Field of Focus III – Thematic Research NetworkWissensgeltung

Projektleitung: Prof. Dr. Andrea Albrecht, Dr. Sylvia Brockstieger, Prof. Dr. Stefanie Gänger, Prof. Dr. Joachim Kurtz, Prof. Dr. Günter Leypoldt, Prof. Dr. Dirk Werle

Wissenschaftlicher Mitarbeiter: Dr. Paul Buckermann

Wissenschaftliche Koordination: Dr. Nele Schneidereit

Ansprechpartnerin: Prof. Dr. Andrea Albrecht

Das Forschungsnetzwerk befasst sich mit der Geltung von Wissen und dessen Genesen sowie der Gestaltung von Wissensräumen und Wissensartefakten als Medien der Durchsetzung von Wissensansprüchen. Ziel ist es, die Diskurse und Praktiken zu verstehen, mit denen Akteure, Personengruppen und soziale Netzwerke Wissen Geltung verleihen. Unter welchen Voraussetzungen werden Aussagen für Wissen gehalten und von relevanten gesellschaftlichen Gruppen anerkannt? Für diese Frage ist weniger relevant, was Wissen ist, sondern es muss geklärt werden, unter welchen Parametern etwas von jemandem für Wissen gehalten wird und unter welchen weiteren Parametern dieser Anspruch so anerkannt wird, dass es zu Veränderungen von Theorien, Praktiken und ihren Materialisierungen kommt.

Mit seiner Perspektive auf die Geltung von Wissen und ihre Genese setzt das Netzwerk einen Schwerpunkt im Feld bestehender Ansätze der Wissens- und Wissenschaftsgeschichte, der Wissenschaftsphilosophie, der Wissenschaftstheorie und der Wissenssoziologie. Es zeichnet sich darüber hinaus durch eine methodische Herangehensweise aus, die die Prämissen der Transkulturalität mit erprobten Verfahren der praxeologischen Material- und Raumanalyse verbindet. Ziel ist die Etablierung eines lokalen Forschungsnetzwerks, das auf zahlreiche Vorarbeiten vieler Kolleginnen und Kollegen zurückgreifen und sie in einem Kollaboratorium „Wissensgeltung“ einbinden kann.

Homepage TRN „Wissensgeltung“