Field of Focus III - Geförderte ProjekteWissensmanagement in wissenschaftlichen Übergangssituationen

Individuelle und institutionelle Aspekte beim Stellenwechsel und der Emeritierung

Projektleitung

Prof. Dr. Katja Patzel-Mattern
Dr. Agnes Speck (Gleichstellungsbüro)

 

Wissensmanagement in Übergangssituationen ist ein Thema, das für alle Bereiche der Universität – Forschung, Lehre und Verwaltung – relevant ist. Für die Wissenschaft ist es deshalb von besonderer Bedeutung, weil personelle Mobilität während oder am Ende einer Ausbildungs- oder Forschungsphase als eine Voraussetzung für die dynamische Entwicklung fachlichen Wissens gilt. Der Verlust der Ressource Wissen durch den Weggang oder Ausfall einzelner Wissensträger*innen oder das Ende ganzer Arbeitsgruppen oder Sonderforschungsbereiche kann nur durch ein gezieltes Wissensmanagment verhindert werden. Das geförderte Vorhaben zielte darauf ab, Wissenschaftler*innen aus FoF  3 und 4 zu vernetzen, um von Forschungsseite Fragen der Entwicklung von Werten und der Ethik der Arbeit, von Wissen als kulturellem Erbe sowie zum individuellen bzw. institutionellen Umgang mit Wissen zu generieren und in FoF-übergreifenden Forschungsprojekten weiter zu bearbeiten. In zwei Austauschtreffen wurde den Wissenschaftler*innen eine Plattform zum fachlichen Austausch und zur Diskussion geboten. Erste Ideen für gemeinsame Forschungsprojekte auf Drittmittelbasis wurden entwickelt und werden in den kommenden Monaten weiter verfolgt. Die Vernüpfung der fachlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Wissen mit den praktischen Erfahrungswerten aus der täglichen Arbeit in den jeweiligen Insituten schuf ein Brücke zwischen Forschungs- und Verwaltungsebene und bot Anknüpfungspunkte für eine praktische Anwendung der in Entstehung begriffenen Toolbox „Wissensmanagment“ in den Instituten der beiden FoFs.

 

Kontakt:

agnes.speck@uni-heidelberg.de