VortragsreiheMontagskonferenz zum Thema „Krisen als Chance“

Pressemitteilung Nr. 101/2021
21. Oktober 2021

Mehrsprachige Vortragsreihe beschäftigt sich mit den Möglichkeiten, die sich aus Krisen ergeben können

Mit dem Thema „Krisen als Chance“ beschäftigt sich im Wintersemester 2021/2022 die „Montagskonferenz“ – eine öffentliche, mehrsprachige Vortragsreihe, die das Institut für Übersetzen und Dolmetschen der Universität Heidelberg durchführt. Die Referenten – Expertinnen und Experten aus der Praxis sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachdisziplinen – möchten das „Positive im Negativen“ aufzeigen. Dabei geht es sowohl um gesellschaftliche oder globale Notlagen als auch um persönliche Ausnahmesituationen. Die Reihe startet am 25. Oktober 2021; die Veranstaltungen finden jeweils montags statt und beginnen um 16.15 Uhr.

Plakat Montagskonferenz WS 2021 - Krisen als Chance

Zum Auftakt der Reihe spricht die Unternehmerin Michaela Schenk über „Krisen als Chance – die Kunst des Unternehmertums“. Bis Anfang Februar 2022 stehen zwölf weitere Veranstaltungen der „Montagskonferenz“ auf dem Programm. Das Spektrum der Themen reicht von Flucht und Neubeginn über berufliche Tätigkeiten in der „humanitären Hilfe“, Fragen der Krisenkommunikation und der Korruptionsbekämpfung bis hin zu aktuellen wissenschaftlichen Entwicklungen in der Medizin.

Die „Montagskonferenz“ ist eine öffentliche Lehrveranstaltung, die seit mehr als 90 Jahren vom Institut für Übersetzen und Dolmetschen angeboten wird. Sie widmet sich aktuellen gesellschaftlichen Themen, zu denen Experten aus dem In-und Ausland referieren. Studierende verdolmetschen die Vorträge simultan. Die angehenden Konferenzdolmetscherinnen und Konferenzdolmetscher erleben so eine realistische Arbeitssituation. Zu der Reihe ist ausdrücklich auch die interessierte Öffentlichkeit eingeladen, online wie in Präsenz.

Die Vorträge werden in eingeschränkter Form in Präsenz im Konferenzsaal II des Instituts für Übersetzen und Dolmetschen, Plöck 57a, durchgeführt. Für die Präsenzveranstaltungen gilt die 3G-Regel. Die Vorträge können aber auch im Livestream online in den bis zu acht Sprachen des Instituts verfolgt werden. Dabei ist es möglich, im Chat Fragen zu stellen. Aufzeichnungen der Beiträge sind abrufbar auf heiONLINE, dem zentralen Portal der Ruperto Carola mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Veranstaltungen in digitalen Formaten.