Lebenswissenschaften / MedizinHervorragende Platzierungen im QS-Fächerranking

5. März 2021

Fachbereich Lebenswissenschaften / Medizin belegt in Deutschland die Spitzenposition, ebenso die Medizin im Einzelranking

Mit dem Fachbereich Lebenswissenschaften / Medizin ist die Universität Heidelberg in den neuen QS World University Rankings by Subject 2021 hervorragend vertreten: International auf Rang 34 belegt sie in Deutschland die Spitzenposition vor der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU, weltweit Rang 40) und der Technischen Universität München (68). Neben den Ranglisten für übergreifende Bereiche umfasst das Anfang März veröffentlichte QS-Fächerranking einen zweiten Teil, in dem jeweils einzelne Disziplinen erfasst werden. Im Einzelranking für die Medizin – international rückt sie von 31 auf 30 vor – nimmt Heidelberg deutschlandweit wie im Vorjahr die Spitzenplatzierung ein, vor der LMU (43) und der Charité – Universitätsmedizin Berlin (58). Im weltweiten Vergleich positionieren sich Altphilologie / Alte Geschichte auf Rang fünf – die beste Platzierung einer deutschen Universität im QS-Fächerranking insgesamt – und liegen damit deutschlandweit auf Position eins.

In den Rankings der Einzeldisziplinen ist die Universität Heidelberg mit weiteren Fächern sehr gut aufgestellt. Neben Altphilologie / Alte Geschichte sind im Bereich Geisteswissenschaften auch die Theologie (mit einer Verbesserung um zehn Plätz nunmehr international auf Rang 15), die Archäologie (38) sowie die Geschichte (44) unter den besten 50 Hochschulen weltweit zu finden, was für die Theologie national Rang zwei (zuvor drei) und für die Archäologie Rang drei bedeutet. Im Fachbereich Lebenswissenschaften / Medizin können neben der Medizin außerdem die Biologie mit Rang 39 sowie Pharmazie / Pharmakologie mit Rang 49 eine internationale Top-50-Platzierung aufweisen; deutschlandweit ist die Biologie damit auf Position zwei vertreten, Pharmazie / Pharmakologie liegen auf Rang drei. Der Fachbereich Naturwissenschaften belegt international Rang 53 und teilt sich die Position drei in Deutschland mit dem Karlsruher Institut für Technologie. Im Einzelranking sind Physik / Astronomie weltweit auf Rang 31 und national ebenfalls auf Rang drei positioniert. Im deutschlandweiten Vergleich liegt auf dieser Position auch die Geographie, die international zur Ranggruppe 51 bis 100 gehört. Im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften belegen die Heidelberger Rechtswissenschaften Platz 55, was national auch hier mit Rang drei eine Top-Platzierung bedeutet.

Die Bewertungen der Fachbereichs- und Fächerrankings basieren in erster Linie auf den Daten der Wissenschaftler- und der Arbeitgeberbefragungen, die für die QS World University Rankings durchgeführt und hier fächerspezifisch ausgewertet werden. Berücksichtigt werden außerdem Zitationsanalysen. Die Ergebnisse werden für die Fächer jeweils unterschiedlich gewichtet.