DEUTSCHLANDSTIPENDIUMFAQ - Bewerbungsverfahren

Welche Kriterien werden für die Auswahl herangezogen?
Zu den zentralen Vergabekriterien zählen neben erbrachten Leistungen in Schule oder Studium, auch sonstige Kriterien wie ein ehrenamtliches Engagement über einen längeren Zeitraum, besondere persönliche oder familiäre Umstände, eine abgeschlossene Berufsausbildung, freiwillige Praktika oder besondere Erfolge, Auszeichnungen und Preise. Die Auswahl erfolgt durch einen Stipendienauswahlausschuss.

Wie weise ich meine Leistungen nach?
Studierende in den ersten zwei Fachsemestern:
In der Regel werden die Leistungen mit der Angabe der Abschlussnote belegt. Bitte reichen Sie hierzu Ihr Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung in Kopie ein. Liegt hingegen bereits ein Hochschulabschluss vor bzw. steht dieser kurz bevor, reichen Sie bitte das Zeugnis über den Hochschulabschluss bzw. das Zeugnis über die vorläufige Note bis zum Bewerbungsende und das finale Zeugnis bis zur Nachreichfrist in Kopie ein. Das Zeugnis des zuletzt absolvierten Hochschulabschlusses wäre dann maßgebend, wodurch die Einreichung der Hochschulzugangsberechtigung hinfällig wäre. Das Bewerbungsende sowie das Ende der Nachreichfrist entnehmen Sie bitte der Ausschreibung auf der Webseite.
Studierende, die sich im kommenden Wintersemester im dritten Fachsemester oder höher befinden:
In der Regel werden die Leistungen mit der Angabe der Durchschnittsnote oder - punktzahl belegt. Bitte reichen Sie hierzu Ihren Notenspiegel oder Ihr Transcript of Records aktuellen Datums ein. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihr jeweiliges Prüfungsamt.

Ausnahmen

  1. Studierende der Humanmedizin
    im vorklinischen Studienabschnitt
    Qualifizierte Gesamtbescheinigung einschließlich der Angaben zu den erreichten Prozenträngen (Fakultät Heidelberg) bzw. des Semesterrankings (Fakultät Mannheim)

    im Übergang von vorklinischen in den klinischen Studienabschnitt
    Qualifizierte Gesamtbescheinigung einschließlich der Angaben zu den erreichten Prozenträngen (Fakultät Heidelberg) bzw. Semesterranking (Fakultät Mannheim) und Kopie des Zeugnisses über den Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (einschl. Ergebnismitteilung)

    im klinischen Studienabschnitt
    Kopie des Zeugnisses über den Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (einschließlich Ergebnismitteilung) und einer Gesamtbescheinigung der klinischen Leistungen
     
  2. Studierende der Zahnmedizin
    im vorklinischen Studienabschnitt
    Qualifizierte Gesamtbescheinigung einschließlich der Angaben zu den erreichten Prozenträngen sowie ab dem 3. Fachsemester eine Kopie des Zeugnisses über die Naturwissenschaftliche Vorprüfung und zusätzlich ab dem 5. Fachsemester die Leistungsnachweise über den Kursus der Technischen Propädeutik und den Phantomkurs I der Zahnersatzkunde
     

    im Übergang vom vorklinischen in den klinischen Studienabschnitt
    Qualifizierte Gesamtbescheinigung einschließlich der Angaben zu den erreichten Prozenträngen, eine Kopie des Zeugnisses über die Naturwissenschaftliche Vorprüfung, die Leistungsnachweise über den Kursus der Technischen Propädeutik und den Phantomkurs I der Zahnersatzkunde sowie eine Kopie des Zeugnisses über die Zahnärztliche Vorprüfung

    im klinischen Studienabschnitt
    Kopien der Zeugnisse der Zahnärztlichen Vorprüfung und der Naturwissenschaftlichen Vorprüfung und Bescheinigung der klinischen Leistungen

  3. Studierende der Rechtswissenschaft
    Angabe der im Durchschnitt erreichten Punktzahl

Was gilt es bei ausländischen Zeugnissen zu beachten?
Bei einer Bewerbung um ein Deutschlandstipendium, ist neben dem ausländischen Zeugnis über die Hochschulzugangsberechtigung/ den Hochschulabschluss mit ausgewiesener Abschlussnote eine amtlich beglaubigte Übersetzung (außer bei englischen Zeugnissen) in deutscher oder englischer Sprache erforderlich. Diese Übersetzung wird i.d.R. durch einen vereidigten Fachübersetzer erstellt. Zudem muss, wenn vorliegend, eine Umrechnung des Zeugnisses in das deutsche Notensystem mit eingereicht werden. Liegt Ihnen solch eine Umrechnung nicht vor, so werden wir intern eine Umrechnung veranlassen. Bitte beachten Sie, dass die Einreichung der Hochschulzugangsberechtigung/ des Zeugnisses über den Hochschulabschluss nur für Bewerber und Bewerberinnen in den ersten zwei Fachsemestern erforderlich ist. Grundlage für die Fachsemesteranzahl ist das Wintersemester, für das die Bewerbung erfolgt.

Bezüglich der Anerkennung und Umrechnung von Studienleistungen während eines Auslandsaufenthaltes wenden Sie sich bitte an Ihr jeweiliges Prüfungsamt.

Welchen Notendurchschnitt sollte ich für eine Bewerbung für ein Deutschlandstipendium haben?
Neben der Leistung im Studium oder Schule werden bei der Vergabe von Deutschlandstipendien weitere Kriterien wie z.B. ehrenamtliches Engagement, Praktika, Auszeichnungen,  Berufsausbildung oder persönliche Umstände berücksichtigte. Bei der abschließenden Auswahl wird zusätzlich der Gesamteindruck des Bewerbers / der Bewerberin berücksichtigt. Die Zahl der neu zu vergebenden Stipendien hängt zudem von den Förderzusagen, den Weitergeförderten sowie den Bewerbern und Bewerberinnen im jeweiligen Fachbereich ab. Daher können wir leider keinen allgemeingültigen Notenschnitt nennen, der für eine Bewerbung mindestens erforderlich ist.

Was soll im Motivationsschreiben dargelegt werden und kann zu dem Motivationsschreiben im Online-Bewerbungsformular noch ein schriftliches eingereicht werden?
Unter Form 8 im Online-Bewerbungsformular muss die  Motivation für das Deutschlandstipendium dargelegt werden. Hierin ist zu begründen, weshalb die erbrachten Leistungen vor dem persönlichen Hintergrund hervorragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lassen. Der Umfang des Schreibens ist auf 2.500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) beschränkt. Ein zusätzlich schriftlich eingereichtes Motivationsschreiben bleibt im Auswahlverfahren unberücksichtigt.

Können Empfehlungsschreiben eingereicht werden?
Vorliegende Empfehlungsschreiben können eingereicht werden. Diese werden im Auswahlverfahren berücksichtigt, sofern sie im Bezug zum Deutschlandstipendium verfasst sind.

Was ist beim Auswahlkriterium "besonderes Engagement" zu beachten?
Ein Auswahlkriterium für das Deutschlandstipendium ist das besondere Engagement eines Bewerbers/ einer Bewerberin. Hierbei handelt es sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit, wie ein besonderes gesellschaftliches, soziales, hochschulpolitisches oder politisches Engagement.  Dieses kann jedoch nur in die Bewertung einfließen, wenn es mindestens sechs Monate ausgeübt wurde/ wird. Abgeschlossene Engagements können nur gewertet werden, wenn deren Ende zu Beginn des Bewerbungszeitraums maximal ein Jahr zurückliegt. Hierbei wird zwischen täglichem, wöchentlichem und monatlichem Engagement differenziert. Für die Anerkennung von besonderem Engagement müssen Nachweise in Kopie eingereicht werden, aus denen sich die Art der Tätigkeit als auch der Zeitraum über den diese ausgeübt wurde/ wird ergibt.

Was ist beim Auswahlkriterium "Auszeichnungen/ Preise" zu beachten?
Im Auswahlverfahren werden Preise und Auszeichnungen berücksichtigt, die zu Beginn des Bewerbungszeitraums nicht länger als drei Jahre zurückliegen. Gewertet werden Preise und Auszeichnungen, die der Bewerber bzw. die Bewerberin auf Bundes- oder Landesebene bzw. auf internationaler Ebene erhalten hat. Preise auf regionaler Ebene wie z.B. Auszeichnungen, die von einer Schule oder Universität verliehen werden, oder Stipendien werden nicht berücksichtigt.

Was ist bei den Auswahlkriterien "Praktikum und Berufsausbildung" zu beachten?
Im Auswahlverfahren werden Praktika berücksichtigt, wenn diese mindestens 4 Wochen angedauert haben, nicht länger als drei Jahre zum Bewerbungsbeginn zurückliegen und z.B. nicht als Pflichtpraktikum in der jeweiligen Studien- und Prüfungsordnung vorgeschrieben sind.
Eine Berufsausbildung wird gewertet, wenn es sich mindestens um eine zweijährige Berufsausbildung handelt.

Wie weise ich einen nichtakademischen Hintergrund nach?
Als Nachweis genügt ein formloses aber eigenhändig unterschriebenes Bestätigungsschreiben beider Elternteile mit Angabe des höchsten Ausbildungsgrades und der jeweils ausgeübten Berufe. Falls nur noch Kontakt zu einem Elternteil besteht, ist die Unterschrift eines Elternteils ausreichend, sofern der nichtakademische Hintergrund beider Eltern bestätigt wird und aus den Unterlagen hervorgeht, dass nur noch Kontakt zu dem einen Elternteil besteht.

Was gilt es bei einem "Migrationshintergrund" zu beachten und wie weise ich ihn nach?
Ein "Migrationshintergrund" liegt vor, wenn der Bewerber/ die Bewerberin selbst oder mindestens ein Elternteil aus dem Ausland stammt. Dies kann z.B. mit der Kopie einer Geburtsurkunde / eines Ausweises oder eines Reisepasses nachgewiesen werden. Bei Vorliegen einer persönlichen Fluchterfahrung kann der Bewerber/ die Bewerberin ebenfalls einen Nachweis einreichen z.B. Dokument, welches den Status als anerkannter Flüchtling belegt.

Können fehlende Unterlagen nachgereicht werden?
Liegen die Immatrikulationsbescheinigung, der Zulassungsbescheid, das Zeugnis über den ersten Hochschulabschluss, das Zeugnis über den Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung,  das Zeugnis über die Naturwissenschaftliche Vorprüfung, das Zeugnis der Zahnärztlichen Vorprüfung oder die Leistungsnachweise über den Kursus der Technischen Propädeutik oder den Phantomkurs I der Zahnersatzkunde am Ende der Bewerbungsfrist noch nicht vor, so sind diese unverzüglich, spätestens jedoch bis zum Ende der Nachreichfrist in Kopie nachzureichen. Liegen Nachweise über andere gemäß § 6 Absatz 1 Nr. 3 der Satzung berücksichtigungsfähige Leistungen aus dem Sommersemester am Ende der Bewerbungsfrist noch nicht vor, so können diese bis zum Ende der Nachreichfrist nachgereicht werden. Alle anderen Dokumente müssen bis zum Ende der Bewerbungsfrist schriftlich bei der Universität Heidelberg | Universitätsverwaltung | Dezernat 8 | Abteilung 8.2 | Seminarstr. 2 | 69117 Heidelberg eingegangen sein. Das Bewerbungsende sowie das Ende der Nachreichfrist entnehmen Sie bitte der Ausschreibung auf der Webseite.

Die Nachreichmöglichkeit von Leistung aus dem Sommersemester/ dem ausstehenden Studienabschluss entbindet den Bewerber/ die Bewerberin aber nicht von der Pflicht in der Online-Bewerbung eine aktuelle Durchschnittsnote im Bereich "Leistungen"/ "Vorheriges abgeschlossenes Studium" anzugeben und die Kopie des aktuellen Leistungsnachweises bis zum Ende der Bewerbungsfrist einzureichen.

Bitte beachten Sie bei Versand der Nachreichung, dass die entsprechenden Unterlagen mit dem Hinweis: Nachreichung für Bewerbung um ein Deutschlandstipendium, mit Ihrem Namen und Ihrer persönlichen Bewerbernummer versehen ist.

Ich schließe gerade mein Bachelor-Studium in Heidelberg oder an einer anderen Universität ab. Kann ich mich dennoch für die aktuelle Bewerberrunde in Heidelberg bewerben?
Sie können sich für ein Deutschlandstipendium bewerben, u.a. wenn Sie zum kommenden Wintersemester ein Studium an der Universität Heidelberg aufnehmen werden. Sollten Sie zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung Ihr Bachelorzeugnis oder Ihre Immatrikulationsbescheinigung noch nicht vorliegen haben, so können Sie diese bis zum Ende der Nachreichfrist nachreichen. Dennoch muss bis zum Ende der Bewerbungsfrist eine vorläufige Note im Bereich "Vorheriges abgeschlossenes Studium" in Form 3 eingetragen und anhand eines Nachweises belegt werden. Das Bewerbungsende sowie das Ende der Nachreichfrist entnehmen Sie bitte der Ausschreibung auf der Webseite.

Ich bin im aktuellen Semester im 1. Fachsemester (Bachelor / Master) eingeschrieben und kann daher noch keine Studien- bzw. Prüfungsleistungen im beworbenen Studiengang nachweisen. Was gebe ich als Durchschnittsnote auf Form 2 an?
Bitte lassen Sie das Feld frei. Bei Studierenden in einem Erststudium wird als Leistung die Note der Hochschulzugangsberechtigung herangezogen, die entsprechend in Form 4 einzutragen ist. Sollten Sie bereits ein Studium abgeschlossen haben, so ist die Abschlussnote des zuletzt abgeschlossenen Studienganges relevant. Eintragungen hierzu sind in Form 3 vorzunehmen.

Ich bin im nächsten Semester im Praxis-/ Urlaubs-/Auslandssemester. Kann ich mich bewerben?
Bewerbungen für ein Deutschlandstipendium sind möglich. Sind Sie während der Zeit an der Universität Heidelberg beurlaubt, dann wird die Auszahlung des Stipendiums ausgesetzt und der Bewilligungszeitraum angepasst. Bei einem fachrichtungsbezogenen Auslandsaufenthalt (z.B. in der Prüfungsordnung geregelte Forschungsaufenthalte oder Praktika, sowie ein fachbezogenes Auslandsstudium) kann das Stipendium auch während der Beurlaubung ausgezahlt werden.

Ich bin in zwei Studiengängen eingeschrieben. Mit welchem Studiengang muss ich mich bewerben?
Bewerbungen für ein Deutschlandstipendium müssen in einem Hauptfach erfolgen. Die Wahl des Studiengangs bleibt Ihnen überlassen. Bitte bewerben Sie sich jedoch nur für einen Studiengang.

Bis wann kann ich mich bewerben?
Bewerbungen sind innerhalb des auf der Webseite ausgeschriebenen Bewerbungszeitraums möglich. Dieser ist laut Satzung in der Regel zwischen 15. Juli und 31. August eines Jahres. Aus wichtigem Grund, insbesondere wenn keine oder nicht genügend Stipendienmittel zur Verfügung stehen oder bei Verzögerung des Studienbetriebs, kann der Bewerbungszeitraum verschoben werden. Während der Bewerbungsphase muss die freigeschaltete Online-Bewerbung ausgefüllt und bis zum Ende der Bewerbungsfrist abgesendet werden.  Der unterschriebene Ausdruck der Online-Bewerbung und die geforderten Unterlagen und Nachweise müssen bis zum Bewerbungsende bei uns eingegangen sein (Eingangsstempel zählt). Der Poststempel ist nicht maßgebend.
Nicht fristgerecht eingegangene Bewerbungen werden im Auswahlverfahren nicht berücksichtigt. Das Bewerbungsende sowie das Ende der Nachreichfrist entnehmen Sie bitte der Ausschreibung auf der Webseite.

Wo müssen die Unterlagen hingeschickt werden?
Universität Heidelberg | Universitätsverwaltung | Dezernat 8 | Abteilung 8.2 | Seminarstr. 2 | 69117 Heidelberg
Bei der oben genannten Adresse handelt es sich um unsere Postanschrift. Hier können die Unterlagen auch direkt bei der Poststelle während der Öffnungszeiten (Mo-Do 7:00 – 15:00 Uhr und Fr 7:00 – 14:00 Uhr) eingereicht oder außerhalb der Öffnungszeiten in den Briefkasten eingeworfen werden.