LiteraturHeidelberger Poetikdozentur

Pressemitteilung Nr. 63/2019
18. Juni 2019

Ulf Stolterfoht hält drei Vorlesungen und liest aus seinem Werk

Der Lyriker und Essayist Ulf Stolterfoht übernimmt die diesjährige Heidelberger Poetikdozentur – ein Projekt der Universität Heidelberg in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Heidelberg. Das vom Germanistischen Seminar organisierte Programm umfasst drei öffentliche Vorlesungen. Zudem wird der Autor eine Lesung halten und dabei aus seinem Gedichtzyklus „fachsprachen XXXVII-XLV“ lesen. Die Poetikdozentur wird am Montag, 24. Juni 2019, eröffnet.

Porträt Ulf Stolterfoht

„In seinen Gedichten und Essays lässt Ulf Stolterfoht Sprache als experimentelles Konstrukt von Buchstaben, Wörtern, Sätzen, Lauten und Bildern sicht- und hörbar werden. Dabei kombiniert er Fragmente, Figuren und Bilder aus ganz unterschiedlichen Wissensbereichen. In sprachkritischer und sprachphilosophischer Tradition loten seine Texte auf ironisch-witzige, mitunter auch rauschhafte Weise das Verhältnis von Sprache, eigener Identität und Welt aus“, beschreibt Prof. Dr. Andrea Albrecht vom Germanistischen Seminar das Werk des diesjährigen Poetikdozenten.

Ulf Stolterfoht (Jahrgang 1963) studierte Germanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft in Bochum und Tübingen. Als freier Schriftsteller lebt und arbeitet er in Berlin. Der Autor übernahm wiederholt Lehrtätigkeiten an verschiedenen Universitäten und Literaturinstituten und betreibt einen eigenen Verlag. Ulf Stolterfoht ist unter anderem Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Er hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, darunter mehrere Bände seines Langzeitprojekts „fachsprachen“. Für sein Werk wurde er mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnet.

Ulf Stolterfoht eröffnet die Heidelberger Poetikdozentur am 24. Juni mit seiner ersten Vorlesung zum Thema „Methodenmann versus Grubenzwang und mündelsichre Rübsal“. Eine Einführung in sein Werk gibt Prof. Albrecht. Die Veranstaltung in der Aula der Alten Universität, Grabengasse 1, beginnt um 19.15 Uhr. Die beiden folgenden Poetikvorlesungen finden am 1. Juli sowie am 8. Juli statt. Veranstaltungsort ist Hörsaal 13 der Neuen Universität, Beginn jeweils um 19.15 Uhr. Am 5. Juli wird Ulf Stolterfoht die Lesung aus seinem Werk halten. Die Veranstaltung mit dem Titel „20 Jahre Fachsprachen“ findet im Deutsch-Amerikanischen Institut Heidelberg statt und beginnt um 20 Uhr. Dafür müssen Eintrittskarten erworben werden.

Die Heidelberger Poetikdozentur am Germanistischen Seminar, die Teil der Heidelberger „UNESCO City of Literature“-Aktivitäten ist, wurde 1993 mit Martin Walser gestartet. Zuletzt waren Felicitas Hoppe (2016), Frank Witzel (2017) und Maxim Biller (2018) zu Gast.

Kontakt