StipendienDeutschlandweit mit Abstand größte Zahl von Stipendiaten

13. Juni 2019

616 Studierende der Ruperto Carola werden von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert

Zum siebten Mal nacheinander liegt die Ruperto Carola bei der Anzahl der von der Studienstiftung des deutschen Volkes geförderten Stipendiaten bundesweit an der Spitze. An der Universität Heidelberg werden derzeit 616 Studierende mit einem Stipendium der Studienstiftung unterstützt. Damit ist sie – mit großem Abstand – deutschlandweit die Hochschule mit der höchsten Zahl der Geförderten. An Position zwei und drei befinden sich die Universität Münster (405 Stipendiaten) und die Ludwig-Maximilians-Universität München (386 Stipendiaten).

Wie eine aktuelle Auswertung der Studienstiftung des deutschen Volkes zeigt, werden mehr als zwei Prozent der Studentinnen und Studenten an der Ruperto Carola von der Stiftung gefördert. Mit einer Förderquote von 2,18 Prozent liegt Heidelberg deutlich über dem Bundesdurchschnitt von knapp 0,35 Prozent. Nach Humanmedizin und Gesundheitswissenschaften (259) werden die Förderungen vor allem an Studierende in den Naturwissenschaften und der Mathematik (163), in den Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (119) sowie in den Geisteswissenschaften (67) vergeben (weitere Fächer: acht Stipendien).

Die Studienstiftung des deutschen Volkes fördert talentierte Studierende und Doktoranden, die sich durch besondere Leistungsstärke, hohe Motivation und breite außerfachliche Interessen sowie gesellschaftliches Engagement auszeichnen. Die Aufnahme in das Förderprogramm erfolgt auf Vorschlag von Lehrenden oder auf Schulvorschlag. Es ist aber auch eine Selbstbewerbung möglich. Fast ein Viertel der geförderten Studierenden in Heidelberg wurde von der Ruperto Carola für eine Stipendienvergabe vorgeschlagen.

Kontakt