UniversitätNeue Stiftungsprofessur für Pharmazeutische Technologie

Pressemitteilung Nr. 57/2021
16. Juni 2021

Lipoid GmbH fördert auf sechs Jahre angelegte Professur mit 1,2 Millionen Euro

Zur Förderung von Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Pharmazeutischen Technologie stiftet die Lipoid GmbH (Ludwigshafen) eine neue Juniorprofessur: Sie wird am Institut für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie (IPMB) der Universität Heidelberg angesiedelt sein und mit einem Betrag in Höhe von insgesamt 1,2 Millionen Euro gefördert. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten jetzt Prof. Dr. Bernhard Eitel, Rektor der Ruperto Carola, und der Geschäftsführende Direktor des IPMB, Prof. Dr. Christian Klein, sowie auf Seiten des Unternehmens Dr. Frank Schubert, Geschäftsführer der Lipoid GmbH, und Dr. Peter Hölig, Leiter der Geschäftsentwicklung. Die auf sechs Jahre angelegte Stiftungsprofessur hat einen Schwerpunkt im Bereich der Phospholipide.

Stiftungsprofessur für Pharmazeutische Technologie

„Die neugeschaffene Professur wird das Spektrum der Heidelberger Lebenswissenschaften um einen wichtigen Lehr- und Forschungsbereich erweitern“, betonte der Rektor anlässlich der Vertragsunterzeichnung am 15. Juni 2021. Phospholipide sind komplexe Lipide, die als Hauptbestandteil aller Zellmembranen in jeder lebenden Zelle zu finden sind. Ein wichtiges Forschungsfeld der neuen Professur werden pharmazeutische Anwendungen und phospholipidhaltige Arzneiformen sein. Lipoid ist mit jahrzehntelanger Erfahrung ein führender Anbieter für pharmazeutische Phospholipide im industriellen Maßstab. Diese natürlichen und naturidentischen Phospholipide basieren zum Beispiel auf Soja, Sonnenblume und Eigelb. Die Universität Heidelberg und das Unternehmen Lipoid streben an, die Förderung über die jetzt vereinbarten sechs Jahre hinaus fortzusetzen.