischsprachige Gespräch mit dem Titel „Religion and Politics after Trump“ ist von Mittwoch, 13. Januar 2021, an als Videoaufzeichnung abrufbar über heiONLINE – das zentrale Portal der Universität Heidelberg mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Podcasts in digitalen Formaten. Mit der Ringvorlesung zum Thema „Quo Vadis USA“ wendet sich die Universität Heidelberg im Wintersemester 2020/2021 an die breite Öffentlichkeit.

Poster Ruperto Carola Ringvorlesung WS2020

In ihrem Gespräch reflektieren Prof. Stievermann und Dr. Silliman die komplexen Überschneidungen zwischen Religion und Politik während der Trump-Jahre. Mit Blick auf die künftige Entwicklung werden die Beziehungen zwischen verschiedenen Gruppen evangelikaler Protestanten und der Republikanischen Partei sowie das mögliche Fortwirken des „Trumpismus“ von besonderem Interesse sein. Die beiden Gesprächspartner befassen sich aber auch mit dem Wiederaufleben der religiösen Linken im Kontext der „Black Lives Matter“-Bewegung ebenso wie mit den Debatten über Religionsfreiheit während der Corona-Krise und der Bedeutung des katholischen Glaubens von Joe Biden für seinen erfolgreichen Wahlkampf.

Jan Stievermann ist Professor für die Geschichte des Christentums in den USA am Heidelberg Center for American Studies und der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg. Er forscht unter anderem zur amerikanischen Religionsgeschichte in transatlantischer Perspektive sowie zur amerikanischen Kultur- und Literaturgeschichte der Kolonialzeit und des 19. Jahrhunderts. Daniel Silliman ist Nachrichtenredakteur der U.S.-amerikanischen Zeitschrift „Christianity Today“. An der Ruperto Carola wurde er mit einer Dissertation über evangelikale Bestseller-Romane promoviert.

Die Ruperto Carola Ringvorlesung ist Teil eines Konzepts von Fokusthemen, mit dem die Universität Heidelberg künftig zweimal jährlich gesellschaftlich relevante Forschungsfragen in unterschiedlichen Formaten an die breite Öffentlichkeit herantragen wird. Die Reihe im Wintersemester 2020/2021 ist Teil des Themas „Im Fokus: Freund und Feind“ und wurde in Zusammenarbeit mit dem Heidelberg Center for American Studies (HCA) konzipiert. Alle Vorträge, die montags stattfinden und zu denen aktuell keine Zuhörer in Präsenz zugelassen sind, werden aufgezeichnet und sind als Video jeweils mittwochs über das Portal heiONLINE abrufbar.