Netzwerks AlternsfoRschungNAR-Seminar zum Thema Ernährung

Pressemitteilung Nr. 17/2020
13. Februar 2020

Veranstaltung des Netzwerks AlternsfoRschung an der Universität Heidelberg

„Ernährung – Eine unverzichtbare Säule für das Gesundheitsmanagement einer Gesellschaft“ lautet der Titel einer öffentlichen Veranstaltung, zu dem das Netzwerk AlternsfoRschung (NAR) der Universität Heidelberg am Donnerstag, 20. Februar 2020, einlädt. Auf dem Programm stehen drei Vorträge von Experten, die sich mit dem Thema Ernährung im Alter auseinandersetzen. Das zweistündige NAR-Seminar findet im Hörsaal 13 der Neuen Universität statt und beginnt um 17 Uhr. Nach den Vorträgen sind Fragen an die Fachleute möglich.

Mit den bewussten und unbewussten Prozessen, die unser Ernährungsverhalten steuern, beschäftigt sich die Psychologin Prof. Dr. Britta Renner von der Universität Konstanz. Sie wird auch erläutern, wie sich eine Änderung des Ernährungsverhaltens herbeiführen lässt, die Gewohnheiten berücksichtigt und auf positiven Anreizen beruht. Um die Frage nach dem „richtigen“ Gewicht im Alter sowie dessen Abhängigkeit von Begleiterkrankungen und allgemeiner Konstitution geht es im Beitrag von Prof. Dr. Jürgen Bauer. Der Geriater ist Ärztlicher Direktor des Agaplesion Bethanien Krankenhauses Heidelberg. Über Möglichkeiten der Gesundheitsprävention durch Ernährung spricht Dr. Sabine Goisser vom Forschungsteam des Bethanien-Krankenhauses. Sie wird sich insbesondere mit der vermeintlich gesundheitsfördernden Wirkung einzelner Lebensmittel und Ernährungsweisen auseinandersetzen. Das NAR-Seminar moderiert Prof. Dr. Konrad Beyreuther, Gründungsdirektor des Netzwerks AlternsfoRschung.

Im Netzwerk AlternsfoRschung beschäftigen sich Geistes- und Naturwissenschaftler sowie Mediziner und Ökonomen interdisziplinär mit den verschiedenen Aspekten des Alterns.

Weitere Informationen

Kontakt