Forschung

Eingang Alte Universität

Forschungsprofil

Als international agierende Forschungsuniversität begreift die Universität Heidelberg die hohe theoretische und methodische Kompetenz ihrer Fächer und Fachkulturen als wesentliches Merkmal ihres wissenschaftlichen Handelns. Neben der disziplinären Stärke erkennt sie jedoch zugleich ihr besonderes Potenzial, durch Zusammenarbeit über die Grenzen der Disziplinen hinweg komplexe und für die Gestaltung von Zukunft zentrale Problemstellungen kompetent zu bearbeiten und damit gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Links

Exzellenzstrategie

Die Universität Heidelberg hat den Status der Exzellenzuniversität erlangt, nachdem sie im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder mit zwei Anträgen in der Förderlinie Exzellenzcluster erfolgreich war. Die Cluster „STRUCTURES“ und „3D Matter Made to Order“ wurden zur Förderung ausgewählt.

Nachwuchsförderung

In der Ausbildung des wissenschaftlichen Nach­wuchs­es und der Förderung herausragender junger Forscher setzt die Universität Heidelberg auf Schwer­punkte in der forschungsorientierten Lehre sowie eine exzellente strukturierte Doktorandenausbildung.

Rankings

Die Ruperto Carola bekräftigt in allen nationalen und internationalen Rankings ihre Spitzenposition unter den drei besten Universitäten Deutschlands und kann sich auch im europa- und weltweiten Vergleich mit hervorragenden Platzierungen behaupten.

BioQuant-Gebäude

Forschungseinrichtungen

Mit zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen und institutionell verankerten Core Facilities entstehen neue zentrale Forschungsplattformen mit eigener Governance, die innerhalb der vier Fields of Focus die Forschungsvernetzung weiter vorantreiben.

Forschungsmagazin Ruperto Carola

Mit ihrem Forschungsmagazin „Ruperto Carola“ will die Universität Heidelberg ihr besonderes Potenzial und ihren Anspruch als Volluniversität erfahrbar machen. Jede Ausgabe ist einem Schwerpunktthema gewidmet, zu dem Heidelberger Forscherinnen und Forscher über Disziplinen und Fächer hinweg ihre wissenschaftliche Arbeit vorstellen. In der Zusammenschau der Beiträge wird deutlich, wie die Universität ihre unterschiedlichen disziplinären Wissensbestände, Methoden und Fächerkulturen nutzbringend einsetzt, um einen wesentlichen Beitrag zum Verständnis der komplexen Fragestellungen unserer Zeit zu leisten.

Kontakt