SymposiumABSOLUT & RELATIV: Von Alter, Armut und Freiheit

Pressemitteilung Nr. 74/2019
3. Juli 2019

Forschungsmagazin „Ruperto Carola“ mit Beiträgen von 22 Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern

Vor mehr als 100 Jahren revolutionierte Albert Einstein mit seiner Allgemeinen und Speziellen Relativitätstheorie die Wissenschaft. Auch heute noch berühren Einsteins Erkenntnisse die Forschung an der Universität Heidelberg, und so ist die Relativitätstheorie eines der Themen im aktuellen Forschungsmagazin „Ruperto Carola“ zum Schwerpunkthema ABSOLUT & RELATIV. Wissenschaft lebt vom Perspektivenwechsel: Wenn Dinge in Frage gestellt und aus einem anderen Blickwinkel betrachtet werden, können daraus ganz neue Ergebnisse und Erkenntnisse resultieren. Kann es also in unserer Welt überhaupt etwas geben, das absoluten Bestand hat, oder ist tatsächlich alles relativ? Aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven nähern sich 22 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen Fragen – im Expertengespräch zwischen einer Materialwissenschaftlerin und einem Religionsphilosophen sowie in 15 Themenbeiträgen.

Forschungsmagazin Ruperto Carola Cover Ausgabe 14-2019

Vorgestellt wird eine gerontologische Langzeitstudie, bei der das Verhältnis zwischen absolutem und relativem Alter eine wichtige Rolle spielt. Neben neurowissenschaftlichen Forschungen zum Gehör befasst sich ein ideengeschichtlicher Beitrag mit Überlegungen zu Freiheitsbegriffen. ABSOLUT & RELATIV ist aber auch in der Quantenphysik, der Theoretischen Chemie und der Nerven- und Sinnesphysiologie oder der Armuts- und der Suchtforschung von Bedeutung. Ebenso kommen Forscherinnen und Forscher aus Literaturwissenschaft, Indologie und Wissenschaftsgeschichte, Systematischer Theologie sowie Rechts- und Wirtschaftswissenschaften zu Wort. Die Beiträge der Heidelberger Wissenschaftler zeigen das hohe Potential, das eine Volluniversität mit ihren unterschiedlichen disziplinären Wissensbeständen, Methoden und Fächerkulturen bietet.

Das Forschungsmagazin „Ruperto Carola“ erscheint zweimal jährlich in deutscher Sprache mit englischsprachigen Abstracts und wendet sich an alle Mitglieder der Universität, an die Partner der Universität in Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie insbesondere auch an Alumni, Freunde und eine interessierte Öffentlichkeit im In- und Ausland. Das Magazin ist in der Abteilung Kommunikation und Marketing der Universität Heidelberg (Alte Universität, Grabengasse 1) erhältlich.

Kontakt