Corona-SchutzimpfungImpfangebot für Mitarbeiter*innen der Universität

Impftermin-Vergabe

Nächster Beginn der Vergabe von Impfterminen ausschließlich für die Impfoption 2 (Erstimpfung 25.06.2021, Zweitimpfung 16.07.2021): Donnerstag, 17. Juni 2021, ab 9:30 Uhr. Terminanfragen, die vor dem Vergabebeginn eingehen, können leider nicht berücksichtigt werden.

Corona-Schutzimpfung über den Betriebsärztlichen Dienst

Die Universität bietet ab sofort Schutzimpfungen gegen COVID-19 über den Betriebsärztlichen Dienst (BÄD) an. Dieses Angebot richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (inkl. Hiwis) aller Einrichtungen, Institute und Fakultäten der Ruprecht-Karls-Universität inklusive der Medizinischen Fakultät Heidelberg. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Medizinischen Fakultät Mannheim werden gesondert über mögliche Impfangebote des BÄD des Universitätsklinikums Mannheim informiert.

Der Universität steht leider nur ein begrenztes, wöchentlich variierendes Kontingent an mRNA-Impfstoff BioNTech zur Verfügung, welches beginnend mit dem 18. Juni 2021 jeweils freitags in den Räumlichkeiten des Betriebsärztlichen Dienstes in Heidelberg an Mitarbeiter*innen verimpft werden wird. Zusätzliche Tage werden angeboten, sobald die Impfstoffkapazität entsprechend erhöht werden konnte.

Die tatsächlich verfügbare Anzahl an Impfdosen wird erst in der jeweiligen Vorwoche vorliegen. Um sicherzustellen, dass ausschließlich Termine vergeben werden, für welche auch Impfstoff zur Verfügung steht, wird die Terminkoordination entsprechend kurzfristig erfolgen.

Die Impfmöglichkeit über den BÄD der Universität ist somit nur als Ergänzung der bereits bestehenden Impfangebote der Hausärzt*innen und zentralen Impfzentren zu verstehen und die Impfung ist selbstverständlich freiwillig und kostenlos. 

Impfoptionen

Es werden zunächst drei Optionen für die Erst- und Zweitimpfung vergeben, weitere folgen baldmöglichst. Die Terminvergabe beginnt jeweils am Donnerstag der Vorwoche und richtet sich nach der zeitlichen Reihenfolge der eingegangenen Anfragen. Terminanfragen, die vor dem jeweiligen Vergabebeginn eingehen, können leider nicht berücksichtigt werden.

 

Impfoptionen

Terminvergabe

Die Terminvergabe erfolgt jeweils ab den genannten Startterminen ausschließlich per E-Mail an impfung.corona@uni-heidelberg.de unter vollständiger Nennung der folgenden Angaben: 

  • Name, Vorname
  • Geburtsdatum
  • E-Mail-Adresse, über die man für die Terminvereinbarung kurzfristig erreichbar ist, dringend empfohlen wird hier die Nutzung der universitären E-Mail-Adresse
  • Einrichtung oder Institut, welcher/m die/der Mitarbeiter*in zugehörig ist

Die Terminangebote mit der jeweils gleichen Uhrzeit für die Erst- und die Zweitimpfung gehen bis zum nachfolgenden Freitag nach Beginn der Terminvergabe an die in der Anfrage angegebene E-Mail. Deren Annahme muss spätestens bis zum jeweils nachfolgenden Montag um 15:00 Uhr ebenfalls per E-Mail durch die/den betreffende/n Mitarbeiterin oder Mitarbeiter bestätigt werden. Anderenfalls erlischt die Gültigkeit des Angebots und die Termine werden an Personen auf der Warteliste weitergegeben. 

Wenn man bis zum jeweiligen Freitagabend noch kein Impfangebot per E-Mail erhalten hat, wird die Anfrage auf einer Warteliste geführt. In diesem Fall erhält man bis spätestens am nachfolgenden Mittwoch um 16:00 Uhr als Nachrücker ein Impfangebot. Ist dies nicht erfolgt, so stehen leider keine Termine für die betreffende Impfoption mehr zur Verfügung. Hiernach hat man die Möglichkeit, eine erneute Anfrage für eine der nachfolgenden Impfoptionen zu senden, sobald diese für Terminvereinbarungen freigeschaltet sind.

Aus organisatorischen Gründen kann es weder für die Impftage noch für die angebotene Uhrzeit eine Tauschmöglichkeit geben und es wird keine Vormerkung für die nachfolgenden Impfoptionen möglich sein. Auch können keine Einzeltermine für eine Erst- oder eine Zweitimpfung vereinbart werden. Daher wird darum gebeten, nur dann eine Anfrage und Bestätigung zu senden, wenn beide Daten der betreffenden Impfoption terminlich machbar sind.

Wenn das Terminangebot nicht wahrgenommen werden kann, wird ebenfalls um eine schnellstmögliche Rückmeldung gebeten, um die Termine anderweitig vergeben zu können. In dem Fall besteht weiterhin die Möglichkeit, eine erneute Anfrage für die jeweils nachfolgenden Impfoptionen zu stellen oder anderweitige Impfangebote über Hausärzte oder zentrale Impfzentren zu nutzen.
 

Vorabregistrierung

Vor einer Corona-Schutzimpfung beim Betriebsärztlichen Dienst ist eine Vorabregistrierung auf der Website des Landes Baden-Württemberg unter www.impfen-bw.de erforderlich. Den hierbei generierten Anamnesebogen sowie das Aufklärungsblatt bringen Sie bitte als Ausdruck zur Erstimpfung mit.

Anleitung

Folgen Sie dem Link zur Vorabregistrierung des Landes Baden-Württemberg und wählen Sie dort „Weiter zur Vorabregistrierung“, hiernach „Neuer Patient“ und dann den Impfstoff BioNTech aus. Geben Sie hier zunächst Ihre Personendaten ein. 

Generierung des Anamnesebogens
Wählen rechts neben dem Reiter „Personaldaten“ den Reiter „Anamnese“ aus. Hier können Sie Ihre Angaben bereits voreingeben und hiernach über „Druck Anamnese“ ausdrucken. Alternativ können Sie den Anamnesebogen über „Druck Anamnese“ direkt ausdrucken und per Hand ausfüllen.

Generierung des Aufklärungsmerkblattes
Wählen Sie „Drucken Aufklärung“ aus, um das Aufklärungsmerkblatt zu generieren, und drucken Sie dieses aus.

Folgendes ist zur Erstimpfung unbedingt mitzubringen

  • Anamnesebogen (s.o.)
  • Aufklärungsmerkblatt (s.o.)
  • Impfausweis
  • Servicecard oder schriftliche Bestätigung der Einrichtung, welche die Person als Mitarbeiter*in der Universität ausweist (wird bereits bei Zutritt der Räumlichkeiten des BÄD kontrolliert)
  • Kugelschreiber
  • FFP2-Maske ohne Ventil (andere Masken sind bei der Impfung nicht zulässig, auch keine medizinischen oder OP-Masken)

Entgegen der ursprünglichen Information ist das Mitbringen eines sogenannten Laufzettels nicht mehr erforderlich.

Die Impfungen finden in den Räumlichkeiten des BÄD im Neuenheimer Feld statt. Bitte erscheinen Sie pünktlich und idealerweise 10 Minuten vor Ihrem Termin. Planen Sie auch die entsprechende Anfahrtszeit und ggf. eine Parkplatzsuche mit ein. Die Terminslots sind engmaschig vergeben und somit nicht verschiebbar.

Impf-Telefon

Für organisatorische Rückfragen steht Ihnen das zentrale Koordinationsteam für Corona-Schutzimpfungen telefonisch über das Impf-Telefon der Universität zur Verfügung.
Telefon:   06221 54 -19190 

Erreichbarkeit
Montag bis Donnerstag von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Von Rückfragen hinsichtlich des Status der jeweils laufenden Terminvergabe bitten wir aus organisatorischen Gründen abzusehen. Fragestellungen, die per E-Mail eingehen, können leider nicht beantwortet werden. 
 

Informationen zum mRNA-Impfstoff BioNTech stehen Ihnen auf der Website des Robert-Koch-Instituts zur Verfügung. 

Für medizinische Fragestellungen wenden Sie sich bitte an Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt.

Allgemeine Fragestellungen und Antworten zu den Corona-Schutzimpfungen sind auf der Website des Landes Baden-Württemberg zusammengestellt. 

Für alle weiteren Anliegen rund um das Thema Corona steht Ihnen unser Serviceportal Corona zur Verfügung:  
Telefon:   06221 54-19191      
E-Mail:     service.corona@uni-heidelberg.de